Trabzonspor

Ugur Ciftci wird zum Matchwinner gegen Trabzonspor!

Sivasspor schockt Trabzonspor! In einer packenden Begegnung gab es für die Bordeauxrot-Blauen nach der Pleite gegen Getafe auf europäischer Bühne auch in Sivas nichts zu holen. Ünal Karaman beendet die Woche mit zwei Niederlagen und weiterhin großen Personalproblemen vor dem Aufeinandertreffen mit Besiktas in der kommenden Woche. Die Truppe von Riza Calimbay bezwang die angeschlagenen Gäste nach einem Treffer in der sechsten Nachspielminute mit 2:1. Der eingewechselte Fernando und Ugur Ciftci erzielten die Tore für Sivas. Zuvor sorgte Donis Avdijaj für die zwischenzeitliche Führung für Trabzon.

Trabzon mit frühem Führungstreffer – Sivas gleicht aus

Die Gäste von der Schwarzmeerküste legten einen Blitzstart hin – mit Erfolg. Nach nur 180 Sekunden versenkte der Ex-Schalker Donis Avdijaj den ersten Treffer des Abends. Der 23-Jährige überwand Sivas-Schlussmann Samassa nach Vorarbeit von Sörloth mit einem flachen Schuss aus knapp 17 Metern. Mit dem 1:0 im Rücken zog sich das Team von Ünal Karaman zurück, stand hinten kompakt und lauerte auf gefährliche Konter. Die Bordeauxrot-Blauen präsentierten sich so, wie es sich für eine disziplinierte Auswärtsmannschaft gehört. Sivasspor fand keine Mittel, um das Abwehrbollwerk von Trabzon zu knacken. Das schnelle Umschaltspiel der Sardellenstädter ermöglichte der Offensive von Ünal Karaman sogar weitere gute Torchancen, sodass das 2:0 nur eine Frage der Zeit war. Doch Sörloth & Co. agierten fahrlässig in der Chancenverwertung und wurden kurz vor dem Pausenpfiff bestraft. Fernando erzielte nach einem langen Ball in den Strafraum wie aus dem Nichts den Ausgleichstreffer. Trabzon-Keeper Cakir war nicht ganz machtlos. Das Kronjuwel verließ auf unkontrollierte Art und Weise sein Tor. Mit dem etwas unverdienten Remis aus Sivas-Sicht gingen die Teams in die Pause.

Ugur Ciftci schockt Trabzonspor in der Nachspielzeit!

Nach dem Seitenwechsel wendete sich das Blatt. Plötzlich beteiligte sich Sivasspor immer mehr am Spielgeschehen und gewann vor heimischer Kulisse die Oberhand. Die Begegnung wurde eindeutig offener. Binnen weniger Minuten parierte Cakir zweimal glänzend auf der Linie und bewahrte sein Team vorerst vor einem Rückstand. Trabzonspor fand nicht mehr so oft den Zug zum gegnerischen Tor. Auffällig waren aber auch zahlreiche Fehlpässe auf beiden Seiten. Auch wenn die Mannschaftsleistung vom Europe League-Teilnehmer in der zweiten Hälfte zu wünschen übrig ließ, hatte man in der 80. Minute vom Elfmeterpunkt die Chance auf das 2:1. Angreifer Sörloth wurde zuvor von Mustapha Yatabare im Strafraum zu Fall gebracht. Doch der Goalgetter, der bislang alle Elfmeter im Trabzon-Dress verwandelte, verschoss. Daraufhin verfiel Trabzonspor in der sechsten Minute der Nachspielzeit in Schockstarre, denn Ugur Ciftci hatte Lunte gerochen. Der Linkverteidiger marschierte während eines Konters von der linken Außenbahn Richtung Trabzon-Tor, ließ den eingewechselten Kilinc alt aussehen und platzierte die Kugel in die Maschen. Der Defensivakteur schwang sich somit zum Matchwinner auf.

+++ Spieltag & Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Sivasspor: Samassa – Goiano, Appindangoye, Osmanpasa, Ciftci – Arslan, Cofie (38. Fernando) – Yesilyurt (46. Traore), Yandas, Kilinc (89. Arouna Kone) – Yatabare

Trabzonspor: Cakir – Pereira, Hosseini, Campi, Novak – Mikel, Parmak – Nwakaeme, Sose, Avdijaj (61. Kilinc) – Sörloth (90. Üzüm)

Tore: 0:1 Avdijaj (3.), 1:1 Fernando (41.), 2:1 Ciftci (90.)

Gelbe Karten: Yesilyurt, Fernando, Samassa (Sivasspor) – Campi, Avdijaj (Trabzonspor)

Vorheriger Beitrag

Onyekuru, Ndiaye & Co.: Wie schlagen sich die Galatasaray-Abgänge?

Nächster Beitrag

Kapitän Burak Yilmaz rettet Besiktas einen Punkt im Derby gegen Basaksehir!

Hüseyin Yilmaz

Hüseyin Yilmaz

Wirtschaftswissenschaftler, Freier Sportjournalist, Kosmopolit, Hürriyet Gücer-Fan und Spor Toto Süper Lig-Liebhaber