Galatasaray

Trotz 2:0-Führung: Galatasaray nur 2:2-Remis bei Kasimpasa!

Im ersten Sonntagabendspiel standen sich am dritten Spieltag der Süper Lig im kleinen Stadtderby Kasimpasa und Galatasaray gegenüber. Während die Gelb-Roten die erste Hälfte dominierten und mit einem 2:1 in die Katakomben gingen, drehten die Blau-Weißen nach dem Seitenwechsel auf holten sich verdientermaßen noch den Punkt. Am Ende war der Gastgeber dem Sieg näher als der Favorit aus Seyrantepe. Nach der Länderspielpause kommt es für Galatasaray am Schwarzen Meer zum „Derby“ mit Trabzonspor. Kasimpasa ist zu Gast in Kayseri.

Youngster-Power bei den „Löwen“

Chefcoach Fatih Terim setzte beim Auswärtsmatch im Recep Tayyip Erdogan-Stadion auf geballte Youngster-Power. Gleich sieben Spieler in der Startelf der „Löwen“ waren unter 25 Jahre alt. Im Vergleich zum Heimsieg über Randers FC in den Playoffs der UEFA Europa League, welches aufgrund der Rasenerneuerungen im Türk Telekom-Stadion ebenfalls im Stadion von Kasimpasa stattfand, gab es gleich vier neue Spieler in der Anfangsformation. Darunter auch der Neuzugang vom FCSB aus Rumänien, Olimpiu Morutan. Die ersten 20 Minuten hatte der Gastgeber etwas mehr Feldvorteile. Allerdings könnte man eher von einem Abtasten beider Mannschaften ohne wirkliche Strafraumszenen sprechen.  In der 21. Minute hätten die Gelb-Roten wie aus dem Nichts in Führung gehen können. Morutan setzte Geburtstagskind Patrick van Aanholt in Szene, der wiederum den freistehenden Alexandru Cicaldau im Strafraum sah. Den flachen Abschluss des 24-jährigen Rumänen aus kurzer Distanz konnte Goalie Ertugrul Taskiran aber entschärfen.

Rumänen-Connection bringt doppelte Führung – Kasimpasa verkürzt auf 1:2

Nur sechs Minuten später war es beim Querpass von Kerem Aktürkoglu Mbaye Diagne, der die Führung auf dem Fuß hatte und verpasste. Knapp eine Viertelstunde vor dem Pausenpfiff machte es Cicaldau bei seinem zweiten Versuch besser und erzielte das 1:0. Sein Landsmann Morutan dribbelte sich durch den Strafraum und legte perfekt auf. Sieben Minuten vor der Halbzeitpause war Aktürkoglu beim Torschuss von Morutan Nutznießer und erhöhte durch einen Abstauber auf 2:0. Innerhalb von sechs Minuten hatte der 22-malige Meister sich auf die vermeintliche Siegerstraße gebracht. In der zweiten Minute der Nachspielzeit schöpften die Hausherren durch ihren Stürmer Nicolai Jörgensen wieder Hoffnung. Yusuf Erdogan brachte eine tolle Flanke in den Strafraum, wo der Däne die Kugel ohne Bedrängnis über die Linie schob. Hierbei sah die Abwehr um Victor Nelsson wie schon am vergangenen Montag gegen Hatayspor nicht sonderlich gut aus.

Joker Bozok trifft zum 2:2-Ausgleich

Nach dem Seitenwechsel hatten die Blau-Weißen – auch mit dem Anschlusstreffer im Rücken – Blut geleckt. Die Schützlinge von Neu-Coach Cihat Arslan spielten förmlich auf ein Tor und belohnten sich in der 66. Minute mit dem 2:2-Ausgleich. Umut Bozok war zum Wiederanpfiff für Kevin Varga in die Partie gekommen und zeigte sofort seine Joker-Qualitäten. Nach Ballverlust von Taylan Antalyali reagierte Erdogan gedankenschnell und spielte zu Bozok. Der 24-jährige Mittelstürmer fackelte nicht lange und ließ Fernando Muslera im Tor keine Chance. Das 2:2 belebte die Partie wieder und auch der Rekordmeister spielte wieder mit. Zehn Minuten vor dem Ende umkurvte Sofiane Feghouli Torwart Taskiran, aber hatte bei seinem Abschluss Pech, dass Tarkan Serbest noch vor der Linie klärte. Im weiteren Verlauf sprangen für beide Teams keine zwingenden Torchancen mehr heraus, so dass sich beide mit dem Punktgewinn zufriedengeben mussten.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Kasimpasa: Taskiran – Elmali, Serbest, Bruma, Hadergjonaj – Travnik, Sadiku, Varga (46. Bozok), Hajradinovic (90+3 Haspolat), Erdogan (83. Engin) – Jörgensen (82. Eysseric)

Galatasaray: Muslera – Aanholt (75. Bayram), Nelsson, Luyindama, Boey – Kutlu, Aktürkoglu, Cicaldau (46. Antalyali), Morutan (72. Feghouli), Yilmaz (65. Babel) – Diagne (46. Mohamed)

Tore: 0:1 Cicaldau (32.), 0:2 Aktürkoglu (38.), 1:2 Jörgensen (45+2), 2:2 Bozok (66.)

Gelbe Karten: Sadiku, Eyyseric (Kasimpasa)





Vorheriger Beitrag

2:2-Unentschieden zwischen Sivasspor und Göztepe - Kayode fliegt vom Platz

Nächster Beitrag

Tor & Assist: Ferdi Kadioglu glänzt bei Fenerbahce-Sieg in Izmir

7 Kommentare

  1. 30. August 2021 um 8:56

    Wow… Keine Lust gehabt, gestern noch was zu schreiben. Wir werden eigentlich von Spiel zu Spiel etwas besser… Nur einen ticken. Nur dann kommt Terim und haut mit dem Hammer auf den Glastisch…

    Diagne: Mein Bester 😀 Der hätte sogar Probleme, wenn der Gegner nur noch den Torhüter auf dem Platz hätte ^^

    Morutan: Hat mir gefallen. Ziemlich aktiv, wendig, schnell, dribbelstark… Vielleicht wird er ja unser neuer RF

    Cicaldau: Bis jetzt nicht schlecht, aber auch nicht außerordentlich gut.

    Kerem: Hat gestern wieder eine Menge gemacht. Das komische bei seinem Tor: Keiner ist so richtig zu ihm gerannt…

    Baris: Noch viel zu unsicher und auch etwas langsam finde ich…

    Berkan: Rennt permanent, ansonsten auch nciht so stark finde ich…

    Boey: Killer Typ, doch auch eher sah gestern etwas fertig aus.

    Luyindama: …

    Nellson: Bis jetzt einigermaßen überzeugt. Bestimmt kommt da aber mehr.

    Aanholt: Gut, aber wie ein Ömer Bayram ist keiner…

    Taylan: Generll die letzten Wochen unkonzentiert… Ist eigentlich viel besser. Habe aber auch gehört, dass er noch nicht so fit sein soll (verletzt)

    Ömer: …

    Fegouhli: Wie gesagt, mochte ihn früher, doch jetzt ist er nicht mehr der alte. Weg mit dem

    Babel: gum…

    Mohamed: Etwas außer Form, doch was soll er machen, wenn er keine Bälle bekommt, wie Diagne…

    Ich kann nur sagen: Immer noch mega unzufrieden. Die Spieler laufen wie kopflose Hühner hin und her… Diese Saison wird nichts. Avrupada bizi bi s…nler (tut mit Leid), und dann sind wir wieder back mit: Heul heul heul…

    Ich gucke mir jedes Spiel an, dennoch macht es gar keinen Spaß… Die Tore sind gefallen und ich gucke wie ein Affe zu, ohne Reaktion… Nachdem 2-2 zeigte ich dann eine Reaktion: Hoffentlich schießt Kasimpasa noch das 3-2… Ich hatte es mir so gewünscht. Das gute ist, nach dieser sch… Länderspielpause fahren wir nach Trabzon. ^^

    Terim nach dem Spiel:

    https://galeri12.uludagsozluk.com/594/ingilizce-bilen-sozluk-yazarlari_923240.jpg

    • 1. September 2021 um 10:28

      Kopflose Hühner trifft. Und das ist bei uns der Fall, seit Terim das Ruder übernommen hat. Habe noch nie eine Mannschaft gesehen, welche so wenig System hat, wie Galatasaray. Und jedes Jahr hofft man, dass es jetzt besser wird, da sie eingespielter sind. Aber man hofft vergebens.

  2. 30. August 2021 um 0:41

    Unsere jungen Spieler haben mich sehr überzeugt heute! Man hat gesehen, dass diese Jungs richtig Bock haben auf das Spiel und genau das braucht diese Mannschaft. Diese Ü30 Senioren wie Feghouli, Ömer und Babel haben einfach nicht den Willen Spiele und Titel zu gewinnen. Mich enttäuscht es einfach, dass man eine 2:0 Führung nicht über die Bühne bringen kann….
    Glückwunsch an Kasimpasa, die in der zweiten Halbzeit ordentlich Gas gegeben und ihre Chancen genutzt haben! Ich fand Cihat Arslan damals bei Akhisar richtig gut, schade das er lange von der Bildfläche verschwunden war…

    • 30. August 2021 um 2:48

      Alle haben überzeugt bis auf Berkan , der typ kann nicht außer rennen. Wir brauchen einen wie fernando der hinten alles abräumt und die schnellen Pässe nach vorne spielt. Berkan ist viel zu langsam, Taylan darf erstmal keine Chance kriegen für die Startelf. Ich hoffe das ein guter Abräumer noch kommt.

  3. 29. August 2021 um 23:12

    Unglaublich, welch fahrlässigen Fehler Taylan fast jedes Spiel begeht.
    Wenn es ums Verteidigen geht, mag er oft okay sein. Aber er ist keine sichere Anspielstation und extrem gefährlich für uns. In Europa kann uns das unser Genick brechen.
    Aytaç scheint mir auf der Position sicherer zu sein. Aber unsere Startelf mit Berkan in ZDM Position gefiel mir besser als die Formation/Aufstellung zur zweiten Halbzeit.

    Die neuen Transfers stimmen mich bis jetzt alle positiv. Ich hoffe die Einzelleistung wird beibehalten und das Zusammenspiel verbessert.

    Ich wünschte, Mostafa stände statt Diagne in der Startelf. Mostafa ist aktiver am Spielgeschehen und kämpft mehr. Tore schießen kann er auch. Nur man sollte ihn nicht direkt auf die Bank verdonnern, wenn er Mal nicht trifft. Wir haben ja heute und gegen randers gesehen, dass Diagne auch oft nicht trifft.

    • 1. September 2021 um 10:25

      Diagne hat sich Chancen erarbeitet, stand richtig, und hat meistens Verschossen. Mostafa hat bis jetzt wenige Chancen erarbeitet, stand selten richtig und wenn er mal zu einer Chance kam, war er sehr sehr eigensinnig.

      Diagne fehlt die Kaltschnäuzigkeit, aber immer hin ist er schwierig zu decken und erarbeitet sich chancen und holt Elfmeter raus. Mostafa ist in einem riesigen Formtief.

  4. 29. August 2021 um 21:32

    Das Remis geht zum Teim auf Diagne seine Kappe. Die zwei Chancen die er in der ersten Hälfte vergeben hat waren fast ein Verbrechen.