Süper Lig

2:0 gegen Genclerbirligi – Kayserispor gibt rote Laterne an Ankaragücü ab


Mit einem verdienten 2:0-Heimsieg ergattert HK Kayserispor ganz wichtige drei Punkte im Abstiegskampf. Die Mannschaft von Trainer Robert Prosinecki war gegen harmlose Gäste aus der Hauptstadt das bessere Team und verdiente sich den sechsten Saisonsieg durch ein klares Chancenplus. Nach drei Großchancen in der ersten halben Stunde brachte Pedro Henrique nach Vorlage von Yasir Subasi seine Mannschaft mit einem satten Linksschuss in Führung. Die Antwort der Hauptstädter waren zumeist ideenlos vorgetragene Angriffe und Schüsse aus der zweiten Reihe, die Silviu Lung jedoch vor keinerlei Probleme stellten. Die beste Chance für das Hamzaoglu-Team hatte Bogdan Stancu, der mit einem Flugkopfball in der zweiten Hälfte nur den Pfosten traf. Der eingewechselte Artem Kravets sorgte eine Minute vor dem Ende schließlich für die Entscheidung.

Kayserispor gibt die rote Laterne nach dem befreienden 2:0 an Ankaragücü ab. Für die Gelb-Roten geht es kommende Woche nach Sivas. Genclerbirligi findet sich mit nur noch sechs Punkten Vorsprung auf Platz 16 plötzlich im Abstiegskampf wieder. Am 29. Spieltag empfangen die Hauptstädter Kasimpasa.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++

Aufstellungen

Hes Kablo Kayserispor: Lung, Diego, Yasir Subasi, Rienstra, Kvrzic (69. Situm), Hasan Hüseyin Acar (80. Aksel Aktas), Campanharo, Djedje, Mensah, Pedro Henrique (85. Enver Cenk Sahin), Mesanovic (68. Kravets)

Genclerbirligi: Nordfeldt, Halil Ibrahim Pehlivan, Ahmet Oguz (60. Sefa Yilmaz), Arda Kizildag (78. Ilker Karakas), Toure, Baiano, Yasin Pehlivan (46. Ayite), Candeias, Berat Ayberk Özdemir, Sio (90+2 Rahmetullah Berisbek), Stancu

Tore: 1:0 Henrique (36.), 2:0 Kravets (89.)

Gelbe Karten: Campanharo, Lung, Kravets, Enver Cenk Sahin (Kayserispor) – Sio, Baiano, Berat Ayberk Özdemir (Gençlerbirligi)


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

Nach OP: Galatasaray-Keeper Fernando Muslera glaubt an die Meisterschaft!

Nächster Beitrag

5:1! Besiktas schießt sich in Denizli den Frust von der Seele

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar