Türkischer Fußball

Training in Heimisolation: Mert Cetin spricht über die Maßnahmen des AS Rom

Wie hält man sich als Profi-Sportler in Tagen von Heimisolation fit? Diese Frage beantwortet der AS Rom-Legionär Mert Cetin in seinem Interview. Der 23-jährige Innenverteidiger spricht über das Training und äußert seine Meinung über die staatlichen Maßnahmen.

Teambesprechungen per Videokonferenz

Italien wurde nach China phasenweise zum Epizentrum der Coronavirus-Seuche. Der Spielbetrieb in der Serie A ist seit einem Monat ausgesetzt und die Einwohner werden, wie in vielen anderen Ländern, dazu aufgerufen ihr Zuhause nur in äußersten Notfällen zu verlassen. Aktuell in der vierten Woche der Ausgangssperre, beschreibt Cetin seinen Alltag in den eigenen vier Wänden. „Die Quarantäne zwingt uns natürlich zuhause zu bleiben, wodurch wir mehr Zeit für uns haben. Ich sehe mir viele Serien an, lese Bücher und trainiere. Der Verein hat uns ein Trainingsprogramm vorgeschrieben. Ich wende es an, um mich möglichst fit zu halten.“ Besuchen Sie bestenwettanbieter.net um nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs wieder mit Sportwetten Geld zu verdienen. Auf die Frage hin, inwiefern der Klub sie in dieser Zeit unterstützen würde, antwortete der Innenverteidiger sehr positiv. „Der Verein stellt alles was wir benötigen zur Verfügung. Bis hin zum Ergometer, haben wir die Geräte für unser Heimtraining erhalten. Außerdem halten wir mit Teamkollegen und dem Trainerstab sehr oft Videokonferenzen ab“, fasst Cetin zusammen. Innerhalb der Mannschaft und in seinem restlichen Umfeld gäbe es keine Infizierten. „Wir wurden nicht auf das Virus getestet, denn wenn es keine Symptome gibt, ist ein Test nicht notwendig“, so der 23-Jährige.

Der geplatzte Auftakt im Heimstadion

Das Szenario für die Europameisterschaft 2020 schien ursprünglich perfekt zu sein. Am 12. Juni hätte das Turnier im römischen Stadio Olimpico mit der Partie zwischen Italien und der Türkei beginnen sollen. Diesem besonderen Ereignis für Mert Cetin und seinem Teamkollegen Cengiz Ünder machte das Coronavirus jedoch einen Strich durch die Rechnung. „Die Gesundheit der Spieler und der Anhänger muss hierbei an erster Stelle stehen. Ich hoffe, dass wir in kürzester Zeit diese Phase überstehen und zur Normalität zurückkehren werden.” Auch in der Türkei führten die drastisch ansteigenden Fallzahlen für Aufrufe zur Heimisolation. Mert Cetin hat hierfür eine klare Botschaft: „Respektiert die Entscheidungen der Regierung. Wenn sie euch dazu auffordert zuhause zu bleiben, dann macht es. Wir müssen uns und unserem Umfeld gegenüber respektvoll sein.“


Vorheriger Beitrag

Süper Lig und Bundesliga können sich über Geldregen freuen

Nächster Beitrag

TFF gibt bekannt: Ligastart nicht vor Juni!

Hakan Salman

Hakan Salman