GalatasaraySüper LigTrabzonspor

Champions League, Europa League und Supercup – Wochenvorschau der Süper Lig-Klubs!

In dieser Woche geht es für die Süper Lig-Klubs mit den ersten Pflichtspielen los. Mit Ausnahme von Evkur Yeni Malatyaspor, die bereits in der zweiten Qualifikationsrunde der UEFA Europa League gegen NK Olimpija Ljubljana ran mussten, starten Meister Galatasaray, Vizemeister Medipol Basaksehir und der letztjährige Tabellenvierte Trabzonspor in die neue Saison. Während Basaksehir und Trabzonspor um die Teilnahme an der Champions League beziehungsweise Europa League kämpfen werden, geht es für den Rekordmeister gegen Süper Lig-Absteiger Teleset Mobilya Akhisarspor im Supercup um den ersten Pokal der Saison.

Basaksehir empfängt Nachbar Olympiakos Piräus!

Am morgigen Mittwochabend um 19:45 Uhr (MEZ) empfangen die Schützlinge von Neu-Coach Okan Buruk den Nachbarn aus Griechenland. Olympiakos Piräus wurde in der vergangenen Saison nur Tabellenzweiter und muss sich deshalb in der Qualifikation quälen. In der zweiten Runde schaltete der 44-malige Meister Griechenlands den tschechischen Vertreter Viktoria Pilsen mit einem Gesamtergebnis von 4:0 aus. Vergleicht man die Marktwerte der beiden Kader, ist der griechische Vertreter (83,25 Mio. Euro) um knapp 24 Millionen Euro wertvoller als die Istanbuler (59,48 Mio. Euro).

Allerdings verfügt der Vizemeister der abgelaufenen Saison im Vergleich über die namhafteren Spieler im Kader. Vor Saisonstart transferierte der griechische Vertreter den Oldie Mathieu Valbuena von Fenerbahce, dessen Vertrag ausgelaufen war. Auf Starspieler Kostas Fortounis, der einen Kreuzbandriss erlitt, kann Coach Pedro Martins nicht zurückgreifen. Im Testspiel gegen AEK Athen, welches als Probelauf für die beiden Spiele gelten sollte, spielten Robinho & Co. allerdings nur 0:0. Die Fans können das Spiel auf “TRT Spor” mitverfolgen.

Akhisarspor möchte seinen Thron gegen Galatasaray verteidigen!

Während die Fans auf den Transfer von Starstürmer Radamel Falcao fokussiert sind, steht morgen schon das erste Pflichtspiel der neuen Saison für die “Löwen” an. Zum Ende der ersten Halbzeit der Begegnung zwischen Basaksehir und Olympiakos fängt der Supercup um 20:30 Uhr (MEZ) in Ankara an. Eine Neuauflage des Pokalfinals zwischen Doublegewinner Galatasaray und Pokalfinalist Akhisarspor wird in der Hauptstadt im neuen Eryaman-Stadion abgehalten. Im vergangenen Jahr gelang es den “Akigos” das Finale nach Elfmeterschießen für sich zu entscheiden. Somit hatte der Ägaisvertreter nach dem Gewinn des Pokals 2018 auch noch den Gewinn des Supercups feiern dürfen. Der Süper Lig-Absteiger wird alles daran setzen seinen Titel zu verteidigen. Auch geht es um die Revanche des verlorenen Pokalfinals vor ein paar Monaten. Der klare Favorit sind aber zweifelsohne die Gelb-Roten. Die Partie zwischen den beiden wird der Sender “ATV” übertragen.

Trabzonspor auf Vorteilssuche in Tschechien!

Noch sind die Gedanken beim Abgang von Youngster Yusuf Yazici, aber bereits am Donnerstag um 18:00 Uhr (MEZ) müssen die Bordeauxrot-Blauen in Tschechien gegen AC Sparta Prag ran. Somit heißt es für die Schützlinge von Ünal Karaman nach vierjähriger Abstinenz wieder Europapokal. Der tschechische Vertreter, bei dem Ex Galatasaray-Spieler Semih Kaya unter Vertrag steht, steigt wie Trabzonspor in dieser Runde in den Wettbewerb ein. Allerdings begann die heimische Liga bereits vor vier Wochen. Bisher holten die Haupstädter jeweils einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage. In der Vorbereitung zeigten die Schützlinge von Ünal Karaman nur teilweise zu was sie in der Lage sind. Der Schwarzmeervertreter kam in den Testspielen nie über ein Remis hinaus. Ob sich dies am Donnerstag mit den Neu-Transfers um John Obi Mikel, Alexander Sörloth & Co. gegen die Prager ändert?

Sergen Yalcin und Malatyaspor möchten Wunder fortsetzen!

Am vergangenen Donnerstag gewann Malatyaspor mit 1:0 in Ljubljana und qualifizierte sich für die nächste Runde. Da erwartet sie am Donnerstag um 21:00 Uhr Partizan Belgrad. Die Serben, die im vergangenen Jahr in den Playoffs Besiktas unterlagen, müssen die Hürde erneut gegen einen türkischen Vertreter nehmen. Der Hauptstadtvertreter hat bereits fünf Pflichtspiele auf dem Buckel. Darunter zwei Begegnungen gegen den walisischen Vertreter Connah’s Quay in der vorherigen Runde (4:0 Gesamtergebnis). Coach Sergen Yalcin kann aus dem Vollen schöpfen und auch Neu-Transfer Ghaylen Chaaleli wurde der UEFA gemeldet. Dennoch hofft Yalcin auf weitere Transfers. Im dritten Europapokalspiel der Vereinsgeschichte möchten die Zentralanatolier das Wunder fortsetzten. Der TV-Sender für diese Partie steht noch nicht fest.

Vorheriger Beitrag

Perfekt! Yusuf Yazici unterschreibt bei LOSC Lille!

Nächster Beitrag

Supercup: Galatasaray will Akhisarspor nicht unterschätzen

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten