Fenerbahce

2:1 bei Basaksehir – Fenerbahce verkürzt im Titelrennen den Rückstand auf Besiktas!

Fenerbahce hat einen wichtigen Auswärtssieg im Titelrennen gelandet! Die Gelb-Marineblauen gewannen im Abschlussspiel des 35. Spieltages mit 2:1 beim abstiegsgefährdeten Titelverteidiger Medipol Basaksehir. Adam Szalai und Dimitris Pelkas waren für den Titelanwärter in einer packenden Begegnung die Torschützen. Für Basaksehir erzielte Außenverteidiger Ömer Ali Sahiner den zwischenzeitlichen Führungstreffer. Nach diesem Ergebnis kommt das Team von Chefcoach Emre Belözoglu auf 69 Punkte. Somit beträgt der Rückstand auf den Ligaprimus Besiktas mit einem Spiel mehr zwei Zähler. Demgegenüber verbleibt Basaksehir bei 33 Zählern und befindet sich als Tabellenachtzehnter nach wie vor auf einem Abstiegsplatz. Während der amtierende Meister der Süper Lig am kommenden Spieltag unter der Woche im Stadt-Derby bei Kasimpasa gastiert, setzt Fenerbahce den 36. Spieltag aus.

Keine Dominanz in der Anfangsphase – Sahiner erzielt per Traumtor die Führung

Beide Istanbuler Teams starteten mit langen Passstafetten in die Begegnung und standen in der Defensive vorerst kompakt. Schließlich wollte keiner den ersten Fehler machen. Man merkte, dass einiges auf dem Spiel stand. Folglich konnten weder Fenerbahce noch Basaksehir die Oberhand gewinnen. Allerdings waren die Gastgeber zunächst etwas gefährlicher vor dem Tor. Angesichts dessen gab es in der ersten Viertelstunde lediglich einen Schuss von Giuliano im Fenerbahce-Strafraum, den Rechtsverteidiger Nazim Sangare mit dem Rücken abwehrte. Als das Scoreboard die 19. Minute zeigte, schaffte es Basaksehir einen Konter präzise auszuspielen und erzielte den Führungstreffer. Durch einen Ballgewinn nach einem Eckball von Fenerbahce dribbelte sich Edin Visca durch das Mittelfeld und spielte den Ball auf den vorgerückten Ömer Ali Sahiner, der im Lauf per Vollspann die Kugel mit Wucht unhaltbar in den Winkel donnerte.




Fenerbahce meldet sich zurück – wieder einmal per Standard

Nach dem Gegentor orientierte sich Titelaspirant Fenerbahce an eine stärkere Präsenz im Offensivspiel. Dementsprechend erarbeitete man sich fortan wichtige Torchancen. Zusätzlich sorgte Basaksehir-Schlussmann Volkan Babacan mit fehlerhaften Abschlägen dafür, dass die Fenerbahce-Offensive aktiver wurde. Deshalb war es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Ausgleichstreffer fiel. Gerade als sich Basaksehir gedanklich auf den Gang in die Kabine vorbereitete, schlugen die Gäste wieder einmal mit einem Standard zu. Im Zuge einer Eckballorganisation köpfte Ozan Tufan die Kugel vom ersten Pfosten weiter zu Adam Szalai, der aus kurzer Distanz seinen zweiten Saisontreffer erzielte. Es war das 24. Tor in der laufenden Saison für Fenerbahce über einen Standard. Anschließend bat der Unparteiische Cüneyt Cakir zum Pausentee.

