Galatasaray

Galatasaray gewinnt mit 3:0 gegen Kayserispor – Falcao und Onyekuru treffen

Am Samstagabend empfing HES Kablo Kayserispor in der Süper Lig den Tabellenzweiten Galatasaray im Kadir Has-Stadion. Dabei verließen die Gäste mit einem 3:0 den Platz als Sieger. In der 44. Minute gingen die Istanbuler zunächst durch Radamel Falcao in Führung. Die nächsten zwei Tore (81., 89.) erzielte der eingewechselte Henry Onyekuru per Doppelpack. Die „Löwen“ konnten nach zwei sieglosen Spielen wieder drei Punkte mitnehmen und haben sich den zweiten Platz für diesen Spieltag gesichert. Für Kayserispor hingegen war es die erste Heimniederlage nach drei Monaten und nach zwei Siegen in Folge.

Falcao trifft erneut

Galatasaray kontrollierte die erste Hälfte, während Kayserispor versuchte über Konter zu kommen. Nach neun Minuten hatte die Gastmannschaft aus Istanbul drei klare Torchancen. Kayserispor-Keeper Dogan Alemdar konnte zwei Schüsse von Emre Akbaba abblocken, woraufhin Gedson Fernandes aus fünf Metern keinen Erfolg im Abschluss hatte. In der 29. Minuten konnten die Hausherren ihre beste Torchance durch Pedro Henrique nicht nutzen. Nach einem Fehler in der Abwehr von “Gala” lief der Brasilianer ins Eins gegen Eins und versuchte Fernando Muslera auszudribbeln. Henrique ließ die hundertprozentige Möglichkeit jedoch leichtfertig liegen. Direkt im Gegenzug ging der Kopfball von Falcao knapp am Tor vorbei. Die zweite Chance für die Gastgeber vergab Avramovski per Freistoß aus knapp 17 Metern. Anschließend ging Galatasaray dank dem Treffer von Falcao in der 44. Minute mit einer 1:0-Führung in die Halbzeitpause.




Galatasaray macht den Sack zu

Galatasaray begann mit einem Distanzschuss von Akbaba in die zweite Hälfte. Anschließend versuchte auch Kayserispor am Spiel teilzunehmen, jedoch erfolglos. Nach 20 Minuten verfehlte Akbaba nach einem Eckball knapp das Tor. Aaron Lennon war bei Kayserispor der auffälligste Spieler und leitete viele Konter ein, die die Mitspieler allerdings leichtfertig nicht zu Ende spielten. Zehn Minuten vor Schluss erhöhte Galatasaray mit dem Treffer des eingewechselten Onyekuru auf 2:0, nachdem Alemdar den Schuss von Falcao zuvor an die Latte ablenkte, von wo der Ball schließlich vor den Füßen des afrikanischen Flügelspielers landete. Nur acht Minuten darauf erhöhte der nigerianische Nationalspieler auf 3:0 und sicherte die drei Punkte für Galatasaray.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++

Aufstellungen

HES Kablo Kayserispor: Alemdar – Civelek (84. Sabovic), Demirok (29. Sapunaru), Kolovetsios, Behich – Muhar, Attamah (84. Demir) – Lennon, Avramovski (67. Kvrzic), Henrique (67. Luckassen) – Parlak

Galatasaray: Muslera – Yedlin, Luyindama, Marcao, Saracchi – Antalyali – Akbaba (68. Onyekuru), Fernandes (75. Feghouli), Kilinc (82. Etebo) – Mohamed (68. Aktürkoglu), Falcao (82. Babel)

Tore: 0:1 Radamel Falcao (44.), 0:2 Henry Onyekuru (81.), 0:3 Henry Onyekuru (89.)

Gelbe Karten: Demirok, Muhar (HES Kablo Kayserispor) – Antalyali (Galatasaray)


Vorheriger Beitrag

GazeteFutbol goes Clubhouse: Let's talk Süper Lig

Nächster Beitrag

Süper Lig-Samstag: Alanya gewinnt Derby gegen Antalya, auch Sivas siegreich

4 Kommentare

  1. 14. März 2021 um 14:57

    Wichtiger Sieg, aber der war bis zum 2-0 öfter in gefahr.
    Ich fand die lücke zwischen abwehr und dem rest des teams sehr groß. Dass gala in der abwehr tödliche pässe in die mitte macht find ich amateurhaft, ein kleiner fehlpass und ballverlust bringt enorme gefahr mit sich.

