Galatasaray

Galatasaray-Coach Fatih Terim: „Waren schwierige Tage!“

Galatasaray gewann am gestrigen Samstagabend zuhause gegen Istikbal Mobilya Kayserispor locker mit 3:1 (zum Spielbericht). Somit setzten die Gelb-Roten ihre Verfolgungsjagd auf Tabellenführer Medipol Basaksehir fort, der vorübergehend nur noch zwei Punkte entfernt ist. Deadline Day-Transfer Mbaye Diagne sorgte am Ende durch zwei Tore für den Unterschied. Der Senegalese hat nun bereits 28 Treffer in 25 Spielen erzielen können. Zugleich war es auch der elfte Strafstoß für den unangefochten Führenden der Torschützenliste, dem nun nur noch ein Treffer fehlt, um die 29-Treffermarke des letztjährigen Torschützenkönigs Bafetimbi Gomis zu egalisieren. „Ich bin sehr glücklich, weil wir die drei Punkte geholt haben und weiter im Rennen sind. Viel wichtiger als meine Tore ist die Meisterschaft. Uns stehen noch fünf Spiele bevor, die wir alle gewinnen möchten. Ich denke, dass Basaksehir Punkte liegen lassen wird“, so der 27-jährige Stürmer im Post-Match-Interview. Coach Fatih Terim hingegen konnte sich in der Pressekonferenz nach der Partie einen Seitenhieb Richtung Derby von vergangener Woche nicht verkneifen.

Fatih Terim: „Es waren schwierige Tage für uns!“

Terim zu Anfang der PK: „Die drei Punkte heute waren von großer Bedeutung. Wir hätten aber auch Probleme haben können, denn nach so einem Derby war es für meine Spieler psychisch gesehen nicht leicht. Wir haben im Derby viel Leid und Verluste ertragen müssen. Es waren schwierige Tage für uns. Elf gegen zehn zu spielen, bringt eine ganz andere Geschichte mit sich. Wir sind dieses Szenario nicht gewohnt und haben deshalb sowohl Chancen zugelassen als auch klare Torchancen nicht verwerten können. Die drei Punkte sind nicht leicht gewesen nach solchen Problemen. Aber wir haben es uns verdient und ich bin zufrieden.“ Auf die Frage ob Sinan Gümüs, welcher zuletzt negative Schlagzeilen machte, suspendiert worden sei, entgegnete der Imparator mit den Worten: „Er hatte eine Verletzung und war deshalb nicht im Kader. Weiteres werden wir in der Zukunft sehen.“

Nagatomo und Muslera geben nicht auf

Yuto Nagatomo, der nach zweimonatiger Verletzungspause den Weg zurück in die Anfangsformation fand und einen Treffer erzielte, war glücklich wieder mit von der Partie sein zu dürfen: „Nach zwei Monaten wieder auf dem Platz zu stehen, war nicht leicht. Aber ich habe eine gute Verletzungsphase erlebt. Diesbezüglich bedanke ich mich bei den Ärzten, den Physiotherapeuten und den Trainern. Ich bin wieder zurück und habe ein Tor erzielt, was mich sehr glücklich macht.“ Zur Meisterschaft sagte der Japaner: „Wir müssen an uns selber denken, denn jedes Spiel ist wichtig. Wir dürfen niemals aufgeben und müssen weiter machen.“ Kapitän Fernando Muslera schloss sich den Worten des Außenverteidigers an: „Wir haben unter der Woche in der Champions League gesehen, was alles passieren kann im Fußball. Es wird nicht leicht sein, aber wir müssen alles gewinnen. Leider liegt es nicht mehr in unserer Hand. Deshalb müssen wir auf die Ergebnisse des Gegners schauen.“

Hikmet Karaman kritisiert den Schiedsrichter

Terims Gegenüber Hikmet Karaman war nach der Begegnung bezüglich des Schiedsrichters aufgebracht: „Galatasaray spielt um die Meisterschaft und verfügt über ganz andere Qualitäten. Wir müssen aber auch Selbstkritik betreiben und hätten nach dem 1:0 unsere drei klaren Torchancen verwerten müssen. Nichtsdestotrotz verstehe ich eine Sache nicht. Ein Schiedsrichter kann einen Fehler machen, aber wofür haben wir den VAR? Hätte Emre Akbaba nicht vom Platz fliegen müssen? Oder hätte Artem Kravets nicht einen Strafstoß bekommen müssen? Während wir diese Sachen beurteilen, reden wir nicht nur über diese Begegnung. Wir können verlieren, dass ist nicht das Thema. Mir geht es darum, das Spiel mit elf Mann zu beenden. Ich denke nicht nur an dieses Spiel, sondern überlege, wie ich nächste Woche mit elf Mann spielen kann.“

Vorheriger Beitrag

Türkeis U15 gewinnt Vier-Länder-Turnier

Nächster Beitrag

Ljajic jagt Karriererekord – Besiktas ohne Linksverteidiger in Sivas

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

1 Kommentar

  1. Avatar
    21. April 2019 um 17:13 —

    basaksehir bekommt in den letzten minuten einen elfer ^^ egal, nur noch 3 pkt…. jetzt liegt wieder alles in unserer hand… haydi cim bom !!!! wir haben des öfteren nicht wie ein meister team gespielt, dennoch gönn ich das dieser boksehir mannschaft nicht…

Schreibe ein Kommentar