Galatasaray

Ünal Aysal fordert Umdenken: „Müssen wieder auf ausländische Trainer setzen!“

Der Ex-Präsident von Galatasaray meldet sich nach langer Zeit wieder zu Wort! Ünal Aysal war von 2011 bis 2014 als Vereinspräsident der „Löwen“ tätig. Während seiner Amtszeit gewann der Rekordmeister zweimal die Süper Lig, einmal den türkischen Pokal und zweimal den Supercup. Zudem erreichten die Gelb-Roten in den drei Jahren jeweils einmal das Achtel- und Viertelfinale der UEFA Champions League. Nach Jahren brach der 79-Jährige sein Schweigen und äußerte sich insbesondere zu den anstehenden Vorstandswahlen bei Galatasaray. Aysal über…

… seine sieben Jahre seit dem Rücktritt

„Ich habe mich nicht von Galatasaray distanziert. Nach meiner Amtszeit spielt das soziale Engagement eine wichtige Rolle. Zudem habe ich sehr tiefergehende Kontakte in der Galatasaray-Community. Beispielsweise bin ich im Bildungsverein von Galatasaray als Vorstandsmitglied aktiv. Dieser Verein ist mein Leben.“

… die Verschiebung der Hauptversammlung für die Vorstandswahlen

„Für mich stehen die Traditionen und Sitten von Galatasaray immer im Vordergrund. Galatasaray darf keine Zeit verlieren. Eine institutionelle Umstellung der Vereinsstrukturen ist wichtiger denn je. Natürlich macht uns die aktuelle Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Allerdings sollten die Umstände keinen Blankoscheck für weitere Verzögerungen sein.“

… seine Empfehlungen an Mustafa Cengiz

„Ehrlich gesagt sehe ich in mir keine übergeordnete Instanz, die Empfehlungen erteilen muss. Auf einer Freundschaftsebene würde ich ihm lediglich raten, die Galatasaray-Kultur unter ethischen sowie moralischen Gesichtspunkten zu verinnerlichen. Dieser Ansatz war damals unsere oberste Prämisse in allen Handlungen. Bestimmte Verhaltensmuster von Cengiz schaden dem Verein. Galatasaray tritt aktuell nicht als Einheit auf, weil man intern zerstritten ist. Die kommenden Vorstände müssen diese Probleme lösen und eine Versöhnung beisteuern.“

… die Entlassung von Fatih Terim während seiner Amtszeit

„Bis zu seinem Abschied gab es keine Auseinandersetzung zwischen uns. Ich hatte ihm sogar einen Dreijahresvertrag angeboten. Er fragte, wieso wir nicht weiter Jahr für Jahr fortfahren. Ihn zu entlassen war kein geplanter Akt, sondern eine große Überraschung. Am Folgetag klopfte ich an diversen Türen, um einen neuen Chefcoach zu verpflichten. Terim ist ein sehr wertvoller Name für diesen Verein und hat über die Jahre große Dienste geleistet. Allerdings halte ich die Aussagen der Vorstandsmitglieder, dass man bei einem potenziellen Amtsantritt mit ihm arbeiten wird, für zu früh. Jeder Mensch hat ein Ablaufdatum. Deshalb macht es beispielsweise für mich keinen Sinn, wenn ich in meinen Geschäften die Branche wechsle.“

… die Verpflichtung von ausländischen Trainern bei den türkischen Großklubs

„Um den Puls der Zeit zu erreichen, müssen unsere Vereine mit ausländischen Trainern arbeiten. 75 Prozent der Spieler sind momentan Ausländer. Gerade deshalb verstehe ich nicht, wieso der Trainertrend seit Jahren bei den inländischen Cheftrainern liegt. Wir müssen diese Kultur rasch ändern. Alle ausländischen Trainer waren zu meiner Zeit erfolgreich. Wenn dem nicht so war, lag es meistens an unserem Vorstand. Ausländische Trainer entwickeln sich im Gegensatz zu den türkischen Coaches permanent weiter. Zudem können türkische Trainer ihre Nerven nicht kontrollieren. Sie drehen durch und werden vom Verband bestraft.“





Vorheriger Beitrag

Nationalcoach Senol Günes über Serdar Dursun: "Sehe Karaman vor ihm"

Nächster Beitrag

Fenerbahce-Präsident Ali Koc: "Trainerfrage klärt sich bis zum 1. Juni"

2 Kommentare

  1. 23. Mai 2021 um 17:44

    Wieso muss dieser Bauer sich ständig zu Wort melden und seinen Senf dazu geben. Er hat den Verein Galatasaray gemolken wie ne Kuh und sind knapp an einer Insolvenz vorbei geschrammt.

    Cengiz ist wirklich seit langem der erste Präsident der den Verein einigermaßen gut geführt hat, Aysal könnte sich von ihm noch ne ganze Menge anschauen.

  2. 23. Mai 2021 um 12:05

    „… seine Empfehlungen an Mustafa Cengiz“

    Was willst du denn du wandelnde Rosine!!!! Sry, aber fuckt der mich ab. Cengiz schadet dem Verein? Was hast du denn gemacht? Parasiten eingeschleußt und mit Özbek Gala verkauft. Ein Milliardär, der uns mehr Schulden eingebracht hat und bestimmt noch das höchste an Geld von Gala rausgezogen hat…

    Flieg mit deinen anderen Zombie Freunden Nach LA und bewerbt euch für irgendwelche Zombie Filme… Zombieland 3, Walking Dead next Season oder was auch immer…