Galatasaray

Fatih Terim: „Ausreden zählen nicht!″

Die Auswärtsschwache des Meisters bleibt auch in dieser Saison erhalten. Nachdem man die Trabzonspor-Niederlage in den Köpfen bereits vergessen und mit den Heimsiegen über Kasimpasa beziehungsweise Lokomotive Moskau wieder Fahrt aufgenommen hatte, verlieren die Schützlinge von Fatih Terim auswärts ausgerechnet gegen Akhisarspor deutlich mit 0:3. Seit der Saison 2015/16 kassierten die Gelb-Roten bereits 20 Auswärtspleiten, während die Erzrivalen Fenerbahce und Besiktas in diesem Zeitraum gemeinsam 20 Niederlagen einstecken mussten. Aber auch an einer weiteren Statistik kann man die Auswärtsschwäche von Galatasaray deutlich erkennen. Seit der Amtsübernahme von Coach Terim unterlag man in zwölf Spielen in der Fremde fünf Mal. GazeteFutbol mit den Stimmen aus Akhisar!

Fatih Terim, Coach Galatasaray: „Ich hatte bereits vor der Begegnung meine Zweifel angesprochen bezüglich dessen, ob vielleicht eine Konzentrationsschwäche nach der Champions League eintreten könnte. Zusätzlich habe ich auch nicht rotiert. Wir haben eine andere Formation ausprobiert und haben auch genügend Chancen gehabt. Kurz vor der Halbzeit haben wir einen Elfer verschossen. Das kann alles passieren, aber mir gefällt es nicht so hoch zu verlieren. Alles ist gut, so lange man den Einsatz zeigt, den dieser Verein verdient. Und heute war das leider nicht der Fall. Obwohl wir 0:3 verloren haben war für mich Ozan Kabak der Beste auf dem Platz. Ich freue mich für ihn, da er erst 18 Jahre alt ist. Wir werden versuchen unsere Fehler abzustellen. Aber es kann nicht sein, dass eine Mannschaft wie Galatasaray immer wieder nach Ausreden sucht. Es gibt keine Auswärtsphobie. Ist der Rasen hier anders? Haben uns die Zuschauer mit Gegenständen beworfen? Nein! Man sollte die Fehler immer zuerst bei sich selbst suchen.”

Fernando Muslera, Torwart Galatasaray: „Es war eine unerwartete und in der Form nicht gewollte Niederlage. Sowohl ich als auch meine Teamkollegen verursachten heute Fehler. Ich muss meinem Gegenüber Fatih Öztürk gratulieren, heute war er der Mann des Tages. Es gibt da noch eine Sache, die ich gerne ansprechen wollen würde. Seit meiner Ankunft bei Galatasaray habe ich keinen Schiedsrichter respektlos behandelt. Die Verantwortung der Mannschaft liegt als Kapitän bei mir. Nach einem eher harten Foulspiel wollte ich mit ihm reden, doch wurde gleich mit der Gelben Karte bestraft. Darf ich das als Kapitän einer Mannschaft nicht? Er hat mich nicht verwarnt, sondern direkt die Gelbe Karte gezückt. Er hätte mich mindestens einmal vorwarnen können. Bei der Strafstoßsituation hätte es auch eine Rote Karte für mich werden können, aber das ist jetzt egal. Akhisarspor hat gut gespielt und gewonnen. Vor uns sind noch viele Spiele, wir müssen nach vorne blicken.″

Yuto Nagatomo, Abwehrspieler Galatasaray: „Alle unsere Auswärtsspiele verlaufen sehr schwierig, deshalb muss man die Chancen, die man auswärts bekommt, auch verwerten können. Wir hatten in der ersten Halbzeit genügend Chancen, aber wenn du diese nicht nutzen kannst, dann kommt halt so ein Ergebnis zustande.″

Cem Kavcak, Trainer Akhisarspor: „Ich hatte es vor der Partie bereits gesagt, dass wir unter der Woche sehr gut gespielt hatten, aber dennoch nicht gewinnen konnten. Vor dieser Begegnung waren wir auf dem vorletzten Tabellenplatz. Ich hatte mit meinen Spielern darüber gesprochen, dass wir nicht dorthin gehören. Deshalb gratuliere ich ihnen zu diesem verdienten Erfolg. Ich bin eine Person, die der Analyse und Statistik Vertrauen schenkt. Wir haben Galatasaray auch ein wenig analysiert und es hat etwas gebracht. Galatasray spielt in der ersten Halbzeit mit dem Ball, überlässt ihn in der zweiten Halbzeit jedoch dem Gegner. In der letzten Viertelstunde sind sie sehr anfällig bezüglich Fehlern. Wir haben das zur Kenntnis genommen und dafür trainiert. Ich bin sehr glücklich und stolz. Und wir haben nun das nötige Vertrauen wieder. Die Stimmung in der Kabine nach dem Sieg war grandios.″

Vorheriger Beitrag

Semih Özsoy zählt Phillip Cocu an

Nächster Beitrag

Türkische U17 ohne Chance gegen Irland

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten