Galatasaray

Galatasaray fährt knappen Arbeitssieg ein!


Galatasaray holt den vierten Dreier der Saison! Die Gelb-Roten besiegten im Samstagabendspiel das abstiegsbedrohte MKE Ankaragücü mit 1:0. Ohne die gesetzten Stammkräfte Radamel Falcao und Younes Belhanda taten sich die “Löwen” vor allem in der Offensive schwer, konnten den Sieg jedoch mit wenig Problemen einfahren. Ryan Babel markierte für die Truppe von Fatih Terim den Treffer des Tages. Somit erhöht Galatasaray die Punktzahl auf 13 und klettert auf Rang drei. Ankaragücü dagegen wartet nach wie vor auf die ersten drei Punkte der Saison und verweilt mit einem Zähler auf dem letzten Tabellenrang. In der kommenden Woche gastiert “Cimbom” bei Demir Grup Sivasspor, Ankaragücü empfängt Aufsteiger Fatih Karagümrük.

Galatasaray mit wenig Gefahr im gegnerischen Strafraum 

Der türkische Rekordmeister startete im eigenen Stadion mit zahlreichen Passstafetten in die Begegnung. Vor allem im Mittelfeldzentrum dirigierten Taylan Antalyali und Oghenekaro Etobo, der nach seiner Rotsperre wieder in der Startelf stand, gut. Allerdings wussten die Istanbuler mit dem Ballbesitz in der Offensive nicht viel anzufangen. Bis in die Nachspielzeit hinein konnte sich Galatasaray keine nennenswerte Torchance erarbeiten, obwohl der Spielaufbau von hinten über weite Strecken nahezu fehlerlos verlief. Deshalb sorgten die Gäste, die eigentlich wenig Spielanteile zu haben schienen, für mehr Gefahr in der Vorwärtsbewegung.

Babel erzielt den Führungstreffer

Offensivkraft Jonathan Bolingi und Mittelfeldmann Assane Diousse hatten in den ersten 45 Minuten die Führung auf dem Fuß. Dann aber schafften es die Gastgeber kurz vor dem Pausenpfiff doch in Führung zu gehen. Nach einem Pass von Ömer Bayram dribbelte sich der formstarke Marcelo Saracchi auf der linken Seite bis an die Linie durch. Anschließend legte der Uruguayer clever in den Strafraum auf Ryan Babel ab, der per Direktabnahme einnetzte. Somit gingen die Parteien mit dem 1:0 in die Halbzeitpause.

Galatasaray schaukelt den Sieg über die Zeit – Mäßige Mannschaftsleistung

Nach dem Pausenpfiff musste Galatasaray-Chefcoach Fatih Terim zwei verletzungsbedingte Auswechslungen vornehmen. Nacheinander verließen Marcelo Saracchi und Marcao verletzungsbedingt das Spielfeld. Am Spielverlauf änderte sich jedoch nicht allzu viel. Hinten stand man zunehmend kompakt. Jedoch war die Offensivvorstellung nach wie vor brotlose Kunst. So wurde Ankaragücü-Keeper Ricardo Friedrich trotz des Gegentreffers nicht groß gefordert. Lediglich in der Schlussphase vergaben die “Löwen” mit Omar Elabdellaoui und dem eingewechselten Sofiane Feghouli hundertprozentige Torchancen. Da die Gäste aus der Hauptstadt in der Restzeit keine entscheidenden Akzente mehr setzen konnten, gewann der Titelaspirant knapp mit 1:0. Obwohl der Dreier nach 90 Minuten verdient war, siegte das Team von Terim mit wenig Glanz.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Galatasaray: Kocuk – Elabdellaoui, Luyindama, Marcao (75. Donk), Saracchi (56. Tasdemir) – Antayali, Etebo, Bayram (76. Feghouli) – Babel, Kilinc (89. Akbaba), Diagne (56. Turan)

Ankaragücü: Friedrich – Sarlija (79. Voca), Pazdan, Dikmen, Turan – Cankaya, Diousse (45. Gürbüz) – Lobjanidze (79.Cinar), Güral (70. Adzic), Bolingi – Borven

Tore: 1:0 Babel (45.)

Gelbe Karten: Tasdemir (Galatasaray) – Güral, Diousse, Pazdan (Ankaragücü)


Vorheriger Beitrag

Süper Lig-Samstag: Gaziantep holt einen Punkt in der Hauptstadt

Nächster Beitrag

Corona: TFF setzt Amateurligen langfristig aus

Hüseyin Yilmaz

Hüseyin Yilmaz

Wirtschaftswissenschaftler, Freier Sportjournalist, Kosmopolit, Hürriyet Gücer-Fan und Spor Toto Süper Lig-Liebhaber

1 Kommentar

  1. Avatar
    31. Oktober 2020 um 22:48

    Was soll ich sagen. Da passt so einiges nicht bei uns. Da wird bestimmt auch nicht viel kommen. Die Spieler haben im Moment irgendwie keine Lust. Wir sind kaum gefährlich geworden. Hoffentlich sehen wir die kommenden Woche einige Spieler, die kaum ihre Chancen bekommen. Mit Terim aber eher unwahrscheinlich…