Besiktas

Besiktas: “Burger King” wird neuer Sponsor – Guilherme war nie Thema!

Am gestrigen Mittwochnachmittag veranstaltete Besiktas im Vodafone-Park eine Pressekonferenz. Grund hierfür war die Veröffentlichung eines neuen Sponsors für die Schwarz-Weißen. “TAB Gida”, welches die Franchising-Aktivitäten von “Burger King”, “Sbarro”, “Popeyes” und “Arbys” in der Türkei führt, geht ein ganz spezielles Sponsoring-Geschäft mit den “Schwarzen Adlern” ein. Durch die Werbeeinnahmen soll zum einen garantiertes Geld in die Kassen fließen. Aber der eigentliche Gewinn wird durch die Ausgaben der Fans erwirtschaftet. In den 1.200 Restaurants im ganzen Land von “TAB Gida” kann jeder Anhänger des Klubs verschiedene Besiktas-Menüs bestellen, wodurch dann der Verein Gewinne erzielen soll. Der Vertrag mit dem Marktführer wird vorerst fünf Jahre dauern. An Spieltagen soll das Unternehmen zudem mehrere Trucks vor dem Stadion stationieren, wo die Fans wieder diese speziell erstellten Menüs erwerben können. Nach der Verkündung der Zusammenarbeit beantwortete BJK-Präsident Ahmet Nur Cebi noch die Fragen der Journalisten. Cebi über…

… über das Gehälterlimit des TFF:

„Dieses Problem betrifft nicht nur Besiktas, sondern auch die anderen Klubs. Trotz der vielen Gespräche, die wir führen, kommen wir nicht zu einem gemeinsamen Nenner. Sie sind in dieser Hinsicht ziemlich stur und lassen uns nicht viel Freiraum. Wir sind aber dran und geben ebenfalls nicht nach. Ich möchte nochmal erklären, dass es nicht um die 30 oder 40 Prozent geht. Der TFF bestimmt diese Sache und wir respektieren deren Entscheidung. Es geht bei uns um das Problem der Zinsberechnung. Wir wollen nur das, was uns zusteht. Man muss die Zinsen an den heutigen Tag anpassen, denn diese sind runtergegangen. Wir können dementsprechend kein Risiko eingehen, falls wir nicht zu einer Einigung kommen sollten. “

… über den vermeintlichen Transfer von Guilherme:

„Mit dem genannten Spieler haben wir kein einziges Gespräch geführt. Die Spielerberater sind derzeit sehr aktiv, sie haben das Gespräch mit uns gesucht. Wenn er schon mal hier war haben wir uns auch das Angebot dazu angehört. Aber wir haben ihm keine positive Antwort gegeben und sind auch mit der Art und Weise, wie es dargestellt wurde nicht zufrieden. Nichtsdestotrotz werden wir bis zum Ende an diesem Problem arbeiten, um Transfers tätigen zu können. Wenn das nicht klappt, werden wir nichts unternehmen. Aber sich ein Angebot einzuholen ist für meine Begriffe keine Sünde.“

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

… über Kürzungen von Spielergehältern:

„Wir haben keinen Spieler darum gebeten, dass er bei seinem Gehalt runtergeht. Außerdem möchte kein Spieler den Klub verlassen, es gibt auch keine Angebote. Wenn man sich zusammensetzt und eine Lösung finden möchte, dann geht das sicherlich. Das Budget können die Klubs nun nicht mehr selbst bestimmen. Der TFF und die Regierung macht dies. Man kann so nicht arbeiten, wenn man kein Geld hat. Wir wollen ein Klub werden, der wieder auf den eigenen Beinen stehen kann.“

… über das Hasic-Problem und die auslaufenden Verträge von Erkin, Hutchinson und Gönül:

„Für meine Begriffe gibt es im Budget keinen Platz für solch ein Vorhaben. Aber die vorherige Führung hat solch einen Vertrag mit Ajdin Hasic unterzeichnet. Und wir sind eine seriöse Institution, die ihre Versprechen einhält. Wir suchen nach einer gemeinsamen Lösung und hoffen, dass wir dies erfolgreich zu Ende bringen können. Wir wollen weder verlieren noch nachgeben. Es ist nicht logisch, dass ein Spieler, der nur 100.000 Euro verdient, ein Handgeld in Höhe von zwei Millionen Euro erhält. Wir versuchen genau das zu lösen. Zu den auslaufenden Verträgen von Caner Erkin, Atiba Hutchinson und Gökhan Gönül kann ich nur sagen, dass es noch zu früh ist um Gespräche zu führen. Wir befinden uns im Meisterschaftskampf mit diesen genannten Spielern und schauen danach, wenn es soweit ist. Das Thema sind aktuell also nicht die auslaufenden Verträge sondern die Meisterschaft. Ich glaube nämlich sehr an den Titelgewinn.“

Vorheriger Beitrag

Paukenschlag! Sportdirektor Comolli tritt bei Fenerbahce zurück!

Nächster Beitrag

ZTK: Trabzonspor gewinnt locker - Torfestival in Antalya!

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

1 Kommentar

  1. Avatar
    18. Januar 2020 um 2:07

    Sponsoring vertrag für dreckigem essen ^^
    die bevölkerung soll also mist fressen damit Besiktas sich daran bereichern kann
    Finde Ich nicht gut