Türkischer Fußball

Cengiz Ünder fühlt sicht stärker als zuvor – und möchte seine Karriere in Europa beenden

Neben Türkei-Teamchef Stefan Kuntz stand auch der türkische Nationalspieler Cengiz Ünder der Presse vor dem ersten UEFA Nations League-Spiel in der Liga C/Gruppe 1 gegen die Färöer Inseln Rede und Antwort. Gleich zu Beginn erklärte der Flügelflitzer, dass es das Ziel sei, alle vier Spiele zu gewinnen: „Wir haben uns gut vorbereitet, obwohl das Ende einer jeden Saison schwierig ist. Unser Ziel ist es, alle bevorstehenden vier Spiele zu gewinnen. Wir sind wie schon gesagt gut vorbereitet und möchten alle Spiele erfolgreich abschließen.“

Neue Ära nach Burak Yilmaz

Der Profi von Olympique Marseille sagte im weiteren Verlauf, dass Burak Yilmaz ein sehr wichtiger Spieler für die Nationalmannschaft war und nun aber eine neue Ära begonnen habe, nachdem der erfahrene Stürmer seinen Abschied bekanntgab: „Burak ist ein Spieler, der der Nationalmannschaft viele Jahre lang gedient hat. Er war ein wichtiger Mann für uns. Er war unser Kapitän. Wir waren sehr traurig, ihn gehen zu sehen, aber jetzt beginnt eine neue Ära. Wir sind eine junge Mannschaft. Jeder hat eine andere Verantwortung. Indem wir diese Verantwortung übernehmen, wollen wir wieder auf die besten Plätze kommen.“

Glaube an eine erfolgreiche Zukunft

Ünder ging in seinen Aussagen noch einen Schritt weiter und gab zu erkennen, dass er der Überzeugung ist, die Nationalmannschaft werde langfristig sehr erfolgreich sein: „Für mich lief alles sehr gut. Ich habe gut gespielt, ich sehe mich in einer guten Situation. Wenn ich auf das Spielfeld gehe, versuche ich, mein Bestes zu geben. Ich denke, dass ich gut spiele – auch in der Nationalmannschaft. Aber das reicht mir nie aus. Ich setze mir höhere Ziele und tue mein Bestes, um sie zu erreichen. Meine Priorität ist jetzt, in den nächsten vier Spielen mit der Nationalmannschaft gut abzuschneiden. Langfristig wollen wir ein sehr, sehr erfolgreiches Team werden. Ich glaube auch, dass wir das schaffen können, und ich denke, dass wir in den kommenden Perioden sehr gute Ergebnisse erzielen werden.“

Karriere bestenfalls in Europa beenden 

Ünder betonte zuletzt, dass es eine der besten Entscheidungen seiner Karriere war, in jungen Jahren von Basaksehir zur AS Roma zu wechseln: „Ich bin schon in jungen Jahren nach Europa gegangen. Von Basaksehir nach Rom zu gehen, war eine der besten Entscheidungen meines Lebens. Es waren ganz besondere Jahre für mich. Ich hatte immer ein europäisches Ziel. Jetzt bin ich dort und hoffe, dass ich noch viele Jahre in Europa spielen kann. Einer meiner größten Träume ist es, die Fußballschuhe in Europa an den Nagel zu hängen. Ich hoffe, dass ich das realisieren kann. Ich habe in drei Ländern gespielt und in allen etwas gelernt. Vor allem taktisch in Italien, körperlich in England, ein stärkeres Spiel in Frankreich. Ich versuche mich stets zu verbessern und bin jetzt ein erfahrenerer Spieler. Das habe ich dieses Jahr gezeigt. Ich hoffe, dass das nächste Jahr besser für mich wird. Denn ich fühle mich stärker als je zuvor.“





Vorheriger Beitrag

Türkei-Novum: Ausländischer Investor vor Kauf von Göztepe

Nächster Beitrag

Galatasarays Patrick van Aanholt: „Bin unzufrieden mit meinem ersten Türkei-Jahr“

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar