Türkischer Fußball

Umut Meras hofft auf WM-Quali und EM-Titel – Wechsel im Sommer steht bevor


Der türkische Nationalspieler Umut Meras beantwortete im Interview mit dem türkischen Radiosender “Radyospor” die Fragen des Journalisten Özgür Sancar. Hierbei verriet der 25-jährige Außenverteidiger an aller erster Stelle, wie seine Karriere in Europa nach Saisonende weitergehen soll: „Ich möchte die letzten sieben Ligaspiele abschließen und meinen Weg in Europa fortsetzen. Ich spiele derzeit in der 2. Liga, aber es ist Zeit, in die höheren Ligen zu wechseln. Vor beziehungsweise nach der Europameisterschaft werde ich bei einem anderen Team unterschreiben. Mein Vertreter, Fazil Özdemir, wertet die uns vorliegenden Angebote aus. Ich konzentriere mich nur auf meinen Fußball. Ich werde dorthin wechseln, wo es für mich am besten ist. Natürlich weiß man nicht, wo einen das Leben hinführt. Ich kann nicht sagen, dass ich niemals in der Süper Lig spielen werde und auch nicht sagen, dass ich zu 100 Prozent in Europa bleibe. In rund einem Monat sollten wir mehr wissen.“

Le Havre als Sprungbrett wie Pogba, Mahrez & Co.

Wieso der gebürtig aus Bursa stammende Profi den Schritt zu Le Havre wagte, erklärte er im Anschluss zu seinem Wechselwunsch: „Wir befinden uns aktuell im Tabellenmittelfeld und es geht nicht um die Meisterschaft. Sie wollen hier Spieler ausbilden. Paul Pogba, Riyad Mahrez oder aber auch Steve Mandanda sind hier bei Le Havre ausgebildet worden. Ich kam auch nach Le Havre, damit mir eines Tages der Sprung gelingt. Paul Le Guen ist ein sehr renommierter Trainer. Er gewann mit Lyon die französische Meisterschaft. Auch hat er sehr junge Fußballspieler zu großen Stars geformt. Ich bin froh, dass ich die Möglichkeit habe mit ihm zusammenarbeiten zu dürfen. Er hat damals meine Spiele in Bursa verfolgt und wollte mich dann unbedingt. Ich muss mich glücklich schätzen.“




Meras hofft auf WM-Quali und EM-Titel

Auch äußerte sich Meras zu den Zielen mit der türkischen Nationalmannschaft: „Ich denke, die sieben Punkte, die wir in den ersten Spielen geholt haben, sind ein wichtiger Erfolg. Denn: Die weiteren Gegner sind im Vergleich nicht so stark. Ich glaube, dass wir uns für die Weltmeisterschaft qualifizieren. Zudem hoffe ich, dass uns bei der Europameisterschaft der Finaleinzug gelingt und wir Europameister werden. Wir haben sehr gute Spieler in unseren Reihen und sind in der Lage jedes Team zu schlagen. Unser Coach Senol Günes ist ein sehr gerechter Mensch. Es gibt viele objektive Kriterien für ihn. Er will nach dem dritten Platz bei der WM auch eine erfolgreiche EM spielen. Ich genieße sein Vertrauen und versuche auf dem Platz meine Höchstleistung abzurufen. Er nähert sich uns nicht wie ein Trainer an, sondern wie ein Vater.“

„Cakir könnte ohne Probleme bei Real, ManU oder City spielen“

Zu der Elfmeterszene im WM-Qualispiel gegen die Niederlande sagte der Linksverteidiger: „Es schmückte die Schlagzeilen der türkischen Medien: Hat es Yusuf Yazici oder Umut Meras gesagt? Während dem Elfer von Memphis Depay schrie ich zu Ugurcan, dass er bis zum letzten Moment warten und dann erst springen soll. Nach dem Ugurcan den Strafstoß hielt, haben wir uns natürlich riesig gefreut. Es ist egal, ob es ich oder Yusuf sagte. Wichtig war, dass wir den Gegentreffer gemeinsam nicht zugelassen haben. Ich wusste, dass Depay immer sehr lange den Keeper beobachtet und sich nach ihm richtet. Deswegen sagte ich, dass er warten soll.“ Meras fügte zuletzt noch hinzu: „Ugurcan ist aktuell einer der besten Torhüter in der Türkei. Er ist ein sehr professioneller Spieler und zudem ein sehr guter Mensch. Ich bin der Meinung, dass Ugurcan ohne Probleme das Tor der großen Klubs in Europa hüten könnte. Egal ob Real Madrid, Manchester United oder City. Ein neuer Stern am Fußballhimmel.“


Vorheriger Beitrag

Karagümrük ohne Kapitän Biglia gegen Galatasaray - Vertrag von Emre Colak aufgelöst

Nächster Beitrag

Trabzonspor-Abwehrspieler Edgar lé gibt Einblicke: "Barcelona war eine ganz andere Welt!"

1 Kommentar

  1. 9. April 2021 um 15:56

    Diesen Umut Meras sollten wir für die Linke Außenbahn verpflichten. 25 Jahre jung und spielt besser als Caner. Für Ihn kann dann Caner seine Koffer packen. Den braucht doch echt niemand mehr.