Süper Lig

3:1 gegen Sivas – Ankaragücü bleibt erstklassig!

Für Ankaragücü waren die Vorgaben klar: Gewinnen und egal wie. Das haben die Hauptstädter gegen Sivasspor sehr gut gelöst. Hadi Sacko eröffnete in der 24. Minute das fröhliche Toreschießen mit dem 1:0. Nur zehn Minuten später in der 34. Spielminute legte Tyler Boyd nach und erhöhte auf 2:0. Kurz nach der Pause erhöhte Hector Canteros in der 50. Minute gar auf 3:0 für die Hausherren und damit war in Ankara der Fisch gegessen. Zwar sorgte in der 61. Minute David Braz noch für die Ergebniskosmetik zum 3:1-Anschlusstreffer, das war es dann aber auch. Für Sivasspor hat die Niederlage keine Bedeutung und Ankara ist gerettet, kann nicht mehr absteigen. Und dieser Umstand könnte weitreichende Bedeutung bekommen. Durch diesen Heimsieg muss Ankaragücü am letzten Spieltag nicht mehr bei Göztepe Izmir gewinnen, um die Klasse zu halten. Und das könnte Göztepe, das derzeit auf dem 15. Tabellenplatz und damit auf einem Nichtabstiegsplatz liegt, neben dem Heimspiel einen weiteren Vorteil bringen. Ankara muss eben nicht mehr gewinnen.

Der direkte Konkurrent von Göztepe, Bursaspor, muss bei Yeni Malatyaspor antreten. Und Malatya liegt derzeit auf dem fünften Platz, der zur Teilnahme an der Qualifikation zur Europa League berechtigt. Man hat aber nur zwei Punkte Vorsprung vor Antalyaspor, das auswärts nach Istanbul zu Fenerbahce muss. So ist am letzten Spieltag zumindest im Tabellenkeller noch für reichlich Spannung gesorgt.

+++ Der Spieltag und die Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

MKE Ankaragücü: Korcan Çelikay, Kitsiou, Kulusic, Pazdan, Cebrail Karayel, Moke, Boyd (78. Sedat Ağçay), İlhan Parlak (58. Moulin), Canteros, Sacko (87. Sadaev), Orgill

Demir Grup Sivasspor: Tolgahan Acar, Papp (46. Erdoğan Yeşilyurt), Bjarsmyr, Braz, Uğur Çiftçi, Douglas, Ndinga (46. Rybalka), Hakan Arslan, Diabate (90. Torje), Özer Hurmacı, Muhammet Demir

Tore: 1:0 Sacko (24.), 2:0 Boyd (34.), 3:0 Canteros (50.), 3:1 Braz (61.)

Gelbe Karten: Kulusic, Cebrail Karayel, Boyd, Moulin (MKE Ankaragücü) – Hakan Arslan (Demir Grup Sivasspor)


Text: Chris Ehrhardt / Hürriyet.de

Vorheriger Beitrag

Rekordjäger: Titelhamster Terim trumpft weiter auf

Nächster Beitrag

Fenerbahce lässt Erzurumspors Hoffnungen schwinden

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

1 Kommentar

  1. Avatar
    21. Mai 2019 um 8:01

    Test