Süper Lig

Rizespor-Neuzugang Loic Remy: „Rize ist eine Stadt, in die man kommt, um zu arbeiten!“


Jahrelang haben es die Big Four der Süper Lig um Besiktas, Galatasaray, Fenerbahce und Trabzonspor versucht ihn zu transferieren. Insbesondere der 15-malige Meister Besiktas hatte nach den Abgängen von Demba Ba und Mario Gomez seine Fühler mehrmals nach dem Angreifer ausgestreckt. Erneut sind die „Schwarzen Adler“ auf der Suche nach einem Stürmer. Während sie jedoch vergeblich weiter suchen, stellte Caykur Rizespor am vergangenen Freitag seinen Neuzugang Loic Remy vor. Der 33-jährige Torjäger kommt ablösefrei vom OSC Lille. Wie der Schwarzmeer-Klub mitteilte, unterschrieb der 31-malige französische Nationalspieler und WM-Teilnehmer von 2014 einen Zweijahresvertrag in Rize. In seiner Karriere konnte der Angreifer aus Rillieux-la-Pape unter anderem einen Premier League-Titel mit dem FC Chelsea und zwei Meisterschaften in der Ligue 1 mit Olympique Lyon gewinnen. Insgesamt erzielte der Franzose in 398 Profispielen 138 Tore und verbuchte zusätzlich 32 Assists.

Remy: „Rize ist eine Stadt, in die man kommt, um zu arbeiten“

Am vergangenen Freitagvormittag veranstalteten die „Teestädter“ eine offizielle Pressekonferenz mit anschließender Unterschriftszeremonie für die Neuzugänge im Klub. Neben Remy wurden auch die weiteren Transfers um Konrad Michalak, Nadir Ciftci, Yasin Pehlivan, Kemal Rüzgar, Engin Bekdemir und Fabricio Baiano der Presse vorgestellt. Hierbei stellten die Reporter dem französischen Goalgetter die Frage, wieso es ihn an das Schwarze Meer verschlagen habe: „Ich habe mir neue Ziele gesetzt und diesen Weg eingeschlagen. In Rize herrscht eine unglaubliche Hingabe. Nachdem ich hierher gekommen bin, habe ich gesehen, was für eine Spielergruppe wir haben. Ich möchte auf jeden Fall den jungen Kickern im Team weiterhelfen. Es gab auch andere Angebote aus Europa, aber ich entschied mich letzten Endes hier zu sein. Rize ist eine Stadt, in die man kommt, um zu arbeiten. Ich werde auch hart arbeiten. Die Unterstützung von allen habe ich schon einmal.“

Präsident Hasan Kartal: „Werden das Innenverteidiger-Problem lösen“

Im weiteren Verlauf kam auch der anwesende Präsident Hasan Kartal zu Wort und sprach hierbei über die Transferangelegenheiten des Vereins: „Unsere Suche nach Innenverteidigern geht weiter. Das Team wird weitgehend komplett sein, wenn wir einen guten Abwehrmann an Land ziehen. Ich hoffe, wir erleben eine sehr gute und problemlose Saison. Unsere Transferverantwortlichen können leider nicht so leicht Spieler hierher holen. Wir können dementsprechend nur im Inland nach Spielern Ausschau halten. Wir werden das Innenverteidiger-Problem lösen und das Budget für Transfers nicht überschreiten, damit wir nächstes Jahr keine Probleme kriegen. Wir versuchen, das Beste aus unserem Budget herauszuholen.“


Vorheriger Beitrag

Sieg gegen Sivasspor: Fenerbahce gewinnt Land of the Legends Cup

Nächster Beitrag

Nations League: Türkei will ersten Sieg gegen Serbien

1 Kommentar

  1. 6. September 2020 um 10:10

    Ich dachte Rize wäre eine Stadt, um sich der Mafia anzuschließen??? Hmmm…