Türkischer Fußball

Die BOLZR Europa-Tour: Söyüncü gewinnt Duell mit Cenk Tosun!

Auch diese Woche nehmen wir die Leistungen von Caglar Söyüncü, Yusuf Yazici & Co. genauer unter die Lupe. GazeteFutbol mit dem Leistungscheck der türkischen Legionäre in Italien, Frankreich und England!


Cengiz Ünder (AS Rom): Im Duell mit der besten Defensive der Serie A gewann die Roma bei Hellas Verona mit 3:1. Ünder stand nach langer Zeit wieder in der Startformation, blieb aber ohne nennenswerte Offensivaktionen. Als Dzeko im Strafraum gefoult wurde und den Elfmeter bekam, kam das Zuspiel immerhin vom Türken. Musste nach 67 Minuten für Mkhitaryan weichen. Note: 4

Mert Cetin (AS Rom): Gegen Verona (3:1) 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Hakan Calhanoglu (AC Mailand): Nach abgesessener Gelbsperre stand Calhanoglu im Duell mit Parma wieder in der Startelf. Spielte im Grunde genommen eine ordentliche Partie und hatte über die 90 Minuten zwei gute Tormöglichkeiten. War in der Rückwärtsbewegung aber nicht immer aufmerksam. Der Siegtreffer von Hernandez fiel in der 88. Minute. Note: 3,5

Merih Demiral (Juventus Turin): Blieb gegen Sassuolo (3:1) wieder mal 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Emre Can (Juventus Turin): Can stand hingegen in der Startelf, wurde aber nach 54 Minuten beim Stande von 1:2 für Matuidi ausgewechselt. Eine unauffällige Partie des deutschen Nationalspielers. Ohne die volle Rückendeckung von Coach Sarri tut sich Can weiterhin schwer bei der „Alten Dame“ Note: 4

Sinan Gümüs (FC Genau): Wurde bei der 0:1-Heimniederlage gegen den FC Turin erst nach 82 Minuten eingewechselt. Konnte aber nichts mehr bewirken. Note: –

Koray Günter (Hellas Verona): Ein äußerst unglücklicher Abend für den Deutsch-Türken, der mit seinem Foul an Dzeko den Strafstoß verursachte. Verona hatte am Ende deutlich mehr vom Spiel, fing sich aber zu einfache Gegentore. Auch weil Günter & Co. im Defensivverbund nicht aufmerksam genug waren. Note: 5

Mert Müldür (US Sassuolo): Gegen Juventus (2:2) langte es für Müldür immerhin für einen Kurzeinsatz, als er in der 72. Minute für Durici eingewechselt wurde. Sah in der 87. Minute Gelb, die Gäste erkämpften sich das Remis aufopferungsvoll. Note: –

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Cenk Tosun (FC Everton): Das Duell mit Caglar Söyüncü wurde letzten Endes nur auf dem Papier ausgetragen. Tosun saß bei der 1:2-Niederlage 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Ilkay Gündogan (Manchester City): Gegen Newcastle United sprang nur ein 2:2 heraus. Gündogan spielte von Beginn an. Die Highlights setzten die Traumtore von Sterling, Shelvey und Kevin De Bruyne. Gündogan spielte ordentlich, blieb aber ohne nennenswerte Offensivaktionen. Note: 3,5

Mesut Özil (Arsenal London): Neu-Trainer Ljungberg vergeigte sein Debüt gegen Norwich (2:2). Özil lief von Beginn an auf und wurde nach 89 Minuten für Martinelli ausgewechselt. Blieb weitestgehend blass, war immerhin aber an beiden Arsenal-Toren indirekt beteiligt. Seine Freistoßhereingabe führte zum Handelfmeter, die Ecke nach der Pause zum 2:2. Die „Gunners“ warten jetzt seit zehn Spielen auf einen Sieg.  Note: 4

Caglar Söyüncü (Leicester City): Mit viel Glück entschied Leicester das Spiel gegen Everton mit 2:1 für sich. Die Gäste waren bis zum Ausgleich von Vardy eigentlich das bessere Team. Söyüncü hatte im Vergleich zu den Vorwochen relativ viel zu tun und klärte im zweiten Durchgang eine Großchance der „Toffees“. Spiele ohne nennenswerte Patzer, die Abwehr wackelte aber mehr als sonst. Note: 2,5


EXKLUSIV mit GazeteFutbol 20% bei allen BOLZR-Produkten sparen

Habt Ihr schon die neue Kollektion von BOLZR gesehen? Hoher Tragekomfort trifft topmodischen Style. Nicht umsonst ist BOLZR die Nr. 1 Marke der Fußballprofis. Sichert Euch mit dem Rabattcode GF20, der bereits in diesem LINK verbaut ist, Euer Lieblingsstück dieser trendigen Marke. Sport- und Streetwear auf einem ganz anderen Level. Wer einmal die Sachen von BOLZR getragen hat, wird den Unterschied merken. Ihr müsst lediglich den LINK nutzen, den Artikel in den Warenkorb legen und auf “Bestellung aufgeben” klicken – dann zieht der Shop automatisch 20% ab. Alternativ klickt einfach auf das Foto. GazeteFutbol wünscht Euch bereits jetzt viel Freude mit Euren neuen Sachen von BOLZR.


Mehmet Zeki Celik (LOSC Lille): Blieb gegen Dijon (1:0) 90 Minuten auf der Bank. Note: –

Yusuf Yazici (LOSC Lille): Yazici hingegen stand 71 Minuten auf dem Platz, ehe Benjamin Andre für ihn kam. War zwar für die Standards zuständig, spielte aber insgesamt eine schwache Partie ohne groß aufzufallen. Note: 5

Umut Meras (Le Havre AC): Le Havre feierte einen 2:1-Auswärtsieg bei Rodez Aveyron. Meras stand in der Startelf und konnte überzeugen. Hielt seine linke Abwehrseite dicht und hatte in der ersten Halbzeit die beste Gelegenheit für sein Team, als er völlig freistehend an Keeper Desmas scheiterte. Note: 2

Ertugrul Ersoy (Le Havre AC): Auch Ersoy stand in der Startelf und lieferte eine solide Vorstellung ab. Beim Gegentreffer machtlos, hatte der türkische Innenverteidiger wenig zu tun. Präsentierte sich deutlich stabiler als in den Vorwochen. Note: 3

Metehan Güclü (Stade Rennes): Für den 20-jährigen türkischen Juniorennationalspieler gab es im Matchkader von PSG keinen Platz. Daher folgte der Wechsel zu Stade Rennes, wo Güclü bis 2023 unterschrieb. Ablöse: 1,5 Millionen Euro. Fällt mit einer Oberschenkelverletzung aktuell aber weiterhin aus. Note: –

Umut Bozok (FC Lorient): Zuletzt nur Ersatzspieler, durfte Bozok gegen Grenoble Foot wieder mal in der Startelf ran. Endlich konnte der türkische Angreifer auch wieder Akzente setzen. Fügte sich gut in das Offensivspiel ein und bereitete den Treffer von Wissa vor. Musste aber nach 76 Minuten raus. Note: 2,5


Am Dienstag auf GazeteFutbol: Der Leistungscheck der türkischen Legionäre in Deutschland, Spanien, Belgien & Niederlande!

Vorheriger Beitrag

Fenerbahce: Hasan Ali Kaldirim erneut verletzt

Nächster Beitrag

Galatasaray atmet auf: Falcao trainiert wieder!

Tarik Dede

Tarik Dede

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar