Fenerbahce

Nach Kasimpasa-Niederlage: Fenerbahces Rekordserien reißen in Serie!


Wann hat Fenerbahce zuletzt eine gute Saison gespielt? Diese Frage stellen sich einige Fans, insbesondere nach der 0:2-Niederlage am gestrigen Sonntagabend bei Kasimpasa (zum Spielbericht). Entweder lief es am Anfang der Saison schlecht und man hat sich in der Rückrunde verbessern können oder genau umgekehrt. Das letzte Mal so richtig im Meisterschaftsrennen war man in der Saison 2015/16 mit Robin van Persie, Nani & Co. bis zum 33. Spieltag. Am Ende wurde man zwar nur Vizemeister, aber man hatte immerhin einen ordentlichen Saisonverlauf. In dieser Saison soll es hingegen wieder nichts mit dem Titel werden. Eigentlich nicht verwunderlich, wenn man allein gegen die letzten sieben Mannschaften der Tabelle 16 Punkte liegen lässt.

Fenerbahce gehen die Rekorde verloren

In dieser Spielzeit mussten die Gelb-Marineblauen auch mit ansehen, wie ihre Rekorde verloren gingen. Die Bestmarke von 20 Jahren ohne Niederlage in der eigenen Festung gegen Erzrivale Galatasaray ist mit einem 3:1-Sieg der Gelb-Roten gebrochen worden. Nach der Corona-Pause musste man sich im heimischen Ülker-Stadion im Rückspiel des türkischen Pokals gegen Trabzonspor mit 1:3 geschlagen geben. Somit riss auch die Serie von 23 Jahren ohne Niederlage in Kadiköy gegen den Schwarzmeer-Klub. Am gestrigen Sonntagabend war es hingegen Kasimpasa. Die Istanbuler konnten nach der Saison 2012/13 erstmals gegen Fenerbahce gewinnen. Seit zwei Auswärtsspielen können die “Kanarienvögel” zudem keinen Treffer in der Fremde erzielen.

„Es gibt aktuell nichts zu machen“

Das Fenerbahce-Lager war nach der Pleite bei Stadtrivale Kasimpasa ratlos, Übergangscoach Tahir Karapinar erklärte: „Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt und vier Chancen liegen lassen. Diese hätten drinnen sein müssen. Auch danach hatten wir mit Mehmet Ekici und Ozan Tufan zwei dicke Gelegenheiten, aber das Glück war nicht auf unserer Seite. In der zweiten Halbzeit haben wir bei einem Angriff den Ball verloren und ein Tor kassiert. Obwohl wir die ganze Woche das angesprochen haben, kosten uns die individuellen Fehler so ein Spiel. Wir haben verloren und bitten die Fans um Verzeihung. Aber aktuell gibt es nichts zu machen. Wir werden versuchen, dass uns die Fans durch gute Leistungen verzeihen. Irgendwie klappt es einfach nicht. Wir haben im Grunde nicht schlecht gespielt, aber die Kreativität fehlt.“ Auf die Frage, ob Spieler aus der eigenen Jugend spielen werden, entgegnete der 53-jährige Übungsleiter mit den Worten: „Wir möchten unseren Spielern aus der Jugend Einsatzzeiten ermöglichen. Eigentlich hatte ich vor Ömer Faruk Beyaz einzusetzen, aber es war nicht der richtige Zeitpunkt. Wenn das Ergebnis positiver wäre, dann sicherlich. Aber so müssen wir auf das richtige Timing warten.“



Weitere Trainer- und Spielerstimmen:

Hasan Ali Kaldirim (LV, Fenerbahce): „Ich bin gerade nur hier, weil ich es muss und habe dementsprechend nicht viel zu sagen. Wir sind traurig. Wir haben die Fans in der vergangenen Saison schon traurig gemacht und in dieser Saison machen wir da weiter, wo wir letzte Saison aufgehört haben. Hoffentlich rappeln wir uns ganz schnell wieder auf.“

Simon Falette (IV, Fenerbahce): „Heute haben wir große Schwächen aufgezeigt. Der Gegner konnte teilweise mit mehr Mann auf unser Tor zulaufen. Ich denke, dass es paar Probleme im Team gibt. So kann man nicht um die Meisterschaft spielen. Aber wir müssen positiv bleiben und uns auf die verbleibenden Spiele konzentrieren. “


Kasimpasa-Coach Capa: „Wir wussten, wie Fenerbahce spielen wird“

Im Kasimpasa-Lager war man indes überglücklich, dass man nach sieben Jahren wieder einen Sieg gegen den Stadtrivalen holen konnte und insbesondere Big Points im Kampf um den Klassenerhalt ergattert hat. Somit haben die Istanbuler ein Fünf-Punkte-Polster auf einen direkten Abstiegsplatz. „Wir wussten, dass wir in der zweiten Halbzeit den Ton angeben werden. Im Mittelfeld haben wir besser agiert und nach dem Treffer ist alles positiv für uns verlaufen. Wir wussten, dass Fenerbahce weiter vorne versuchen wird zu spielen und mussten dementsprechend die Lücken in der Hinterreihe ausnutzen. Die Einwechslungen haben wir dann vorgenommen, um die drei Punkte zu holen, die wir haben wollten.“

Ricardo Quaresma (RA, Kasimpasa): „Wir haben einen wichtigen Sieg ergattern können. Nun müssen wir weiterhin so konzentriert spielen und die Liga auf dem bestmöglichen Platz beenden. Ich denke zurzeit an die Lage, in der wir uns befinden und versuche Kasimpasa so gut es geht zu helfen. Ich weiß noch nicht, ob ich bleiben oder gehen werde. Daran denke ich zurzeit nicht.“

Yusuf Erdogan (LA, Kasimpasa): „In der zweiten Halbzeit haben wir ein ganz anderes Kasimpasa auf dem Platz gezeigt. Wir glauben an uns und nur deswegen können wir auf dem Feld so agieren. Es ist noch nichts verloren. Wir möchten die bevorstehenden Spiele gewinnen und im nächsten Jahr einen noch erfolgreicheren Fußball praktizieren. Fenerbahce ist eines der größten Klubs in der Türkei. Wir wussten um die Schwierigkeiten, in der sie sich zurzeit befinden.“


Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

 

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Sergen Yalcin: "Besiktas wird Ansprüche nicht herunterschrauben, wir werden um alle Titel spielen"

Nächster Beitrag

Fenerbahce schnappt Galatasaray offenbar Hakan Mert Yandas unter der Nase weg

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar