Türkischer Fußball

GazeteFutbols Europa-Tour: Akman trifft nach langer Durststrecke wieder, Söyüncü desolat gegen Arsenal


GazeteFutbol mit dem wöchentlichen Leistungscheck der türkischen Legionäre in Fußball-Europa!


Enes Ünal (FC Getafe): Der FC Getafe kam gegen den FC Valencia im Heimspiel nicht über ein torloses 0:0 hinaus. Enes Ünal begann wie erwartet in der Stammformation und spielte 90 Minuten lang durch. Blieb ohne Torerfolg, bereitete aber der Defensive Valencias das eine oder andere Mal Probleme. Note: 3,5

Cengiz Ünder (Olympique Marseille): Jorge Sampaoli rotierte nach dem Sieg im UEFA Europa Conference League Spiel gegen den FC Basel durch, sodass Cengiz Ünder sich gegen Stade Brest 29 auf der Bank befand. Wurde beim Stand von 3:1 eingewechselt und erzielte in der Nachspielzeit den Endstand zum 4:1. Starkes Spiel des Flügelstürmers. Note: 2,0

Orkun Kökcü (Feyenoord Rotterdam): Am 26. Spieltag der Eredivisie siegte Feyenoord Rotterdam gegen Schlusslicht PEC Zwolle glücklich mit 2:1 . Orkun Kökcü begann dabei in der ersten Elf und spielte 90 Minuten lang durch. Der Mittelfeldspieler holte sich in der 53. Spielminute eine Gelbe Karte ab und konnte nur bedingt Impulse setzen. Note: 4,0

Hakan Calhanoglu (Inter Mailand): Inter Mailand spielte am 29. Spieltag gegen den FC Turin 1:1 unentschieden. Die „Nerazzurri“ wurde mit einem aggressiven Gegner konfrontiert, der effizient auf Gegenpressing setzte. Calhanoglu spielte bis zur 76. Spielminute und musste für Joaquin Correa auf die Bank. Zeichnete sich positiv durch ruhende Bälle aus und spielte eine ordentliche Partie. Note: 3,0.

Dogan Alemdar (FC Stade Rennes): Der türkische U21-Nationalspieler musste aufgrund der Rückkehr von Stammkeeper Alfred Gomis wieder auf der Bank Platz nehmen. Stade Rennes gewann die Auswärtspartie gegen Olympique Lyon mit 4:2. Note: –

Ali Akman (NEC Nijmegen): Die Begegnung zwischen NEC Nijmegen und dem FC Groningen endete in einer torreichen Partie mit einer 3:4-Niederlage für Nijmegen. Ali Akman spielte von Beginn an und wurde in der 82. Minute ausgewechselt. Erzielte den wichtigen Treffer zum 1:1, aber musste mit seiner Mannschaft ab der 17. Minute in Unterzahl spielen, da sein Mitspieler aufgrund einer Tätlichkeit während einer Rudelbildung die Rote Karte sah. Note: 2,5

Mert Müldür, Kaan Ayhan (US Sassuolo): US Sassuolo spielte in einer turbulenten Partie gegen US Salernitana 2:2 unentschieden. Müldür spielte eine ordentliche Partie. Sein Mitspieler Kaan Ayhan wurde in der 80. Spielminute für Berardi eingewechselt, um in der Schlussphase des Spiels die Defensive zu verstärken. Note: 3,5

Zeki Celik (OSC Lille): Lille spielte gegen den St. Etienne nur 0:0. Zeki Celik schaltete sich dabei öfter in die Offensive mit ein, seine Flanken fanden aber in diesem Spiel keine Abnehmer. Note: 4,0

Burak Yilmaz (OSC Lille): Wurde in der 61. Spielminute für Jonathan David eingewechselt, konnte aber keine Impulse mehr auf das Spiel geben. Läuft seiner starken Form aus der vorherigen Saison immer noch hinterher. Note: 4,5

Cenk Özkacar (OH Leuven): OH Leuven verlor die Heimpartie gegen den Tabellenführer Royale Union Saint-Gilloise mit 1:4. Der türkische Innenverteidiger verlor mehrere Zweikämpfe gegen die starke Offensive um Deniz Undav. Note: 5,0

Caglar Söyüncü (Leicester City): Leicester City verlor die Auswärtspartie gegen den FC Arsenal mit 0:2. Söyüncü spielte desolat und unsicher, da er unter anderem aufgrund eines Handspiels im eigenen Strafraum einen Elfmeter verschuldete und dabei Glück hatte nicht vom Platz gestellt worden zu sein. Note: 5,0

Cenk Tosun (FC Everton): Stand bei der 0:1-Heimniederlage gegen die Wolverhampton Wanderers nicht im Mannschaftskader. Note: –

Merih Demiral (Atalanta Bergamo): Atalanta Bergamo spielte gegen den vorletzten der Serie A, Sampdoria Genau, 0:0 unentschieden. Demiral wurde dabei in der 78. Spielminute eingewechselt, verhalf der Abwehr zu mehr Stabilität und zu besseren Spieleröffnungen. Note: –

Ozan Kabak (Norwich City): Ozan Kabak gehört seit den letzten beiden Spieltagen wieder zum Stammpersonal. Sah unglücklich aus, als er in der 14. Spielminute den Ball klärte, der direkt bei Daniel James landete. Dieser legte dann auf Rodrigo auf, der das Tor schoss. Keine gute Partie des türkischen Innenverteidigers gegen Leeds (1:2). Note: 4,5





Vorheriger Beitrag

Besiktas lehnt Spielverlegung ab: Aufgeheizte Stimmung im Istanbul-Derby

Nächster Beitrag

2:1-Derbysieg: Galatasaray bezwingt Besiktas nach überzeugender Vorstellung