Galatasaray

Galatasarays Vorstandsmitglied Isitan Gün: „Es ist nicht einfach Terims Nachfolge anzutreten“

Galatasaray-Vorstandsmitglied Isitan Gün kommentierte gegenüber der spanischen Presse unter anderem das bevorstehende Rückspiel zwischen Galatasaray und dem FC Barcelona im Achtelfinale der UEFA Europa League. Auch äußerte sich Gün zu den Transfergerüchten um Leistungsträger Kerem Aktürkoglu. Isitan Gün über…

… über das bevorstehende Rückspiel gegen den FC Barcelona

„Die Mannschaft war im Hinspiel sehr organisiert und hat sich an das Spielsystem gehalten. Gegen den FC Barcelona im Camp Nou kein Gegentor zu kassieren war äußerst wichtig. Normalerweise würden wir uns nicht über ein Unentschieden freuen, aber dieses Remis ist ein sehr gutes Ergebnis. Der FC Barcelona ist eine unglaubliche Mannschaft mit Weltklassespielern. Es wird ein interessantes Spiel. Wir hoffen, dass wir das Wunder vollbringen können.“

… über die Entscheidung Torrent als Nachfolger von Terim zu engagieren

„Als über die Personalie Domenec Torrent gesprochen wurde, habe ich unserem Präsidenten eine Präsentation über ihn gezeigt. Anschließend haben sie mehrere Telefonate geführt und ausführlich über unser nächstes Projekt gesprochen. Es ist nicht einfach Terims Nachfolge anzutreten, denn er hat ein großes Erbe hinterlassen und verkörpert eine sehr wichtige Person in der Historie Galatasarays. Im Moment geht Torrent mit dem Druck aber ziemlich gut um, zudem arbeitet er sehr hart. Er gewinnt langsam die Wertschätzung der Fans und natürlich auch der Spieler. Wir sind sehr zufrieden mit ihm.“

… über die Transfergerüchte um Kerem Aktürkoglu

„Kerem Aktürkoglu hat letztes Jahr eine sehr gute Saison gespielt und ist aktuell einer unserer besten Spieler in dieser Saison. Es ist noch nicht der richtige Zeitpunkt um darüber zu sprechen, aber ich kann Ihnen sagen, dass zwei Mannschaften aus der Premier League und einige Klubs aus der spanischen La Liga ihr Interesse an Kerem bekundet haben. Konkret wurde es bislang aber noch nicht. Er ist ein junger Spieler, der sich weiterentwickelt. Er hat noch einen langfristigen Vertrag, wir werden sehen was die Zukunft mit sich bringt. Er und wir sollten glücklich sein, denn er ist ein sehr wichtiger Spieler für den türkischen Fußball.“

… über Iñaki Peña als Konkurrent von Muslera

„Muslera hatte eine schwere Verletzung und trainiert derzeit mit der A-Mannschaft. Letzten Endes ist es die Entscheidung des Trainers, wer zwischen den Pfosten steht. Unser Torwarttrainer, der seit etwa 20 Jahren für den FC Barcelona gearbeitet hat, ​​kennt Peña schon lange und sagte, dass er ein sehr guter Torhüter wird. Er ist ein sehr disziplinierter Junge und ich hoffe, dass er bei Galatasaray erfolgreich ist. Es war ein guter Schritt für ihn von Barcelona zu Galatasaray zu wechseln. Das Wichtigste für Torhüter ist es regelmäßig Spielpraxis zu bekommen.“

…über die Vertragssituation von Arda Turan

„Arda ist ein Spieler, der seit seiner Jugend für Galatasaray gespielt hat. Seine Beziehung zum Klub hat daher Vorrang vor dem Vertrag. Darüber wird letztendlich der Präsident entscheiden. Arda trainiert derzeit auch mit der A-Mannschaft. Seine Nichtnominierung für das Hinspiel war die Entscheidung des Trainers. Ich kann daher nicht konkret sagen, warum er nicht nominiert wurde. Sein Vertrag läuft aber im kommenden Sommer aus.“





Vorheriger Beitrag

Portugal-Duell naht: Neue Chance für Enes Ünal, Yusuf Yazici & Co.?

Nächster Beitrag

Barcelona-Trainer Xavi warnt: "Für uns ist das Galatasaray-Spiel ein Finale"