Türkischer Fußball

PSG gründet siebte Jugendakademie in der Türkei!

Der französische Serienmeister Paris Saint-Germain expandiert weiter – und das in der Türkei! Nach Istanbul, Ankara, Bursa und Antalya eröffneten die PSG-Verantwortlichen in Izmir Bornova seit Beginn des groß angelegten Projekts 2018 inzwischen die siebte Jugendakademie. In Anwesenheit von Türkei-Vertreter und Nachwuchskoordinator Nihat Ugurlu wurde das neue Trainingsgelände an der Ägäis am vergangenen Wochenende offiziell für eröffnet erklärt. „Weltweit haben wir über 14.000 Schüler, von denen es bislang 650 zu Profisportlern geschafft haben. Bis Ende des Jahres soll diese Zahl bestenfalls auf die 1.000 zugehen. Wir möchten ein Vorbild für die Jugendarbeit in der Türkei sein und für Paris gleichzeitig neue vielversprechende Talente ausbilden. Dabei fokussieren wir uns auf Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren, die wir sowohl auf sportlicher als auch auf menschlicher Ebene voranbringen möchten“, erklärte Ugurlu in seiner Eröffnungsrede.

Bis Ende 2019 sollen insgesamt drei Trainingscamps in Izmir in Betrieb genommen werden, hatte Ugurlu Mitte September bei der offiziellen Saisoneröffnung in Istanbul noch erklärt. In 20 verschiedenen türkischen Städten soll in den kommenden Jahren die „Paris Saint-Germain Academy Turkey“ aufgebaut werden, so Ugurlu weiter. Allein für die Trainingsanlagen in Istanbul seien bislang zehn Millionen TL (ca. 1,5 Mio. EUR) investiert worden.

Vorheriger Beitrag

Falcao: "Wir müssen das Heimspiel gegen Real Madrid gewinnen!"

Nächster Beitrag

Luiz Gustavo: „Fenerbahces Größe hat mich überzeugt"

Hüseyin Yilmaz

Hüseyin Yilmaz

Wirtschaftswissenschaftler, Freier Sportjournalist, Kosmopolit, Hürriyet Gücer-Fan und Spor Toto Süper Lig-Liebhaber

1 Kommentar

  1. Avatar
    14. Oktober 2019 um 13:25 —

    So Leuten wie Ali Koc und Co. glaube ich in Sachen “Jugendarbeit” inzwischen kein einziges Wort mehr. Ich meine das was sie sagen und tun sind doch zwie grundverschiedene Dinge oder etwa nicht?

    Das ist auch einer derjenigen die irgendwelche Lügenkonstrukte über so Themen wie Jugendarbeit entwickeln um die eigenen Anhänger zu besänftigen, ernst gemeint ist das ganze auf gar keinen Fall.

    Ich kann diese Behauptungen auch beweisen, dazu braucht man nur das Durchschnittsalter der Neuzugänge wie Emre Belözoglu, Luis Gustavo, Max Kruse und Co ansehen, ich meine das sind doch alles keine Jugendspieler mehr oder?

    Ali Koc hat uns in dieser Sache absolut angelogen, der hat mit Jugendarbeit nichts im Sinn, der hat doch ganz andere Absichten. Mir soll hier auch keiner irgendwelche Geschichten über Eljif Elmas erzählen, das ganze hatte absolut nicht mit türkischer Jugendförderung nach europäischem Vorbild zu tun, ich würde das Ganze in die Kategorie Zufall einordnen.

    Ich finde den Zustand des türkischen Fussballs einfach nur erbärmlich, wenn ein ausländischer Verein wie PSG ganze 7 Jugendakademien in der Türkei betreibt und die “großen” 4 Vereine des Landes zusammen nicht mal 7 Akademien betreiben können.

    Der türkische Fussball ist ausnahmslos mit Lügnern und Vollversagern besetzt, die mit Jugendförderung absolut nichts im Sinn haben. Sie produzieren nur weitere Lügner, Ahnungslose und natürlich Schulden in Milliardenhöhe.

    Die Erfolge der türkischen Mannschaften im Europapokal sind ja in dieser Saison hinlänglich bekannt, sie können weder Tore schießen noch Punkte holen. Eins können türkische Vereinsfunktionäre, Trainer und Anhänger ganz gut, scheiße reden und sich für die größten Fussballexperten auf dem Planeten halten, in dieser Hinsicht sind wir wahre Weltmeister.

Schreibe ein Kommentar