Trabzonspor

Trabzonspor: Abwehrchef Messias bereits in Trabzon – Nwakaeme fehlt gegen Fenerbahce

In den letzten Stunden bevor das Wintertransferfenster schließt,  geht es in ganz Fußball-Europa noch einmal hei0 her. So auch in der Türkei. Die Süper Lig-Klubs versuchen die letzten Verstärkungen unter Dach und Fach zu bringen. Dies gilt ebenfalls für Trabzonspor. Nach den Transfers von Badou Ndiaye, Bilal Basacikoglu und Guilherme (GazeteFutbol berichtete), die im Mittelfeld zu Hause sind, gibt es nun auch endlich Zugänge für die Abwehrreihe. Diversen übereinstimmenden Medienberichten zufolge sollen gleich zwei Abwehrspieler kommen. Aber bisher ist erst ein Name konkret und dieser kommt aus Brasilien.

Manoel Messias bereits in Trabzon

Auf der Suche nach neuen Innenverteidigern ließen sich der Vorstand um Präsident Ahmet Ali Agaoglu reichlich Zeit. Es folgten zunächst Profis für die vorderen Reihen. Nun aber das glückliche Ende, worauf die Fans schon seit langem gewartet haben. Am gestrigen Donnerstagvormittag hatten die Bordeauxrot-Blauen Manoel Messias in die Türkei eingeladen, da man sich mit dem Spieler im Vorfeld einigen konnte. Nun ist der 29-jährige Abwehrmann in den späten Abendstunden am Schwarzen Meer angekommen. Zuvor hatte der Fußballdirektor seines Clubs EC Cruzeiro Belo Horizonte den Abgang indirekt bestätigt gehabt: „Manoel wird in die Türkei fliegen. Dies ist aber eine inoffizielle Information. Ich kann ihnen lediglich sagen, dass er in Kürze nicht mehr hier sein wird.“

Erste Auslandsstation

Für Manoel Messias Silva Carvalho ist es nach knapp elf Jahren Brasilien, die erste Auslandserfahrung. Seine Karriere begann der Rechtsfuß bei Athletico Paranense, ehe es im Sommer 2014 zu seinen aktuellen Klub EC Cruzeiro zog. In der vergangenen Saison verlieh man den aus Bacabal stammenden Defensivspieler an Corinthians Sao Paulo. Im Finanzzentrum Brasiliens stand er in der letzten Spielzeit 39 Mal auf dem Platz (3.510 Minuten) und konnte einen Treffer verbuchen. Nun hieße die neue Arbeitsstätte Trabzon. Eine offizielle Bestätigung des Tabellendritten der türkischen Liga steht allerdings noch aus. Vereinsnahen Quellen zufolge sollen die Neu-Transfers um Guilherme und Manoel im Laufe des Tages der Börse gemeldet werden.

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Nwakaeme fehlt im Fenerbahce-Derby

Bereits im Vorfeld des Spitzenspiels am Samstag zwischen Trabzonspor und Fenerbahce heizten die Präsidenten mit ihren Aussagen die Stimmung an. In der jüngeren Vergangenheit war das Duell zwischen beiden Klubs aus sportlicher Hinsicht nicht sonderlich spektakulär. Aber in dieser Saison geht es um Alles oder Nichts. So zumindest betiteln es die Zeitungen im ganzen Land und die Aufregung bei beiden Vereinen ist enorm groß. Die Tickets für das Spiel im Medical Park-Stadion waren nach knapp fünf Minuten komplett ausverkauft. Sicherlich wären die Karten mit den Fenerbahce-Anhängern noch schneller weggewesen, aber diese haben um 18:00 Uhr (MEZ) keinen Zugang in das Stadion der Bordeauxrot-Blauen und müssen es von zuhause aus verfolgen. Aufgrund der Bedeutung dieser Begegnung möchten natürlich beide Seiten mit einem kompletten Kader antreten.

Aber das wird zumindest aus Sicht von Trabzonspor nicht der Fall sein. Denn: Anthony Nwakaeme, der vergangene Woche im Viertelfinal-Rückspiel des türkischen Pokals aufgrund einer vermeintlichen Schwalbe und Reklamierens im Anschluss die Gelb-Rote Karte kassierte, wird Coach Hüseyin Cimsir ganz sicher fehlen. Dies bestätigte am Donnerstagabend nämlich das Schiedsgericht. Trotz des Geständnisses des Referees Ali Sansalan gegenüber den Medien bezüglich seines Fehlers und dem Einspruch Trabzonspors gegenüber dem Schiedsausschuss, änderte sich nichts an der Entscheidung. Somit wird der 30-jährige Flügelspieler seinen Kollegen im Topspiel gegen die Gelb-Marineblauen nicht helfen können. Ärgerlich ist zudem, dass der Nigerianer die Strafe eigentlich am Montagabend gegen BtcTurk Yeni Malatyaspor hätte absetzen können. Aber der türkische Fußballverband hatte aufgrund der Erdbebenvorfälle in der Türkei die Partie auf ein bisher unbestimmtes Datum verlegt.

UPDATE: Beim zweiten Innenverteidiger handelt es sich um Manuel da Costa, der zuvor bereits in der Süper Lig für Demir Grup Sivasspor und Medipol Basaksehir aktiv war. Der 33-jährige Marokkaner, der auch den portugiesischen Pass besitzt, ist derzeit ohne Verein. Der Wechsel wäre somit ablösefrei. Da Costa sein bereits in Trabzon eingetroffen.

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

Hakan Calhanoglu verrät: „Zlatan Ibrahimovic hört gerne Ibrahim Tatlises!“

Nächster Beitrag

Falette erhält Spielgenehmigung für Fenerbahce

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar