Galatasaray

Galatasaray: Marcao lässt sich nach Triumph Derby-Datum tätowieren

Nach 21 Jahren in Kadiköy bei Fenerbahce zu gewinnen, ist schon denkwürdig. So denkwürdig, dass sich Galatasaray-Kicker Marcao deswegen ein Tattoo mit dem Datum (23.02.2020) zum Derby-Sieg stechen ließ. Wenn man bedenkt, dass diese Erfahrung ja nicht sonderlich häufig gemacht wird, ist die Aktion des Brasilianers für viele Fans der „Löwen“ mitunter gut nachvollziehbar. Immerhin hat die jüngere Generation diesen besonderen Derby-Erfolg zum ersten Mal in ihrem Leben erleben dürfen und auch die älteren Generationen waren auch nicht gerade oft Zeuge von Siegen in Kadiköy. So hat Marcao den Triumph beim Erzrivalen auf seinem Körper verewigt und wird sich sicher noch oft daran erinnern.

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!


Vorheriger Beitrag

Vor Schwarzmeer-Derby gegen Rizespor: Abdülkadir Ömür vor Rückkehr in Trabzonspor-Kader

Nächster Beitrag

Fenerbahce: Festung Kadiköy ist gefallen – Die Tragweite einer Niederlage

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

2 Kommentare

  1. Avatar
    28. Februar 2020 um 1:26

    Es muss ein besonderer Moment gewesen sein, als Spieler mit dabei gewesen zu sein. Ich denke auch dass marcao diesen Tag nie wieder vergessen wird.

    Früher war das ein weltderby. Bei den letzten 5 Derbys wurde FB vom Schiedsrichter immer bevorzugt.

    Terim hat alles richtig gemacht und gezeigt wie er mit seiner Taktik gegen ersun yanal gewinnt. Der erste Schuss aus dem spiel heraus kam von FB erst in der 91 Minute. Aber auch eine unglaublich Mannschaftsleistung die GS an dem Derby gezeigt hat. Nach der dritten Minute wusste ich, heute ist was möglich!

  2. Avatar
    27. Februar 2020 um 11:57

    Naja ich weiß nicht was ich von sowas halten soll. Vielleicht liegt es auch nur an mir, aber vor einigen Jahren als ich jünger war, war ich viel gehypter auf Derbys als jetzt. Früher hat der Derbystress bei mir am Anfang der Woche angefangen, am Spieltag habe ich mich mit Videos richtig eingestimmt auf das Spiel.
    Jetzt habe ich diesen Derbystress nicht mehr, ich schaue mir die Derbys an als ob es ein stinknornmales Spiel wäre. Klar freue ich mich bis heute noch wie ein Verrückter wenn ein Tor fällt und wir gewinnen. Das gehört einfach dazu.

    Heutzutage wird sehr viel übertrieben, man spricht von Weltderby, es gibt immer Stichelein vor und nach dem Spiel und es wird sich über den Verlierer lustig gemacht, was ja auch dazu gehört. Aber seit mittlerweile 3 Tagen lese ich in den Medien immer noch Dinge über das Derby. Manchester City hatte mal United mit 1-6 aus dem eigenen Stadion rausgeschossen, oder Barcelona hatte 5-0 gegen Real gewonnen und das wurde noch nicht mal in den Medien so hart gefeiert.

    Was Marcao und sein Tattoo betrifft, so ist es seine eigene Entscheidung. Sein halber Körper ist tattooviert und ein Datum sticht da nicht so heraus.