Türkischer Fußball

Der “furchtlose” Caglar Söyüncü – Guardiola wird hellhörig

„Wenn man ihn von außen betrachtet, dann muss man ehrlich gestehen, dass er den Eindruck hinterlässt als ob er fehlerbehaftet und sehr riskant auftreten könnte. Nach unserer ersten Einheit habe ich aber bemerkt was für ein guter Spieler er ist. Er war hinter Harry Maguire, Jonny Evans und Wes Morgan unser vierter Innenverteidiger. Aber das hat ihn zu keiner Zeit beeindruckt, was wiederum mich beeindruckt hat“, so die Worte von Leicester City-Coach Brendan Rodgers, der seit dem Frühjahr die Geschicke des Premier League-Meisters von 2015 leitet. Die Rede ist vom Mann der Stunde in den englischen Medien: Caglar Söyüncü. Nach seinem Wechsel auf die Insel zunächst ausgemustert, läuft es in dieser Spielzeit besser als erwartet. Da hat aber auch sein 46-jähriger Teammanager einen gewissen Anteil daran. „Ich habe dann zum Ende der Saison mit seinem Berater gesprochen und ihm gesagt, dass er mir sehr gefällt und ich seine Lage verstehen kann. Aber es könnte sein, dass die nächste Spielzeit für ihn sehr wichtig wird.“

Rodgers: „Er hat vor nichts und niemandem Angst“

Der frühere Liverpool-Coach lobte den Türken im weiteren Verlauf in den höchsten Tönen: „Er spielt im Old Trafford oder an der Anfield Road und hat vor nichts und niemandem Angst. Caglar ist ein fantastischer Spieler und wird von Tag zu Tag besser. Er ist sehr willig zu verteidigen und ist hierbei sowohl aggressiv als auch schnell. Des Weiteren scheut er nicht den Kontakt zum Ball, versucht die Kugel schnell zurückzuerobern und dann das Spiel zu eröffnen. Genau diese Veranlagungen braucht man um bei den Top-Mannschaften spielen zu können. Auch versucht er nicht den Ball einfach so aus der Gefahrenzone zu schlagen, sondern die Situation klug zu lösen. Natürlich tut er sich noch manchmal schwer, aber er spielt gegen die besten Stürmer der Welt.“

Die Fans haben Maguire schon längst vergessen

Der türkische Nationalspieler hat sich aber nicht nur ins Herz seines Trainers gespielt, sondern hat es sogar geschafft, dass die Fans der “Foxes” ihren teuersten Innenverteidiger aller Zeiten bereits vergessen haben. So singen die Leicester-Anhänger in jedem Spiel ihr komponiertes Lied für den 23-Jährigen: „Harry Maguire, Harry Maguire we don’t need you, we’ve got Söyüncü his co** is fu**ing massive!“ Wenn man den Innenverteidiger darauf anspricht muss er lachen und sagt, dass er gerne den Fangesang teilen würde, aber es Probleme aufgrund der vulgären Sprache mit sich bringen könnte. Auf die Lobeshymnen seines Coaches sagt der Ex-Freiburger: „Obwohl er nach seiner Amtsübernahme mich nicht spielen lassen hat, hatten wir stets ein gutes Verhältnis. Nach dem Abgang von Maguire hatte er den Gedanken mit mir zu spielen. Ich spiele anstelle des teuersten Innenverteidigers aller Zeiten und trotz keiner finanziellen Probleme hat man keinen Transfers getätigt. Dies zeigt das Vertrauen des Klubs mir gegenüber. Nun versuche ich lediglich die sich ergebene Chance zu nutzen. Wenn man sich nur auf den Fußball konzentriert dann bemerkt man den Druck nicht mehr, der auf einem jungen Spieler lastet. Wir haben erst neu angefangen und haben einen weiten Weg vor uns.“

Im Winter vielleicht schon wieder weg?

Es kursieren sowohl in der europäischen als auch türkischen Presse bereits Gerüchte, dass der 1,87-Meter großgewachsene Abwehrspieler den Verein im Winter verlassen könnte. Als Abnehmer wird unter anderem Manchester City genannt. Chefcoach Pep Guardiola halte sehr viel von dem Türken und könnte aufgrund der aktuellen Verletzungsmisere im Abwehrverbund zuschlagen. Im Interview mit dem türkischen TV-Sender “Tivibu Spor” ließ der Nationalspieler die Türen für einen Wechsel offen: „Mein erstes Ziel ist es bei Leicester erfolgreich zu sein. Wir haben eine tolle Mannschaft. Die Älteren versuchen mit den Jüngeren ihre Erfahrungen zu teilen. Wir möchten so viele Punkte wie möglich holen und große Erfolge feiern. Es herrscht eine familiäre Atmosphäre. Ich konzentriere mich vorerst auf meinen Klub und den Fußball. Wenn die Transferphase startet ist es dann eine Sache der Klubs. Das ist erst der nächste Schritt. Zunächst muss ich bei Leicester erfolgreich sein.“

Vorheriger Beitrag

Wie Vedat Muriqi fast türkischer Nationalspieler wurde

Nächster Beitrag

Parlatan wird Co-Trainer bei Göztepe: „Freut mich, dass ich die Chance bekomme“

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

2 Kommentare

  1. Avatar
    8. November 2019 um 18:42 —

    Hammer Typ!!! Das freut mich so sehr das sich ein Türke in der Premier League etabliert.. und noch dazu jemand aus Altinordu!!! Somit hat Altinordu schon 3x mehr Talente als Fener rausgehaun…
    Übrigens steht bei Altinordu das nächste Juwel in den Startlöchern… Ravil Tagir…Innenverteidiger.. 16 Jahre alt… hat alle Spiele in der 2ten Liga durchgespielt bis jetzt… und der 15 Jährige Burak Ince bekommt auch schon seine Einsätze…
    Leichester aktuell auf Platz 3…. mach weiter so… ich hol mir dein Dress…

  2. Avatar
    8. November 2019 um 15:33 —

    Bleib erstmal bei Leicester, Junge

Schreibe ein Kommentar