FenerbahceGalatasaray

0:0! Umkämpftes Derby zwischen Galatasaray und Fenerbahce endet torlos


Das erste Interkontinentalderby der neuen Spielzeit endet torlos. Galatasaray und Fenerbahce trennen sich trotz zahlreicher Torchancen auf beiden Seiten im Türk Telekom-Stadion 0:0-unentschieden.

Erster Durchgang ausgeglichen – Feghoulis Treffer irregulär

Beide Teams begannen zunächst verhalten in die Partie. Galatasaray mit mehr Ballbesitz, die Gäste hingegen setzten auf hohes Pressing und lauerten auf Konter. Nach sechs Minuten war es Taylan Antalyali, der mit einem Distanzschuss für erste Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgte. Eine Viertelstunde nach Anpfiff begann die Partie mehr Fahrt aufzunehmen. Beide Teams spielten sich nun einige Torchancen heraus, Gökhan Gönül (17.) und Enner Valencia (20.) konnten ihre Kopfballchancen allerdings nicht nutzen, auf der Gegenseite sorgte auch Arda Turan (20.) per Kopf für Gefahr. Während Keeper Altay Bayindir einen guten Schuss von Martin Linnes parieren konnte (26.), sorgte Soufiane Feghouli im ersten Moment für Glücksgefühle bei den „Löwen“-Anhängern. Der Algerier konnte Keeper Bayindir mit einem Schuss zwar überwinden, stand beim vorherigen Zuspiel allerdings im Abseits (36.). Torlos gingen beide Teams in die Kabine. Während Fenerbahce insbesondere mit einer starken Defensivleistung zu überzeug wusste, ließen auch die Gelb-Roten bei Konterchancen wenig anbrennen.

Fenerbahce mit mehr Ballbesitz – Bayindir pariert mehrmals

Im zweiten Durchgang änderte Fenerbahce die Taktik und beanspruchte den Ball mehr für sich. Das Spiel entwickelte sich zu einem Auf- und Ab, wobei dieses Mal zunächst die „Kanarien” deutlich mehr Zug zum Tor hatten. Deniz Türüc (52.) und Mauricio Lemos per Freistoß (63.) hätten ihre Mannschaft in Führung bringen können, schafften es letzten Endes allerdings nicht, Keeper Fatih Öztürk wirklich in Bedrängnis zu bringen. Auf der Gegenseite prüfte Turan Keeper Bayindir gleich zweimal (46., 64.). Auch Emre Kilinc hatte die Führung auf dem Fuß, doch auch diesen Ball konnte der Keeper der „Kanarien“ parieren. In der Schlussviertelstunde entwickelte sich ein umkämpftes Spiel, taktische Fouls prägten quasi das ganze Spiel. Schiedsrichter Ali Palabiyik zückte insgesamt elfmal den gelben Karton. Nennenswerte Torchancen ergaben sich trotz fünfminütiger Nachspielzeit nicht mehr. Beide Teams bleiben damit ungeschlagen. Galatasaray befindet sich mit sieben Zählern punktgleich mit Tabellenführer Fatih Karagümrük auf dem dritten Platz, Fenerbahce ist nach dem zweiten 0:0 in Folge mit fünf Punkten Siebter.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Galatasaray: Fatih Öztürk, Omar Elabdellauio, Christian Luyindama, Marcao, Martin Linnes, Taylan Antalyali, Kilinc, Sofiane Feghouli (70. Ryan Babel), Belhanda (89. Ömer Bayram), Arda Turan (70. Oghenekaro Etebo), Radamel Falcao (70. Mbaye Diage)

Fenerbahce: Altay Bayindir, Gökhan Gönül, Marcel Tisserand, Mauricio Lemos,  Caner Erkin, Ozan Tufan (86. Mert Hakan Yandas), Luiz Gustavo, Deniz Türüc (78. Ferdi Kadioglu), José Sosa, Enner Valencia, Mame Thiam (65. Mbwana Samatta)