    Die spieler standen hinten viel zu weit weg voneinander…

  2. 14. März 2021 um 8:27

    Enorm wichtiger Sieg für uns. Kayseri hatte die letzten beiden Spiele gewonnen, deswegen habe ich kein leichtes Spiel erwartet.
    Die Aufstellung war komisch, aber ich fand sie sehr gut. Hätte nie gedacht, dass wir mit einem Doppelsturm auftretetn werden. Ich habe erwartet, dass Akbaba anfängt nachdem Belhanda gegangen ist. Die Chance, die er bekommen hat, hat er nicht genutzt. Da mache ich ihm aber keinen Vorwurf, dass sind seine ersten Minuten nach vielen Spielen. Ich denke aber, dass Feghouli in Zukunft den Part des Spielmachers übernehmen wird. Nach seiner Einwechslung hat er sofort diese Rolle übernommen.
    Zum Spiel kann ich nur sagen, dass Kayseri sich versteckt hat und zeitweise sogar mit einer 7er Kette gespielt hat! Nach unserer Führung hat dann Kayseri angefangen mitzuspielen.
    Wir haben wieder mal total unnötig uns selbst in Bedrängnis gesetzt. Was Luyindama da hinten verursacht ist unglaublich. Mit einem dummen Fehlpass hätten wir aus dem nichts das 1-0 kassiert. Und dann wird es schwer so was zu drehen. Da sollten die letzten beiden Spiele ein Denkzettel sein.
    Das Tor von Falcao war Weltklasse, aktuell ist er in einer sehr guten Form. Ich denke sogar in der besten Form seit er bei uns ist.
    Die beiden Tore von Oynekuru waren dann Formsache, das 2-0 hätte Falcao vorher machen müssen.

    Vielleicht ein paar Sätze zur Szene von Taylan und zur gelben Karte. Er spielt natürlich vorher den Ball rutscht aber dann mit den Stollen in den Knöchel des Gegners. Total unglücklich da Taylan nicht einfach so stoppen kann. Einige Schiedsrichter würden hier rot zeigen und andere wiederum gelb.
    Ich denke, die gelbe Karte geht in Ordnung, hätten aber über eine rote nicht viel Klagen können.

    • 14. März 2021 um 11:25

      Luyindama war schon immer eine tickende Bombe… Egal wie gut er ist, machmal hat er seine Aussetzer. Dieses Ball halten nervt mich auch immer. Vor allem deswegen, weil er nicht so die gute Kontrolle hat. Trotzdem möchte er hinten den Messi raushängen lassen und versucht da seine Tricks -.-

      Ich sehe das auch so. War ein wichtiger Sieg. Dennoch fand ich uns nicht so gut. Da muss noch eine Menge passieren. Onyekuru hat anscheinend die paar Minuten Pause gut getan. Fegouhli wird auch wieder der alte. Hoffentlich sehen wir bald wieder Ogulcan, denn so schlecht fand ich ihn nicht.

      Doch das wichtigste: KEREM!!!! Der Junge reißt sich seinen Hintern auf. Warum spielt er mal nicht von anfang an?? Ich glaube, bis jetzt stand er nur einmal von beginn an in der Liga -.-

      Hoffentlich spielen wir gegen Rize so:

      ———————Muslera——————-
      Yedlin—Luyindama—-Marcao—Saracchi
      ———–Fernandes—-Etebo—————
      Fegouhli——————————-Kerem
      ————Mohamed—Falcao—————

      Vielleicht nochmal Akbaba für Etebo. Klar, hat Akbaba gestern nicht viel gerissen. Dennoch fand ich seine langen Pässe stark. Das hat er gefühlt irgendwie noch gut drauf. Vielleicht fängt er sich ja langsam wieder. Ich würde ihn nicht aufgeben. Später kann dann noch Kilinc, Onyekuru, Ogulcan, Halil usw. rein. Bitte keinen Babel mehr. Ich verstehe wirklich nicht, was Terim sich bei einen Einwechslungen erhofft???

      Oder vielleicht auch mal wieder Tasdemir eine Chance geben. Ich fand ihn bis jetzt recht gut.

    • 14. März 2021 um 11:50

      Ich will auch liebend gerne Kerem öfter in der Startaufstellung sehen. Er hatte gestern einen tödlichen Pass auf Falcao gespielt, der den Ball dann an den Pfosten gesetzt hat. Der Pass war wirklich schön, 90% der Spieler hätten die falsche Entscheidung getroffen oder Falcao erst gar nicht gesehen.
      Für mich steht fest, dass ab sofort Kerem öfter spielen muss und ein Babel gar nicht erst in den Kader genommen werden sollte. Spätestens wenn Babel im Sommer geht, sollte Kerem die Einsatzminuten bekommen. Natürlich vorausgesetzt, er trainiert weiterhin und überzeugt Terim.

      Emre Akbaba gebe ich nicht so schnell auf. Wie gesagt, das waren gestern seine ersten Spielminuten nach 5 Wochen. Zuletzt hatte er gegen Kasimpasa die restlichen 20 Minuten gespielt. Aktuell befindet er sich in einer Formkrise aus der er herauskommen muss. Wenn er wieder in Form kommt wird er alle zum schweigen bringen.

      Die Aufstellung so würde ich gerne nehmen. Da alle Teams mit allem was sie haben gegen uns verteidigen würde ich von nun an nur noch mit einer doppel Spitze anfangen. Ich denke Terim wird statt Etebo noch einmal Akbaba die Chance geben.