Pelkas avanciert zum Matchwinner – Nächster Dreier für Fenerbahce

Auch nach dem Pausenpfiff nahmen die Gelb-Marineblauen aus Kadiköy das Zepter zunächst in die Hand. Daher war der Tabellenzweite bissiger und hatte mehr Ballbesitz. Schließlich verbuchte Offensivkraft Dimitris Pelkas nach einer Vorlage von Ozan Tufan mit einem sehenswerten Treffer den 2:1-Führungstreffer für Fenerbahce. Nur drei Minuten nach dem Tor wurde Basaksehir-Kapitän Mahmut Tekdemir nach einem Schubser gegen Enner Valencia mit der Gelb-Roten Karte des Platzes verwiesen. Aufgrund dessen waren die Umstände aus Sicht der dezimierten Gastgeber für eine Gegenreaktion nicht mehr gegeben. Als daraufhin auch noch Routinier Edin Visca in der 89. Minute einen Elfmeter verschoss, war für die Schützlinge von Aykut Kocaman die nächste Niederlage in Stein gemeißelt.

Aufstellungen

Medipol Basaksehir: Babacan – Sahiner, Ponck, Ndayishimiye, Sertel – Cigerci, Tekdemir – Visca, Aleksic, Giuliano (66. Topal) – Crivelli (66. Chadli)

Fenerbahce: Tekin – Sangare, Aziz, Szalai, Erkin (61. Novak) – Sosa, Tufan – Yandas (61. Gustavo), Kahveci, Pelkas – Valencia

Tore: 1:0 Sahiner (18.), 1:1 Szalai (41.), 1:2 Pelkas (57.)

Gelbe Karten: Ndayishimiye (Basaksehir) – Yandas, Valencia (Fenerbahce)

Gelb-Rote Karte: Tekdemir (Basaksehir)


Vorheriger Beitrag

Gaziantep macht Zwei-Tore-Rückstand gegen Kasimpasa wett

Nächster Beitrag

Denizlispor: Ali Tandogan übernimmt für Hakan Kutlu

8 Kommentare

  1. Avatar
    19. April 2021 um 9:45 —

    Atilla Szalai , Adam gibi Adam…

  2. Avatar
    19. April 2021 um 7:15 —

    Ich habe mich gefragt worüber ich mich eher gefreut hätte, über einen Sieg von FB damit Basaksehir in den totalen Abstiegskampf abrutscht oder über einen Sieg von Basak damit FB im Meisterschaftrennen wichtige Punkte liegen lässt.
    Am Ende wäre ein Unentschieden wohl das bestmögliche Szenario gewesen, hätte Visca bloß nicht wie ein Trottel in die Mitte geschossen. 😉
    Wenn man in den letzten 30 Minuten in Überzahl spielt und die ganzen Chancen nicht verwertet, braucht sich am Ende nicht zu beschweren.
    Ein verdienter Sieg von FB, da Basak das Kocaman-Muster angewendet hat. Mit einem Glückstreffer in Führung gehen und dann mauern bis der Arzt kommt. So was wird bestraft!
    Der Pelkas Treffer war erste Sahne. Mit dem Treffern von Rodallega und Diabate ein Kandidat für das Tor des Monats.
    Am Ende muss man auch Valencia bisschen loben, dass er Tekdemir provoziert hat und dieser dann den Schubster verursacht hat. Somit hat sich Basak selbst ins Knie geschossen.
    Die nächsten Wochen werden echt spannend was das Rennen um die Meisterschaft angeht. BJK scheint das alles noch zu verbocken.

  3. Avatar
    18. April 2021 um 23:15 —

    Man muss den Kampf um die türkische Fussballmeisterschaft auch aus psychologischen Gesichtspunkten betrachten und mit dem heutigen Sieg haben wir BJK in dieser Hinsicht enorm unter Druck gesetzt.

    Vor einigen Wochen hatte ich uns auch schon abgeschrieben, ich dachte mir das BJK bei dem komfortablen Punktepolster die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen ist, aber die Situation an der Tabellenspitze kann sich Woche für Woche weiter zuspitzen.

    Ab diesem Zeitpunkt bin ich der Meinung, das wir als FB in der Verfolgerrolle im weiteren Saisonverlauf nur noch gewinnen können, der psychologische Druck liegt ganz klar auf Seiten von BJK, da sie die sicher geglaubte Meisterschaft nur noch verlieren können.

    Wichtig ist es am 40. Spieltag auf Platz 1 der Tabelle zu stehen, wenn wir in den nächsten 6 Spielen diesen Schwung fortsetzen und den positiven Trend mitnehmen können, dann könnten wir am Saisonende tatsächlich den Platz an der Sonne erobern.