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: Luyindama, Marcao, Antalyali, Belhanda, Turan, Falcao, Etebo (Galatasaray) – Tisserand, Gönül, Sosa, Erol Bulut (Fenerbahce)

Vorheriger Beitrag

Süper Lig-Sonntag: Sivasspor verpasst Sieg gegen Ankaragücü, auch Rize Remis

Nächster Beitrag

Serdar Dursun: "Ich habe mit Erol Bulut gesprochen"

Burak Aras

Burak Aras

7 Kommentare

  1. Avatar
    28. September 2020 um 12:21 —

    Habe mir gedacht das es ein unentschieden wird wie so oft die letzten Jahre haben die Derbys leider nicht mehr den Dampf wie vor 10 Jahren.

    Zu viel Taktik und zu viel Angst ein Derby zu verlieren hemmt irgendwie den schönen Fußball.

  2. Avatar
    28. September 2020 um 11:52 —

    Das Unentschieden geht für beide in Ordnung. GS war in der ersten Halbzeit und FB in der zweiten am drücken. Beide wollten aber so wirklich gute Chancen gab es kaum für beide Teams.
    Ich muss sagen, dass ein Feghouli einfach in einer desolaten Form ist. Gestern hat er zwei gute Konterangriffe einfach zerstört indem er einfach eine ideenlose Flanke zum FB Torwart geschlagen hat. Leider haben wir auch keine Alternative, ich hätte Feghouli nach 50 Minuten schon vom Platz genommen und durch Babel ersetzt. Oder aller spätestens in der 70. Minute Ogulcan eingewechselt.
    Zum Schiedsrichter paar Worte: Ich fand alle Entscheidungen richtig, auch alle gelben Karten gehen vollkommen in Ordnung. Bis auf einige Fouls die er gepfiffen hat waren alle berechtigt. Da braucht kein Trainer sich zu beschweren.

    Am Donnerstag wartet das erste wichtige Spiel auf uns. Glasgow Rangers ist in einer richtig guten Form, wenn wir wie gegen FB spielen, werden wir es sehr schwer haben. Ich sehe Glasgow als deutlichen Favoriten.

  3. Avatar
    28. September 2020 um 9:11 —

    Wie ich es vorausgesagt hatte, ein Unentscheiden und beide sind zufrieden.
    Gala aufgrund der Spiele in Europa, Fener da ohnehin ein auswärtsspiel.

    Ich bin nicht enttäuscht, ob nun 3 Punkte oder 1 Punkt, die Saison hat gerade angefangen, das für mich wichtigste Spiel der Saison ist jetzt am Donnerstag in Rangers…

  4. Avatar
    28. September 2020 um 8:50 —

    Was für ein langweiliges Spiel. Und das soll das weltberühmte Derby sein? Für mich war das eher Kreisligafußball.
    Aber Lob an Fener: Sie hatten uns genau da wo sie uns haben wollten. Haben alles zugemacht und das Spiel erstickt. Sie haben den Punkt mit nach Hause genommen und sind die klaren Gewinner an diesem Abend.

    • Avatar
      28. September 2020 um 9:25

      Was für weltberühmtes Derby?

      Man kennt Galatasaray im Weltfußball aufgrund der Erfolge von vor 20 Jahren, Fenerbahce maximal vom Manipulationsskandal.

  5. Avatar
    27. September 2020 um 23:10 —

    Das Unentschieden geht in Ordnung. Viel braucht man hierzu nicht sagen. Beide Mannschaften stehen sich in nichts nach. Fener wird diese Saison zurückkommen. Wenn Basak weiterhin Federn lässt, wird das ein spannendes Rennen. Auch Trabzon ist nicht zu unterschätzten.

  6. Avatar
    27. September 2020 um 21:59 —

    Ohne Fans fühlte es sich nicht richtig wie ein Derby an.
    Dennoch fand ich das Spiel unterhaltsam (Fener hätte es verdient gehabt,zu gewinnen).Das einzige was mich störte.Deniz Türüc.Mal ehrlich…..wie kann so einer noch für Fener kicken.Liebee sein Gehalt in Cavani investieren.

Schreibe ein Kommentar