Galatasaray

Galatasaray: Transfer-Wirrwarr um Diagne – Durmaz in Istanbul

Stürmer Mbaye Diagne rudert zurück und will den türkischen Meister Galatasaray nun scheinbar doch nicht verlassen. Der Senegalese teilte seine Verärgerung über die anhaltenden Transfergerüchte um seine Person via Instagram und zwei Stories mit. Zunächst erinnerte er alle Fans und Medienvertreter an die Laufzeit seines Kontrakts: „Ich habe noch einen Vertrag über vier Jahre. Ich habe mich entschieden, zu bleiben. Ihr redet sehr viel über mich. Hört jetzt auf über mich zu sprechen. Wohin ich gehe, entscheide ich“, so das erste Social Media-Statement des 27-Jährigen, was er aber nach einer Weile wieder gelöscht hat.

Diagne von Gerüchten offenbar genervt

In der zweiten Instagram-Story unterstrich Diagne seine vorherigen Aussagen: „Ich gehe nicht nach Saudi-Arabien. Habt ihr das verstanden“, giftete der Angreifer emotional sichtlich betroffen durch die permanenten Spekulationen hinsichtlich eines Wechsels. Fakt ist, dass Galatasaray aufgrund der Financial Fairplay-Vereinbarung beziehungsweise der UEFA-Auflagen nur so viel Geld für Transfer ausgeben kann und darf, wie der Verein durch Verkäufe einnimmt. Für Diagne gab es lukrative Angebote von arabischer Seite, so dass dieser Transfer als naheliegend für die Türken eingestuft wurde.

Durmaz vor Wechsel zu „Gala“

Indes ist Flügelspieler Jimmy Durmaz (30) in Istanbul eingetroffen und steht kurz vor dem Wechsel zu den „Löwen“: „Ich bin sehr glücklich, hier zu sein. Galatasaray ist ein großartiger Klub, um Fußball zu spielen. Schon früher wollte ich immer mit Fatih Terim zusammenarbeiten. Das wird eine große Ehre für mich sein“, sagte der 48-malige schwedische Nationalspieler gegenüber “TRT Spor”.

Der Transfer von Jimmy Durmaz zu Galatasaray rückt näher

 

Vorheriger Beitrag

Fix: Iranischer Jungstar Allahyar Sayyadmanesh wechselt zu Fenerbahce

Nächster Beitrag

Africa Cup: Slimani schießt Algerien vor Senegal und Ndiaye zum Gruppensieg

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

4 Kommentare

  1. Avatar
    2. Juli 2019 um 13:23

    Diagne ist nur nach dem Geld her, wenn die araber ihm ein Gehalt von 4-5 Millionen anbieten ist er ganz schnell weg. Er ist ein Söldner, hoffe das wir ein gutes Angebot bekommen und er dann weg ist das Geld können wir dann in mehrere Positionen stecken.

    Mit den Transfers bin ich bisher sehr unzufrieden anstatt ein Babel hätte man versuchen sollen brahimi zu holen der auch ablösefrei ist klar ist es schwieriger ihn zu bekommen aber der wäre mir um Welten lieber.
    Dann Spieler wie Adem Büyük, Jimmy durmaz und Yusuf erdogan möchte man ein anadolu Klub werden?
    Ich glaube auch in keinster Weise daran das sie nur für den Pokal sind macht auch kein Sinn, denke mal zwei von denen werden dann auch im Champions League Kader sein was mir Kopfschmerzen bereitet.
    Wenn da jetzt nicht bald qualitativ hochwertige Spieler kommen sehe ich in der nächsten Saison schwarz. Mannschaft ist ohnehin veraltet bin echt gespannt was da noch kommt

    • Avatar
      2. Juli 2019 um 18:21

      Ich denke GS bereitet sich darauf vor, wenn in 1-2 Jahren die Ausländerregelung verschärft wird. Ein Jimmy Durmaz ist offiziell da, genauso wie Sener.
      Spieler wie Sener, Yusuf Erdogan, Emre Tasdemir, Adem Büyük sind mMn als Rotationsspieler eingeplant. Also nach dem CL-Spielen wird statt Babel ein Yusuf Erdogan spielen oder für Feghouli ein Adem Büyük. Im türkischen Pokal werden diese Spieler hauptsächlich eingesetzt.
      Natürlich hoffe ich, dass keiner von den Namen in der CL spielen, die haben da nichts verloren.

      Ich bin mir auch sicher, wenn ein Diagne geht, werden 2 Stürmer verpflichtet und dann noch Banega. Und dann sieht der Kader eigentlich ganz gut aus auch in der Breite.

    • Avatar
      2. Juli 2019 um 19:37

      Wir werden 4 flügelspieler für die Champions League wahrscheinlich nominieren also Babel und Feghouli sind Stamm aber durmaz und Büyük werden wohl auf der Bank Platz nehmen da frage ich mich was diese Jungs in der Champions League ausrichten wollen. Wir haben auf der Bank einfach keine Qualität was ist wenn Babel und feghouli ausfallen sollten? Ich kann es ja verstehen das man mehr einheimische Spieler will aber dann ziehe ich eher aus der Jugend ein paar Jungs hoch wenn es keine guten Alternativen gibt anstatt mit durchschnittlichen und vorallem auch schon ü30 spieler aufzulaufen.

      In der Innenverteidigung sind wir momentan was den altersschnitt angeht sehr gut besetzt aber alle anderen Positionen bereiten mir Kopfschmerzen wir sind auf den AV Positionen mit zwei 32 jährigem besetzt zumindest haben wir relativ junge Alternativen das Mittelfeld und außen sind auch im Schnitt ü30 Diagne zähle ich mal nicht auf da ich von einem Abgang ausgehe.

      Da muss ich z.B Fener loben die machen momentan was Transfers angeht einiges richtig und da könnten wir uns momentan auch was abschauen.

  2. Avatar
    2. Juli 2019 um 12:03

    Diagne scheint eine richtige Diva zu sein. Wie oft ändert der Typ eigentlich seine Meinung? Gestern postet er dass er den Verein nicht verlassen wird und einen 4 Jahres-Vertrag hat und danach löscht er dies wieder.
    Wenn ein offizielles Angebot von einem arabischen Verein vorliegt wird er sowieso gehen wollen. Diagne ist einer dieser Spieler, die den Verein sofort verlassen wollen wenn ein anderer Verein etwas mehr zahlt.
    Ich leg mich fest, wenn der Africa-Cup zu Ende ist oder wenn Senegal ausscheidet, wird Diagne Galatasaray sofort verlassen.

    Zu Jimmy Durmaz: Er zählt nicht als Türke sondern als Ausländer. Deswegen finde ich, dass wir einen Ausländerplatz umsonst füllen. Fand diesen Spieler noch nie besonders, 30 Jahre alt und ein durchschnittlicher Kicker. Da hätten wir deutlich bessere Spieler holen können, vielleicht sogar türkischstämmige Spieler wie Gökhan Töre oder dieser Bilal Basacikoglu von Kayseri.