    • Avatar
      19. April 2021 um 0:02

      Ich finde das du zu Optimistisch bist.

      Fener ist wirklich schlecht. Ja wir haben mit Emre 3 Spiele von 4 gewonnen, und holen wie es aussieht einen Dreier nach dem anderen, aber das ist nach wie vor mehr Schein als Sein.

      Fener spielt wirklich wirklich enorm schlecht.
      Wir hätten heute verlieren können. Die 3 Punkte von Heute waren eher Glück statt Können. Sowie die restlichen 2 Siege die Emre geholt hat.

      Klar wenn ew so weitergeht und wir wirklich einen Dreier nach dem anderen holen, dann wird man wahrscheinlich Meister werden.

      Aber mit dieser Leistung die wir zu bieten haben, kann man nur verlieren oder Unentschieden spielen. Allein das wir uns komplett ausruhen nach einer
      1-0 Führung oder wie heute nach einer 1-2 Führung sagt schon alles über unsere Mentalität aus. Das ist eine absolute Looser Mannschaft.

      Mir kommt es immer wieder wie ein Aprilscherz vor, wenn Fener gewinnt.

      Aber gut, ich möchte ja keines Falls dieser Mannschaft im Weg stehen. Solange wir, sei es auch nur mit Glück, gewinnen, bin ich stolz darauf. 😟

    • Avatar
      19. April 2021 um 8:54

      Die Anzahl an guten FB Spielen in dieser Saison kann man an einer Hand abzählen, obwohl die Bezeichnung “gut” dafür noch ziemlich übertrieben wäre.

      Bis auf die beiden Auswärtsspiele in Trabzon und Konya fällt mir persönlich kein weiteres Saisonspiel mehr ein, dass das Prädikat “gut” verdient hätte.

      Das gestrige Spiel war auch schlecht, da geb ich Dir vollkommen Recht, aber momentan ist das Glück auf unserer Seite und wir holen irgendwie mit Ach und Krach die 3 Punkte.

      Manche behaupten sogar, das Emre im Grunde genommen 4 von 4 gemacht hat, wenn der VAR Schiedsrichter in Malatya das klare Foul an Thiam kurz vor Schluss als Elfmeter gewertet hätte.

      Ich denke schon, dass Emre Belözoglu bei den FB Spielern etwas beliebter ist als es Erol Bulut war und einige Spieler hier einpaar Prozent Extramotivation und Leistung auf dem Platz an den Tag legen.

      Seit Emre Belözoglus Amtsantritt sehe ich schon so kleine Veränderungen im FB Spiel, vor allem in den letzten 2 Spielen. Wir versuchen sowas ähnliches wie ein Passspiel aufzuziehen, ich denke, dass der Eddy hier auch großen positiven Einfluss auf das FB Spiel hat.

      Caner Erkin z.B. hat gestern nicht ganz soviele Flanken in den gegnerischen Strafraum geschlagen wie sonst, das würde ich als positiv bewerten. Nichtsdestotrotz ist das FB Spiel natürlich noch ziemlich ausbaufähig, aber in den restlichen 6 Saisonspielen zählen eigentlich nur noch die 3 Punkte.

      Die Elfmeterszene in der 86. Minute würde ich als Schlüsselmoment im gestrigen Spiel bezeichnen, durch die Parade von Harun haben wir die Moral unserer Mannschaft enorm gestärkt und die der Konkurrenz nach unten gezogen.

      Auch die Konkurrenz verfolgt die FB Spiele ganz genau, die Fiebern auch mit und hoffen auf Punktverluste und Harun hat ihnen gestern bei der Parade einen herben Dämpfer verpasst, aus psychologischen Gesichtspunkten ist das natürlich auch enorm wichtig.

      Wir spielen schlechten Fussball, GS und BJK spielen m.M.n. im Moment auch keinen Zauberfussball, wer am Ende türkischer Meister wird kann man nicht sagen, aber wir sind im Kampf um die Meisterschaft bis zum Schluss einfach dabei und das muss die Konkurrenz zur Kenntnis nehmen.

