Trabzonspor

Konkurrenz patzt: Trabzonspor kann erstmals Platz vier erobern

Der eindrucksvolle Aufwärtstrend von Trabzonspor wird derzeit unterstützt von der patzenden Konkurrenz. Aytemiz Alanyaspor, Atakas Hatayspor oder auch Gaziantep FK – das Trio verliert in den letzten Wochen regelmäßig Punkte und ermöglicht dem Pokalsieger am Donnerstagabend eine einmalige Chance. Ein Sieg gegen den Tabellenletzten aus Denizli würde bedeuten, dass der Schwarzmeerklub den 23. Spieltag mit 39 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz beendet. Besser postiert war Trabzonspor in der laufenden Spielzeit noch nie.

Drei Ausfälle beim Pokalsieger

Mit nur einer Niederlage aus den letzten 14 Ligaspielen sowie zuletzt drei Siegen am Stück befindet sich die Truppe von Abdullah Avci derzeit in absoluter Topform. Unterstützend kommt hinzu, dass das Team um Anthony Nwakaeme & Co. weitestgehend von Verletzungen oder aber auch Corona-Infektionen verschont bleibt. So kann Coach Avci im Duell mit dem Süper Lig-Tabellenschlusslicht mit Ausnahme von Abdülkadir Ömür, Anders Trondsen und Abdulkadir Parmak auf seine Bestformation setzen. Auch Neuzugang Yunus Malli wird für das morgige Spiel im Medical Park-Stadion im Matchkader erwartet.

Denizlispor mit Hakan Kutlu an der Seitenlinie

Für die „Hähne“ aus Denizli geht es indes darum, das Debüt von Neu-Trainer Hakan Kutlu erfolgreich zu gestalten und auf den 2:1-Sieg über Göztepe am Sonntag nachzulegen. Verzichten muss Coach Kutlu im Duell mit dem Supercup-Sieger auf die verletzten Özgür Cek und Veton Tusha. Zudem fehlt Fabiano Leismann gelbgesperrt. Hoffnung machen dürfte den Gästen allerdings, dass man in den letzten zwei Pflichtspielen gegen Trabzonspor ohne Niederlage blieb. Das Hinspiel in Denizli endete 0:0, am 32. Spieltag der vergangenen Saison gewannen die Grün-Schwarzen mit 2:1.

Der Kader von Denizlispor für das Auswärtsspiel in Trabzon

Cenk Gönen, Costel Pantilimon, Hüseyin Altıntaş, Mustafa Yumlu, Muhammet Özkal, Görkem Can, Tiago Lopes, Sakıb Aytaç, Kubilay Aktaş, Ayman Ben Mohamed, Özer Özdemir, Hasan Ayaroğlu, Recep Niyaz, Radoslaw Murawski, Marvin Bakalorz, Mikkel Diskerud, Mathieu Dossevi, Ahmad Yasin, Angelo Sagal, Hugo Rodallega, Muris Mesanovic, Ali Yavuz Kol.


Vorheriger Beitrag

Süper Lig: Remis für Alanya und Sivas - Karagümrük siegt gegen Gaziantep!

Nächster Beitrag

Nullnummer in Konya - Besiktas mit Remis in Antalya