Trabzonspor

Abdullah Avci: “Wer würde Sörloth nicht wollen?”

Trabzonspor beendete die Saison 2020/2021 mit 19 Siegen, 14 Unentschieden und sieben Niederlagen auf dem vierten Tabellenplatz. Das Team von Chefcoach Abdullah Avci, der nach dem Rücktritt von Eddie Newton am achten Spieltag das Zepter in die Hand nahm, erlangte in Summe 71 Punkte. Passend zum Saisonabschluss ließ der ehemalige Nationaltrainer der Türkei seine erste Spielzeit an der Schwarzmeerküste Revue passieren. GazeteFutbol mit den wichtigsten Aussagen des 57-Jährigen! Abdullah Avci über…

… die generelle Mannschaftsleistung von Trabzonspor

“Seit meinem Amtsantritt haben wir 32 Pflichtspiele bestritten und konnten 65 Punkte generieren. Zusätzlich haben wir einen Pokaltriumph gefeiert. Deshalb sind die Zahlen nicht schlecht. Allerdings besteht noch viel Verbesserungspotenzial. Somit lautet die zentrale Fragestellung unserer zukünftigen Arbeit, wie wir uns in der kommenden Saison verbessern können.”

… das frühe Ausscheiden von Trabzonspor aus dem Titelrennen

“Die Heimniederlage gegen Fenerbahce war ein Genickbruch. Zudem sorgte der durchwachsene Saisonstart ohnehin für eine Benachteiligung im Meisterschaftsrennen. Trotz einer überragenden Serie haben wir es nicht geschafft, die nötigen Nadelstiche zu setzen. Als dann auch noch ein paar Punktverluste folgten, war die jetzige Tabellenplatzierung unvermeidlich.”




… die Aussortierung von Abdülkadir Parmak 

“Sicherlich wäre es ein großer Vorteil gewesen, wenn Abdülkadir Parmak uns zur Verfügung gestanden hätte. Ich hatte ihn bis zu dem Vorfall permanent eingesetzt. Auch er ist sich seines Fehlers bewusst. Auf einer persönlichen Ebene habe ich kein Problem mit einem Spieler. Nichtsdestotrotz ist Trabzonspor ein professioneller Verein. Dementsprechend saßen wir zusammen und haben uns im Vieraugengespräch ausgetauscht. Zeitnah wird es einen weiteren Austausch geben, so dass wir dann wahrscheinlich wissen, wie es weitergehen wird mit ihm.”

… die Gerüchte um Alexander Sörloth

“Schon während der Winterpause unterhielt ich mich mit unserem Präsidenten über ihn. Zu dem Zeitpunkt wurden ihm nicht genügend Einsatzzeiten gewährt. Er ist ein großartiger Spieler. Sofern die Option besteht, würde ich mit Sicherheit kein Veto einlegen. Zudem freut es mich, dass Trondsen nach seinem langen Ausfall wieder einsatzfähig ist. Bei den Transfers müssen wir richtige Entscheidungen treffen. Sollte Ugurcan Cakir den Verein verlassen, wäre auch ein Torwarttransfer Pflicht.”

… das Einführen neuer Strukturen in der Jugendabteilung

“Unsere Jugendabteilung spielt eine übergeordnete Rolle für uns, denn dort befinden sich die Stars von Morgen. Wir arbeiten Tag und Nacht daran, die neue Özkan Sümer-Akademie professionell aufzubauen. Dabei scheuen wir keine Kosten bei der Etablierung von technologischen und wissenschaftlichen Standards. Schließlich möchte der Verein auch in Zukunft viele Akteure aus unserer Talentschmiede nach Europa schicken.”


Vorheriger Beitrag

Milli Takim: EM-Reise der Türkei beginnt

Nächster Beitrag

Double perfekt: Besiktas gewinnt gegen Antalyaspor zum zehnten Mal den türkischen Pokal

1 Kommentar

  1. 21. Mai 2021 um 10:06

    “Wer würde Sörloth nicht wollen?”

    Antwort: RB Leipzig