Galatasaray

Vor Wechsel zu Galatasaray: Yandas und Kilinc zählen letzte Tage in Sivas


Sie sind aktuell unumstritten die begehrtesten Spieler der Türkei. Beide haben einen Löwenanteil an dem erfolgreichen Saisonverlauf von Sivasspor. Mert Hakan Yandas und sein Teamkollege Emre Kilinc sind ganz oben auf den Transferlisten der Vereine am Bosporus. Dass die Verträge des Duos im Sommer auslaufen, macht sie in der aktuellen Situation der Klubs noch attraktiver. Yandas kam in der bisherigen Spielzeit in 25 Spielen auf sechs Tore und drei Assists. Kilinc dagegen erzielte in 21 Ligapartien sieben Treffer und legte drei Tore vor. Allen voran Galatasaray führt seit geraumer Zeit Gespräche mit den Beratern. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge unterzeichnete der Rekordmeister sogar einen Vorvertrag mit einer Gültigkeit bis zum 15. Juni für beide Spieler.

Auch Fenerbahce bekundete Interesse

In diesen Schriftstücken sei vor Corona festgelegt worden, dass Yandas sowie Kilinc jeweils für ein Handgeld von 500.000 Euro und einem Jahresgehalt von 1,2 Millionen Euro am Saisonende nach Florya wechseln. Ersteres sei bereits im Vorfeld an die Kicker überwiesen worden, damit man den Erzrivalen Fenerbahce vom Doppel-Coup fernhält. Schließlich wurden Gerüchte laut, dass auch Fenerbahce-Chef Ali Koc seine Fühler zwischenzeitlich Richtung Sivas ausgestreckt hat.

Calimbay bestätigte die Abschiede der Spieler

Daneben gab auch Sivsspor-Cheftrainer Riza Calimbay bereits kund, dass die Spieler in der kommenden Saison nicht im Dress von Sivasspor auflaufen werden: „Mert Hakan Yandas und Emre Kilinc werden wechseln. Beide wollen nicht mehr in Sivas bleiben. Sie wollten wechseln und wir haben ihnen keine Steine in den Weg gelegt.“ Ob deren neuer Arbeitgeber nun Galatasaray, Fenerbahce, Besiktas oder Trabzonspor wird, wisse der erfahrene Lehrmeister der Süper Lig zum jetzigen Zeitpunkt nicht. „Wenn ich als Trainer bleibe, werde ich weitere Wechsel im Kader nicht zulassen. Mit dem vom Vorstand vorgegebenen Budget möchten wir in der Sommerpause neue Spieler verpflichten.“ Zudem hätte Sivasspor mit mehr finanziellem Spielraum in der Winterpause drei bis vier Spieler verpflichtet und den Titelgewinn in dieser Saison mit Sicherheit garantiert, so Calimbay.



Vorheriger Beitrag

Wer sitzt am Freitag auf Fenerbahces Trainerbank?

Nächster Beitrag

Cousin von Hakan C.: Kerim Calhanoglu wechselt zu Schalke