Türkischer Fußball

GazeteFutbols Europa-Tour: Berke Özer patzt gleich doppelt, Demiral schwach


Im zweiten Teil der Europa-Tour wirft GazeteFutbol einen Blick auf die Leistungen der türkischen Legionäre in England, Spanien, Portugal, Belgien und Italien!


Sinan Bolat (KAA Gent): Patzte beim 1:1 gegen den RSC Anderlecht, als er den Schuss von Michael Murillo unter seinen Armen durchrutschen ließ. Ansonsten keine Auffälligkeiten – weder positiv noch negativ. Note: 4,5

Berke Özer (KVC Westerlo): Westerlo verlor bei RWDM Brussels FC mit 1:3, trotz zwischenzeitlicher Führung. Özer sah beim ersten Gegentreffer seines Teams sehr schlecht aus, als er einen Schuss von der Strafraumgrenze nicht festhalten konnte und Mata zum 1:1 abstaubte. Auch beim dritten Gegentor mitschuldig, als er Torschütze Leonardo Rocha anfaustete. Note: 6,0

Baris Alici (KVC Westerlo): Nicht im Kader gegen Brüssel. Note: –

Atabey Cicek (KVC Westerlo): Das Spiel gegen Brüssel lief komplett an Cicek vorbei. Kaum Ballkontakte, keinerlei Offensivaktionen, null Torgefahr. Note: 5,5

Yusuf Mert Tunc (Varzim SC): Unauffälliger Auftritt im Heimspiel gegen Academico de Viseu. Wurde folgerichtig nach 59 Minuten ausgewechselt. Note: 5,0




Hakan Calhanoglu (AC Mailand): Gegen Hellas Verona langte es nur zu einem 2:2. Calhanoglu stand 87 Minuten auf dem Platz, das allerdings zu unauffällig. Schwaches Spiel vom türkischen Nationalspieler, da er zu wenig am Offensivspiel seines Teams beteiligt war. Leitete immerhin den 1:1-Ausgleich von Kessié ein, dazu ein nicht gegebenes Abseitstor von ihm. Note: 4,5

Merih Demiral (Juventus Turin): Hatte gegen Lazio Rom überraschend schwache Zweikampfwerte und war auch bei einigen Angriffen der Römer falsch postiert, als er sich einige Male überlaufen ließ. Hatte schon deutlich stärkere Spiele. Note: 4,5

Koray Günter & Mert Cetin (Hellas Verona): Günter stand gegen Milan nicht im Kader, Cetin wurde nach 73 Minuten eingewechselt um den 2:1-Vorsprung mit über die Zeit zu retten. Verlor dann aber das entscheidende Kopfballduell gegen Ibrahimovic, der in der Nachspielzeit das 2:2 erzielte. Auf Grund der zu kurzen Spielzeit keine Bewertung möglich. Note: –

Tolgay Arslan (Udinese Calcio): Glanzlose Vorstellung gegen Sassuolo (0:0). Hatte wenige Ballaktionen und gewann nur 50 Prozent seiner Zweikämpfe. Note: 4,0

Kaan Ayhan (US Sassuolo Calcio): Konnte in der Dreierkette im Spiel gegen Udinese Calcio (0:0) überzeugen. 92 Prozent Passquote, fünf von sieben Zweikämpfen gewonnen, dazu 88 Ballkontakte. Note: 3,0

Mert Müldür (US Sassuolo): Für Müldür lief es nach seiner Einwechslung nach der Pause hingegen nicht gut. Nur zwei von acht Zweikämpfen gewonnen, dazu neun Ballverluste. Schwaches Spiel! Note: 5,0

Cenk Tosun (FC Everton): Wurde gegen Manchester United erst nach 80 Minuten eingewechselt. Daher keine Bewertung möglich. Everton verlor mit 1:3. Note: –

Ilkay Gündogan (Manchester City): Das Topspiel gegen Liverpool endete 1:1. Gündogan stand in der Startelf. Gewann laut Statistik alle seine Zweikämpfe und war der beste Mann bei City. Note: 2,0

Mesut Özil (Arsenal London): GazeteFutbol berichtete mehrfach ausführlich über die Situation Özils in London. In der Hinrunde wird der 32-Jährige definitiv nicht mehr für die „Gunners“ spielen. Note: –

Caglar Söyüncü (Leicester City): GazeteFutbol berichtete bereits: Söyüncü fällt mit einer Fußverletzung vorerst aus. Note: –

Cengiz Ünder (Leicester City): Blieb beim 1:0-Sieg gegen Wolverhampton 90 Minuten auf der Bank. Von Beginn an darf der Türke lediglich in der UEFA Europa League ran. Note: –

Enes Ünal (FC Getafe): Der türkische Nationalspieler befindet sich in einer schweren Formkrise. Durfte gegen Villarreal (1:3) von Beginn an ran, ließ aber jegliche Torgefahr vermissen. Ohne Torschuss wurde Ünal zur Pause ausgewechselt. Note: 5,5

Okay Yokuslu (Celta Vigo): Gegen Elche (1:1) 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Emre Mor (Celta Vigo): Nicht im Kader beim 1:1 gegen Elche. Note: –


Vorheriger Beitrag

Süper Lig bleibt sich treu: Fünf Trainerwechsel nach acht Spieltagen

Nächster Beitrag

Galatasaray-Präsident Cengiz: "Noch unklar, ob ich weitermache"

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

2 Kommentare

  1. Avatar
    11. November 2020 um 15:39 —

    Bin extrem enttäuscht von Enes Ünal. Er hatte meiner Meinung nach das größte Talent von allen türkischen Nachwuchsspielern, hat auch gute Leistungen in den Niederlanden gezeigt und als es dann nach Spanien ging, konnte er nie wieder an seine alten Leistungen anknüpfen.

    • Avatar
      12. November 2020 um 6:35

      Er muss einfach zurück. In der Niederlanden könnte er ganz in Ruhe zu seiner alten Form finden. Dafür müsste er dann aber auch arbeiten. Spanien ist nichts für ihn. Wenn das so weiter geht, landet er bald wieder in der Türkei. Dann kommt er ein wenig zu sich und wechselt nach Istanbul 😀 Und dann ist er bestimmt schon 26/28 ^^

Schreibe ein Kommentar