  4. Avatar
    18. April 2021 um 22:22 —

    Mit 3 Siegen in 4 Spielen zeigt Emre B. wahrlich was für ein guter Trainer er ist. Zwar ist das Spiel der FB Mannschaft mit Pferdescheiße zu vergleichen, aber die Statistik sieht dennoch gut aus für Emre.

    Fragt sich nur ob Erol Bulut auch 3 Siege in 4 Spielen nach dem Besiktas Spiel geholt hätte.

    Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg.
    Sollte ich aber glücklich sein ?

    Das wir gegen einen Absteiger 3 Punkte geholt haben und das kurz vor Saisonende, ich meine sollte ich tatsächlich glücklich darüber sein ?

    Sowas ist doch eigentlich selbstverständlich oder ?

    Was sagt es darüber aus, dass ich mich trotzdem über den Sieg was eigentlich selbstverständlich ist, so freue ?

    Die FB Mannschaft hat nach der Führung quasi Arbeitsverweigerung gezeigt. Anders kann ich es nicht beschreiben. Wie kann man nur sich auf ein 1-2 ausruhen.

    Das ist sowas von unverantwortungslos. Die Mannschaft gehört trotz der 3 Punkte heute bestraft. Extra Training nach dem Spiel.

    Aber wahrscheinlich wird jeder Spieler auch noch belohnt werden für die 3 Punkte.

    Kein Wunder warum wir so verkacken.

  5. Avatar
    18. April 2021 um 21:24 —

    Akbil mag vielleicht der amtierende türkische Fussballmeister sein, aber ich bin der Meinung, dass wir heute Abend eher gegen einen Abstiegskandidaten gespielt und gewonnen haben.

    Nach dem Platzverweis von Mahmut, haben wir absolut arrogant und überheblich gespielt, zuerst haben wir wieder bei einem miserabel ausgeführten “Barca” Eckball ein weiteres Kontertor bekommen und als ob das noch nicht genug war, haben wir uns auch noch in einem miserablen “tiki taka” Ballgeschiebe versucht und in der 86. Minute einen total unnötigen Elfmeter eingefangen.

    Nach dem Elfmeterpfiff war ich total fertig und am Boden zerstört, ich dachte mir ok das wars jetzt mit den 3 Punkte, als dann Harun den Ball gehalten hat, bin ich nochmal von den Toten auferstanden und ins Leben zurückgekehrt, diese emotionalen Grenzerfahrungen in dem Moment kann man gar nicht anders beschreiben.

  6. Avatar
    18. April 2021 um 20:58 —

    Wow am Ende wurde es nochmal richtig emotional. Als harun den Elfmeter gehalten hat und er geweint hat und die ganze Mannschaft zu ihm gerannt sind, muss ich zugeben , dass bei mir auch ein paar Tränen kamen.
    Harun hat sich sicher for den verursachten Elfmeter schuldig gefühlt, aber ihn hat keinerlei Schuld getroffen.
    Schuld für den elfer waren alleine die anderen 10 Feldspieler von fb.
    Wie.kann.man mit einem.mann mehr so einen lautlosen und gleichgültigen Auftritt hinlegen ?
    Das muss mir mal.jemand erklären. Als on wir 6-0 führen würden und schon Meister wären.
    Ihr spielt weder international noch spielt ihr im Pokal , ihr spielt nur die Meisterschaft, einmal die Woche und in diesen 90 min will ich Vollgas gesehen und nicht so einen drecksfussball.
    Ich meine wir sehen schon die ganze Saison einen drecksfussball von fb aber dass man einfach keine Lust hast zu laufen und etwas Tempo aufzunehmen ist ziemlich dreist.
    Naja bin nir froh über die 3 Punkte. Es wird.nochnal spannend ä.
    Ich hoffe dass sivas 3 oder zumindest einen Punkt gegen bjk holt

Schreibe ein Kommentar