BesiktasGalatasaray

3:1 gegen Tabellenführer Besiktas: Galatasaray hält Titeltraum am Leben!


Im Topspiel des 40. Spieltages empfing Galatasaray im Türk Telekom-Stadion Besiktas zum Istanbuler Stadt-Derby. Im Alles-oder-Nichts-Spiel gewann der Gastgeber verdient mit 3:1 und machte es im Titelkampf noch einmal spannend. Trotz dem Dreier bleiben die Gelb-Roten auf den dritten Tabellenplatz (78 Punkte), sind aber nur noch drei Punkte hinter dem schwarz-weißen Tabellenführer (81 Punkte). Den direkten Vergleich konnten sich die „Löwen“ allerdings nicht holen. Nach beiden absolvierten Spielen kommen die Titelanwärter auf jeweils drei geschossene Tore. Falls es am letzten Spieltag zu einer Punktgleichheit kommen sollte, würde somit die Tordifferenz ausschlaggebend sein. Da haben die „Schwarzen Adler“ aktuell ein Plus von 45 anzubieten und sind um sechs Tore besser als der 22-malige Meister.

Drei Treffer, zwei Elfer und sechs Gelbe Karten

Fast wären die schwarz-weißen Gäste mit einer 1:0-Führung in das Derby gestartet. Welinton köpfte nach einem Rachid Ghezzal-Freistoß den Ball in die Maschen. Allerdings hatte der Linienrichter den brasilianischen Innenverteidiger ganz knapp im Abseits gesehen, was der VAR im Nachhinein auch bestätigen konnte. Und nur zehn Minuten später sollte Galatasaray vermeintlich das gleiche Schicksal ereilen. Nach einem tollen Außenristpass von Gedson Fernandes in die Tiefe zu Ryan Babel hatte dieser auf einmal freie Bahn und blieb im Eins-gegen-Eins mit Goalie Ersin Destanoglu ganz cool. Zunächst entschied der Linienrichter auf Abseits, aber nach Begutachtung durch den VAR gingen die Hausherren mit 1:0 in Führung. Direkt im Gegenzug drückte der Tabellenführer auf den Ausgleich. Wieder war es eine lange Freistoßhereingabe von Ghezzal, die Cyle Larin aus kurzer Entfernung nicht verwerten konnte. Lange Zeit war es dann ruhig in „Seyrantepe“ – bis kurz vor dem Pausentee. Kapitän Atiba Hutchinson wurde im Strafraum von Ryan Donk zu Fall gebracht und bekam den Strafstoß. Ghezzal trat an und traf zum 1:1-Ausgleich. Doch nur drei Minuten später war dieses Mal Hutchsinson im eigenen Strafraum der Übeltäter und foulte Falcao. Der gefoulte Kolumbianer trat an und besiegelte das 2:1-Halbzeitergebnis.




Joker Turan schießt Galatasaray zum Sieg

Nach dem Pausentee kamen zunächst die Gastgeber besser in die Begegnung. Erst scheiterte Henry Onyekuru mit einem Kopfball an Destanoglu, ehe Marcelo Saracchi im Eins-gegen-Eins nicht am 20-jährigen Schlussmann vorbeikam. Besiktas hatte Probleme sein gewohntes Spiel aufzusetzen. Sergen Yalcin probierte es mit den Einwechslungen von Dorukhan Toköz und Necip Uysal für Gökhan Töre und Adem Ljajic. Doch Fatih Terim auf der anderen Seite sollte das glücklichere Händchen haben. Mit den Einwechslungen von Kerem Aktürkoglu, Mostafa Mohamed, Emre Kilinc und Arda Turan wurden die Gelb-Roten noch offensiver. Und die Wechsel von Kilinc und Turan sollten sich als Glücksgriffe erweisen. Nur vier Minuten nach seiner Einwechslung erhöhte der Ex-Barcelona-Spieler auf 3:1 und machte den Sieg der „Löwen“ klar. Valentin Rosier versprang vor dem Strafraum die Kugel, Kilinc schnappte sich den Ball, umkurvte zunächst Destanoglu und legte dann in die Mitte auf Turan. Von den „Schwarzen Adlern“ kam auch in den Schlussminuten nichts mehr.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Galatasaray: Muslera – Saracchi, Marcao, Donk, Yedlin – Antalyali, Fernandes (90+2 Dervisoglu), Babel (73. Turan), Akbaba (73. Kilinc), Onyekuru (63. Aktürkoglu) – Falcao (63. Mohamed)

Besiktas: Destanoglu – N’Sakala, Vida, Welinton, Rosier – Souza, Larin, Ljajic (71. Uysal), Hutchinson (87. Yilmaz), Ghezzal – Töre (62. Toköz)

Tore: 1:0 Babel (11.), 1:1 Ghezzal (42./FE), 2:1 Falcao (45+1/FE), 3:1 Turan (77.)

Gelbe Karten: Babel, Marcao, Donk , Onyekuru (Galatasaray) – Souza, N’Sakala, Hutchinson (Besiktas)


Vorheriger Beitrag

Valencia wieder zur Stelle - Fenerbahce nutzt Besiktas-Patzer!

Nächster Beitrag

Erzurumspor entlässt Trainer Yilmaz Vural

3 Kommentare

  1. 8. Mai 2021 um 22:53

    Ich traue GS am kommenden Spieltag durchaus zu gegen den Absteiger Denizlispor 5-6 Tore zu schießen, aber ob das noch ausschlaggebend für den Titel ist wage ich stark zu bezweifeln.

    Viel spannender als der Kampf um Platz 1, der m.M.n. entschieden ist, ist der um Platz 2, der wird bis zum letzten Spieltag weitergehen.

    • 9. Mai 2021 um 0:03

      An die Meisterschaft glaube ich nicht.
      Am dienstag heist es daumen drücken für ankaragücü, wichtig ist für uns das kayseri dienstag den klassenerhalt NICHT sichert, damit man im letzten spieltag gg fener um leben oder tod spielt.

      Heute wars knapp… eine minute hat gefehlt 🙁

  2. 8. Mai 2021 um 22:24

    Gala denkt echt, die werden noch Meister, hahahhahahaha.

    HAHAHAHA.