Trabzonspor

Nach 1:2 in Denizli: Titel für Trabzonspor so gut wie futsch!


Da war sie doch gewesen, die Chance für Trabzonspor im Titelrennen! Während Medipol Basaksehir überraschenderweise bei Ittifak Holding Konyaspor mit 3:4 unterlag, machten es die Bordeauxrot-Blauen in Denizli nicht besser. Trotz einer 1:0-Halbzeitführung und dem druckvollen Offensivspiel gelang es den Gästen nicht die drei Punkte mitzunehmen. Auf der Gegenseite feiern die Hausherren überlebenswichtige drei Punkte im Abstiegskampf und haben es nun in der eigenen Hand die Klasse zu halten.

Youngster Ömür mit Zuckerpass – Ekuban trifft

Die abstiegsgefährdeten Zentralanatolier hatten zunächst die beste Gelegenheit der Begegnung. Ismail Aissati testete mit einem strammen Weitschuss den gegnerischen Keeper Ugurcan Cakir, der wiederum mit den Fingerspitzen den Ball ins Aus lenken konnte. Sieben Minuten später zappelte der Ball tatsächlich im Netz, das aber auf der Gegenseite. Youngster Abdülkadir Ömür setzte Caleb Ekuban mit einem Zuckerpass in Szene, der im Eins-gegen-Eins mit Keeper Hüseyin Altintas die Nerven behielt und zur Führung traf. Im Anschluss versuchte es der Schwarzmeervertreter mit ein paar Weitschüssen, die zumeist aber das Tor verfehlten. Die Grün-Schwarzen hingegen kamen beim Abschluss von Ex-Trabzonspor-Spieler Hugo Rodallega nicht an Cakir vorbei. In einer packenden ersten Halbzeit mit vielen Torraumszenen trat Trabzonspor mit einer 1:0-Führung im Rücken den Kabinengang an.

Denizlispor dreht die Partie 

Nach dem Seitenwechsel gelang es Denizlispor die Führung der Gäste sofort zu egalisieren. Nach einer Freistoß-Hereingabe von Zeki Yavru sprang Hadi Sacko am höchsten und sorgte für das 1:1. Die Partie entwickelte sich im Anschluss zu einem offenen Schlagabtausch. In den letzten 20 Minuten erhöhte Trabzonspor den Druck immens, vergab aber jede Menge Torchancen. Erst setzte Top-Torjäger Alexander Sörloth den Ball nach einer Flanke von Filip Novak an den Pfosten, ehe der Versuch von Ömür von der gegnerischen Abwehr geblockt wurde. Nur ein paar Sekunden später klärte die Hintermannschaft der Grün-Schwarzen einen Kopfball von Manuel da Costa auf der Linie. Schließlich wurde das Auslassen der Großchancen bestraft. In der 84. Minute setzte Ex-Trabzonspor-Spieler Olcay Sahan Oscar Estupinan in Szene, der trotz ungünstigem Winkel den Ball im Tor unterbrachte. In den verbleibenden Minuten drückten die Gäste vom Schwarzen Meer zumindest auf den Ausgleichstreffer, doch den Schützlingen von Hüseyin Cimsir fehlte an die diesem Abend schlichtweg das Glück.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Denizlispor: Altintas – Bergdich, Yumlu, Yilmaz, Yavru – Murawski (46. Onazi), Sackey, Aissati, (90. Mbamba) Niyaz (73. Cek), Sacko (78. Sahan) – Rodallega (73. Estupinan)

Trabzonspor: Cakir – Novak, Costa, Hosseini, Pereira (83. Cörekci) – Parmak (87. Kilinc), Sosa (69. Ndiaye), Nwakaeme, Ekuban, Ömür (83. Guilherme) – Sörloth

Tore: 0:1 Ekuban (14.), 1:1 Sacko (46.), 2:1 Estupinan (84.)

Gelbe Karten: Sosa, Ekuban, Cörekci (Trabzonspor)

Vorheriger Beitrag

1:0 in Malatya - Besiktas träumt weiter von der Champions League-Quali

Nächster Beitrag

Basaksehir vergibt Matchball, Konya verlässt die Abstiegsplätze - Rize muss bangen

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten