Galatasaray

Galatasaray vergibt Riesenchance im Titelrennen!

Galatasaray verpasst die große Gelegenheit auf die Tabellenführung! Die „Löwen“ kamen in Konya nicht über ein 0:0 hinaus. Dabei hätte das Team von Fatih Terim bei einem Sieg das erste Mal in dieser Saison den Spieltag auf dem ersten Platz beenden können. Basaksehir verlor nämlich am Freitag im eigenen Stadion gegen Göztepe mit 0:2. Folglich wurde der Rückstand auf den Staatsklub lediglich auf zwei Punkte verkürzt. Nächste Woche geht es im entscheidenden Derby gegen Besiktas, das ein Punkt hinter dem Rekordmeister ist, vor heimischer Kulisse um alles oder nichts. Falls die Gelb-Roten die kommenden vier Spiele allesamt gewinnen, könnten sie ohne Schützenhilfe auch in dieser Saison den Meisterpokal in den Händen halten. Konyaspor gastiert bei Alanyaspor.

Konya spielt auf Unentschieden – Galatasaray zu unkreativ

Obwohl der Tabellenzweite von Beginn an spielbestimmend wirkte, tat man sich in der Offensive besonders schwer. Konyaspor lauerte auf gefährliche Konter, hielt sich mit der gesamten Mannschaft über weite Strecken in der eigenen Hälfte auf. Das Team von Aykut Kocaman stand in der Defensive durchgehend kompakt. Die kreativen Köpfe von Galatasaray in den Vorwochen konnten das Zepter nicht in die Hand nehmen. Dies war der wesentliche Grund, wieso der Titelaspirant die 90 Minuten ohne einen einzigen Schuss aufs Tor beendete. Zuletzt gab es das am 14. Spieltag im Vodafone Park gegen Besiktas. Als dann auch noch Angreifer Mbaye Diagne nach dem Seitenwechsel einen Zuckerpass von Younes Belhanda im Eins gegen Eins nicht verwerten konnte, war das torlose Remis unabdingbar. Die Großchance hätte der Wendepunkt des Spiels werden können. Rund 25.000 Fans in der Rumi-Stadt kamen in Summe nicht auf ihre Kosten. Nichtsdestotrotz war nach Abpfiff die Freude über den Punktgewinn groß.

Aufstellungen

Konyaspor: Kirintili – Skubic, Demirok, Diagne, Zuta – Jevtovic, Jonsson – Fofana (90. Hurtado), Milosevic, Sahiner (76. Hadziahmetovic) – Yatabare (73. Jahovic)

Galatasaray: Muslera – Mariano, Luyindama, Donk, Nagatomo – Fernando, Ndiaye (79. Inan) – Onyekuru (75. Mitroglou), Feghouli, Belhanda (75. Akbaba) – Diagne

Gelbe Karten: Demirok (Konyaspor) – Fernando (Galatasaray)

Vorheriger Beitrag

Nach Bulut-Entlassung: Malatyaspor schlägt Kasimpasa

Nächster Beitrag

Spieler der Woche: Burak Yilmaz

Hüseyin Yilmaz

Hüseyin Yilmaz

Wirtschaftswissenschaftler, Freier Sportjournalist, Kosmopolit, Hürriyet Gücer-Fan und Spor Toto Süper Lig-Liebhaber

4 Kommentare

  1. Avatar
    30. April 2019 um 15:02

    wir waren sehr schlecht, ich dachte eigentlich der Ausrutscher von Basaksehir würde die Jungs anspornen aber das war einfach viel zu wenig. Bin da von der Mannschaft extrem enttäuscht Spielaufbau und Angriffsspiel war viel zu behebig und langsam zudem verstehe ich nicht warum ständig Selcuk eingewechselt wird er hat überhaupt kein positiven Einfluss auf das Spiel.

    Denke wenn wir gegen Besiktas gewinnen werden wir Meister sollten wir nicht gegen Besiktas gewinnen war es das auch mit der Meisterschaft

  2. Avatar
    30. April 2019 um 14:01

    Ich verstehe nicht warum ein Diagne immer spielt? Meine geduldt ist am Ende.
    Wir haben Scheisse gespielt und hinzukommt dass der Schiedsrichter den einen 100% Elfmeter aufgrund von Abseits nicht gegeben hat.

    Wurden natürlich wieder benachteiligt.

    Hoffe trotzdem dass wir 4/4 gewinnen werden.

    Allah büyük!

  3. Avatar
    30. April 2019 um 8:31

    Nicht so wichtig aber stimmt nicht:
    “Dabei hätte das Team von Fatih Terim bei einem Sieg das erste Mal in dieser Saison den Spieltag auf dem ersten Platz beenden können.”

    In diesem Jahr (2019) müsste dahin; in dieser Saison war Gala bis zum 9ten Spieltag einige male auf Platz 1.

  4. Avatar
    30. April 2019 um 8:31

    Aykut Kocaman mit 10 Mann in der Defensive das ist seine Spezialität. Grauenhaft zum ansehen. So und nur so ist er vizemeister geworden mit fener, erinnert euch…