Trabzonspor

Trabzonspor stellt Andreas Cornelius und Dorukhan Toköz vor


Vereinsboss Ahmet Agaoglu stellte die beiden Neuzugänge Dorukhan Toköz und Andreas Cornelius der Presse vor. Der Klubchef betonte, dass man mit Toköz einen sehr wichtigen Spieler für sich gewinnen konnte: „Dorukhan ist ein überragender Fußballer. Sein voriger Arbeitgeber Besiktas nahm bei seiner Entwicklung eine signifikante Rolle ein. Ich hoffe, dass er mit seinen Leistungen bei Trabzonspor irgendwann nach Europa wechselt.“ Bei Cornelius dagegen handele es sich um den schwierigsten Transfer des Sommers. „Die Verhandlungen starteten bereits im Mai und es gab zwei Unterbrechungen. Am Ende des Tages ist er jetzt unter uns. Ich heiße ihn herzlich willkommen“, so der erfolgreiche Geschäftsmann. Der skandinavische Angreifer sei der zweite Däne in der Vereinsgeschichte nach Lars Olsen: „Olsen hat in Trabzon als Kapitän sehr positive Erinnerungen hinterlassen. Demnach wird sicherlich auch Cornelius den Kampfgeist der Vikinger unter Beweis stellen.“

Toköz: „Hoffentlich holen wir die Meisterschaft“

Nationalspieler Dorukhan Toköz lobte bei seiner Vorstellung seinen neuen Lehrmeister Abdullah Avci: „Ehrlich gesagt bin ich sehr stolz darauf, in der kommenden Saison für Trabzonspor auflaufen zu dürfen. Deshalb bedanke ich mich insbesondere beim Trainerstab für das entgegengebrachte Vertrauen. Jetzt richtet sich mein Fokus auf die Meisterschaft.“ Sein neuer Teamkollege Cornelius könne es hingegen kaum abwarten, vor den eingefleischten Trabzonspor-Fans auf Torejagd zu gehen: „Während meiner Zeit hier möchte ich so viele Pokale wie möglich gewinnen. Ich weiß, was für eine Euphorie in dieser Stadt herrscht. Solange ich auf dem Platz stehe, werde ich alles geben. Das verspreche ich.“ Auf einen Zielwert bei den Saisontoren wollte sich der Routinier nicht einlassen. Obendrein erklärte sich das Duo bereit, die Pflanzung von jeweils 61.000 Bäumen in den Regionen der jüngsten Waldbrände mitzufinanzieren.

Cornelius und Toköz erhalten Vierjahresverträge

Vor der Pressekonferenz wurden auch die Vertragskonditionen der Spieler publik gemacht. Wie aus den Börsenmeldungen der Bordeauxrot-Blauen hervorgeht, datiert sich das Arbeitspapier von Cornelius und Toköz auf vier Spielzeiten. Demzufolge zahlt Trabzonspor für die Dienste von Cornelius in vier Raten eine Ablöse von 4,873 Millionen Euro an Parma Calcio. Sein Salär beziffert sich auf 1,5 Millionen Euro – exklusive Boni. Zudem vereinbarten die Parteien eine Ausstiegsklausel in Höhe von 20 Millionen Euro, sollte Cornelius zu einem anderen Verein außerhalb der Türkei wechseln. Demgegenüber zahlt der Titelaspirant neun Millionen Türkische Lira (circa 895.000 Euro) an Toköz als Fixgehalt. Hinzu kommt ein jährliches Handgeld von sieben Millionen Türkische Lira (circa 695.000 Euro).





Vorheriger Beitrag

TFF-Ankündigung: Süper Lig-Spiele mit Gast-Fans?

Nächster Beitrag

Emre Demir im Fokus: Kayserispor dementiert Einigung mit Barcelona