Fenerbahce

Fortounis bestätigt Fenerbahce-Angebot und lehnt ab

Konstantinos Fortounis bestätigte ein Angebot von Fenerbahce erhalten zu haben, doch der Grieche habe abgelehnt, um bei Olympiakos Piräus zu verlängern. Der 26-Jährige hat einen neuen Vierjahresvertrag in Piräus unterzeichnet. Obwohl Fenerbahce ihm ein lukratives Angebot unterbreitet habe, hätte er auf sein Herz gehört: „Ich will nicht lügen, ich habe ein Angebot von Fenerbahce erhalten. Aber ich habe es schon zuvor gesagt. Sollte ich Olympiakos je verlassen, muss es für einen viel größeren Klub sein. Ich fühle mich hier wohl und liebe es für diesen Verein zu spielen. Für mich gibt es keinen wichtigeren Verein als Olympiakos. Wie schon die Jahre zuvor, hätte ich auch dieses Jahr wechseln können. Aber das habe ich nicht getan“, zitierte das Sportportal “Sporx” den 44-maligen griechischen Nationalspieler.

Nach Verbleib: Vorfreude auf Valbuena – Beeindruckende Saisonstatistiken

Durch seinen Verbleib in Piräus wird Fortounis kommende Saison auch mit Ex-Fenerbahce-Spieler Mathieu Valbuena (34) zusammenspielen: „Valbuena ist ein sehr guter Spieler. Er wird dem Team sehr helfen, denn er weiß mit dem Ball umzugehen. Nun müssen wir uns abstimmen und gut ergänzen auf dem Spielfeld.” Der in Trikala geborene Fortounis stammt aus der Jugend von Olympiakos. Nach seinem Gastspiel in Deutschland beim 1. FC Kaiserslautern kehrte der offensive Mittelfeldspieler 2014 nach Griechenland zurück und trägt seitdem ununterbrochen das Trikot von Olympiakos. In der vergangenen Saison bestritt Fortounis 43 Pflichtspiele für Piräus. Dabei gelangen ihm beeindruckende 17 Treffer und 16 Assists.

Vorheriger Beitrag

Copa America: Viertelfinale steht fest – Muslera holt Gruppensieg gegen Medel

Nächster Beitrag

Galatasaray: Die Ruhe vor dem Transfersturm?

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar