GalatasarayTrabzonspor

Erstes Endspiel im Titelkampf: Galatasaray bittet Trabzonspor zum Tanz


Am 30. Spieltag der Süper Lig ist ein echtes Spitzenspiel angesetzt. Trabzonspor ist zu Gast bei Titelverteidiger Galatasaray und für beide geht es noch um eine Menge. Anpfiff im Türk Telekom-Stadion ist am morgigen Sonntag um 20:00 Uhr. Sowohl die Gelb-Roten als auch die Bordeauxrot-Blauen laufen ihrer Form aktuell ein wenig hinterher. Trabzonspor musste durch die beiden Unentschieden zuletzt die Tabellenführung abgeben, Galatasaray wiederum ist nach fünf sieglosen Spielen in Folge im Titelkampf zurückgefallen. Für die Heimmannschaft kommen erhebliche Personalprobleme hinzu, da aktuell sehr viele Leistungsträger verletzt sind, allen voran Kapitän Fernando Muslera und Starstürmer Radamel Falcao.

Galatasaray muss in die Erfolgsspur zurückfinden

Vom 28. Dezember 2019 bis zum 1. März 2020 hatte Meister Galatasaray alle acht Spiele in der Süper Lig gewonnen. Nach einem nur mäßigen Saisonstart ging es dank dieser Siegesserie zur Belohnung bis auf Platz drei hoch. Der Rückstand auf Rang eins betrug noch drei Punkte. Aktuell ist aber der Wurm drin. Die Gelb-Roten holten nur zwei Punkte aus den letzten drei Spielen nach der Corona-Pause. Die “Löwen” stehen derzeit auf dem vierten Tabellenplatz mit gerade mal zwei Zählern Vorsprung auf Besiktas. Gespannt ist man auch auf Fatih Terim, der in den letzten Wochen die so selbstverständliche Leidenschaft und Energie nicht ausstrahlen konnte.

Verspielt Trabzonspor den Titel?

Die Corona-Pause hat dem Traditionsverein aus der Schwarzmeer-Region nicht wirklich gut getan. Trabzonspor ist zwar weiterhin seit 14 Begegnungen ungeschlagen, dennoch konnte man nach der Corona-Pause nur ein einziges Spiel gewinnen und musste somit Platz eins an Medipol Basaksehir abgeben. Nun steht man mit zwei Punkten Rückstand auf dem zweiten Tabellenplatz und hofft samt Fans, Vereinsführung, Trainerstaff und Spielern darauf die Tabellenführung zurückzuerobern. Ein Sieg im Spitzenspiel gegen Verfolger Galatasaray wäre also von enormer Bedeutung. Der direkte Vergleich spricht zwar mit neun Siegen und einem Remis aus den letzten 14 Duellen klar für die Gastgeber, doch die Personalprobleme beim Kontrahenten stimmen Bordeauxrot-Blau optimistisch.

Die Schützlinge von Hüseyin Cimsir dürfte die schwache Bilanz nur wenig beeindrucken. Schließlich ist Trabzonspor das beste Auswärtsteam der Türkei. Seit elf Spielen ist die Truppe um Kapitän Jose Sosa & Co. in der Ferne ungeschlagen. Mit den beiden Punktverlusten in den letzten zwei Wochen erlitten die Hoffnungen von der ersten Meisterschaft seit 1984 jedoch einen herben Dämpfer.

Vorheriger Beitrag

Ünder-Manager Türkcan: "Europäische Top-Klubs sind hinter ihm her"

Nächster Beitrag

Halil Altintop wird Jugendtrainer beim FC Bayern München

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten