Galatasaray

1:0-Sieg im Supercup – Galatasaray macht das Triple perfekt!

Wenn es irgendwo ein Finale zu spielen gibt, ist Galatasaray zur Stelle! Der amtierende Meister und Pokalsieger der Türkei gab sich im Supercup gegen Akhisarspor keine Blöße. Durch den Treffer von Younes Belhanda bezwangen die „Löwen“ den Zweitligisten mit 1:0 und gewannen zum insgesamt 15. Mal den Supercup (vorher “Präsidentschaftspokal”). Für den „Imperator“ Fatih Terim war es der 20. Pokaltriumph als Trainer von Galatasaray.

Belhanda erzielt Führungstreffer für den Meister

Im neuen Eryaman-Stadion in Ankara war beiden Teams anzumerken, dass die Vorbereitungsphase noch in den Knochen sitzt. Der Rekordmeister wagte in der Anfangsphase keine großen Experimente, tastete sich eher mit einem intensiven Passspiel heran. Jedoch konnte man nicht für die nötige Torgefahr im Sechzehner von Gökhan Degirmenci sorgen. Auf der Gegenseite standen die Gäste aus Akhisar hinten kompakt und lauerten auf Konter. Routinier Burhan Eser, der im Sommer von Osmanlispor kam, hatte die erste nennenswerte Torchance der Partie. Nach einer Eckenhereingabe setzte sich der 34-Jährige gegen den bulligen Luyindama durch und köpfte die Kugel an die Latte. In den Folgeminuten musste Galatasaray-Schlussmann Fernando Muslera nicht mehr eingreifen. Die „Löwen“ kontrollierten fortan mit viel Geduld das Spiel. Exakt sechs Minuten vor dem Pausenpfiff klingelte es dann im Gehäuse von Akhisar: Belhanda ließ nach einem Zuspiel von Neuling Seri fast die gesamte gegnerische Hintermannschaft alt aussehen und nagelte die Kugel vor dem Sechzehner unhaltbar in das rechte Eck. Mit dem 1:0 gingen die Mannschaften in die Halbzeitpause.     

Muslera lässt nichts anbrennen – wieder ein Titel für Galatasaray

Nach dem Seitenwechsel erlaubte sich die Innenverteidigung um Marcao und Luyindama einige Patzer. Zweimal stand Akhisar aufgrund von individuellen Fehlern der Galatasaray-Defensive kurz vor dem Ausgleichstreffer, scheiterte jedoch beide Male im Eins gegen Eins an Muslera. Der Nationaltorwart von Uruguay beendete den Abend mit einer weißen Weste. In der Schlussphase waren die „Löwen“ erneut am Drücker und erarbeiteten sich einige Torchancen. Zum Ausbauen der Führung reichte es aber nicht. Somit blieb Belhanda der einzige Torschütze des Supercup-Abends in der Hauptstadt. Als die Akhisar-Offensive dann auch noch kurz vor der Nachspielzeit mit Bertug Bayar eine hundertprozentige Torchance vergab, stand dem Triumph von Gelb-Rot nichts mehr im Weg.      

Aufstellungen

Akhisarspor: Degirmenci – Ünlü, Cocalic, Babacan, Keles – Ceviker (81. Ataseven), Rotman – Eser (64. Ayik), Bjarnason, Vrsajevic – Celenk (70. Bayar)

Galatasaray: Muslera – Mariano, Luyindama, Marcao, Nagatomo – Inan, Seri – Büyük (72. Mor), Belhanda (90. Donk), Durmaz (81. Feghouli) – Babel

Gelbe Karten: Bjarnason, Ünlü (Akhisar) – Mariano, Belhanda (Galatasaray)

Tore: 0:1 Belhanda (39.)

Vorheriger Beitrag

Visca verschießt Last-Minute-Elfer - Basaksehir unterliegt in der Champions League-Quali!

Nächster Beitrag

Bursaspor-Kampagne: „Wieder an die Spitze“

Hüseyin Yilmaz

Hüseyin Yilmaz

Wirtschaftswissenschaftler, Freier Sportjournalist, Kosmopolit, Hürriyet Gücer-Fan und Spor Toto Süper Lig-Liebhaber

7 Kommentare

  1. Avatar
    8. August 2019 um 12:00 —

    Ich frage mich auch echt warum ein Belhanda und Soso spielen. Belhanda hat gerade eine Woche mit der Mannschaft trainiert und Soso kam frisch aus dem Urlaub. Dann auf diese Spieler zu setzen ist meiner Meinung nach ein Fehler von Terim. Was ist den mit den anderen Spielern, die im Trainingscamp alles gegeben haben, wie z.b. der Babacan.
    Aber ist ja nichts neues von Terim, dass er nicht mal die Eier hat, auch Junge Spieler spielen zu lassen. Klar fördern wird, aber diese Spieler spielen komischerweise nur bei Testspielen und danach nie wieder.

    Bei den Spielern hat man gesehen dass die Spieler noch im Urlaubsmodus waren. Kein einziger Spieler bis auf Muslera war Anwesend gewesen. Hätte gestern Ismail oder der anderen im Tor gestanden, wären wir 100% in die Verlängerung gegangen.

    • Avatar
      8. August 2019 um 12:08 —

      Ich kann dir genau sagen warum Belhanda, Muslera oder Feghouli spielen, weil Terim nicht die Eier dazu hat einen Okan Kocuk, Atalay Babacan oder Yunus Akgün von Anfang an spielen zu lassen. Er will unbedingt den Titel gewinnen und das auf dem sichersten Weg.

      Wie du bereits gesagt hast, einen Yunus, Atalay oder dieser Stürmer mit den Haaren von David Luiz, die werden wir höchsten in 6 Monaten im Pokalhinspiel gegen eine 4. Liga Mannschaft sehen. Bis dahin werden diese vergammeln und nur trainieren.

      • Avatar
        8. August 2019 um 12:32 —

        Dieser Stürmer heißt Erencan 😀 Mein adas 🙂

        Ja traurig dass die jungen Spieler keine Chance bekommen, so werden wir nie was reißen mit jungen Spielern verkaufen. Ozan Kabak hat damals gespielt weil Terim gezwungen war diesen aufzustellen, alle anderen IV waren verletzt oder gesperrt. Also reine Glücksache.

        FC Porto hat seit knapp 5 Jahren über 1 Milliarde Plus gemacht, verkauf durch Talente und jungen Spielern!
        Das müsst ihr euch mal auf der Zunge zergehen lassen!

        • Avatar
          9. August 2019 um 9:46 —

          So ein Modell wie bei Porto wünsche ich mir auch. Klar, dass wir keine überkranken Angebote bekommen werden. Aber man hat mit Kabak einen guten Spieler für 11 Mio verkauft. Das war eigentlich ein guter Start, aber devami gelmiyor.
          Wieso hat man nicht direkt den nächsten Spieler hochgezogen und direkt in die Mannschaft integriert?

          Man hat gute Talente in den eigenen Reihen, das weiß ich weil ich mir sehr häufig die Spiele der U-Mannschaften anschaue. Man könnte echt jedes Jahr einen dieser Talente verkaufen, wenn sie denn ihre Einsatzzeiten in der 1. Mannschaft bekommen. Jedes Jahr durch ein Talent ca. 10 Mio zu verdienen, würde und finanziell verdammt helfen und uns Kooperationen mit guten Teams ermöglichen.

  2. Avatar
    8. August 2019 um 11:32 —

    Ich muss sagen das Finale war echt unglaublich langweilig. Es kam mir echt vor wie ein Testspiel, zu keinem Zeitpunkt kam es mir so vor, als ob es um einen Pokal geht.
    Das liegt aber wohl daran, dass GS das Spiel kaum Ernst genommen hat. Man hat gemerkt, wir sind noch nicht bei 100%, geschweige denn bei 60 oder 70%. Es ist naiv von Terim, mit 4 Testspielen in ein Pflichtspiel zu gehen. Wir hätten gestern auch verlieren können, Akhisar hatte die besseren Chancen.
    In 3 Tagen gibt es noch ein Spiel gegen Fiorentina und dann startet die Saison gegen Denizlispor.

    Der schlechteste gestern war definitiv Marcao, zu viele Patzer und eine tickende Zeitbombe. Er muss sich fangen sonst findet er sich selbst auf der Bank wieder.

    Gestern hat Falcao unter dem Bild von Muslera mit “Cimbombom” kommentiert. Das war mit das spannendste was passiert ist.

  3. Avatar
    8. August 2019 um 0:19 —

    Terim hat noch viel Arbeit vor sich. Die Mannschaft harmoniert noch nicht ganz und dass muss terim so schnell wie möglich hinbekommen.

    Akhisar hat sich dumm angestellt. Marcao hat Fehler ohne ende gemacht und sowas wird international gnadenlos bestraft.

    Ich hätte ganz gern babacan und erencan in der ersten elf gesehen aber man hat gesehen. Terim wollte nichts anbrennen lassen und sicher den triple gewinnen.

    • Avatar
      8. August 2019 um 3:58 —

      Sehe ich leider genauso. Hat mich überhaupt nicht überzeugt. Wir habrn aber auch ohne Stürmer gespielt und Babel hatte es nicht so einfach da vorne. Wir müssen öfter zu Schuss kommen, leider tragen wir den Ball immer ins Tor. Andauernd versucht man über nagatomo und mariano zu spielen die dann flanken und hoffen, dass jemand zum Ball kommt. So funktioniert das nicht.
      Ich habe schon immer gesagt das Marcao überbewertet und höchstens ein 3.Liga kicker ist, aber das will noch keiner wahrhaben.

Schreibe ein Kommentar