Galatasaray

Radamel Falcao: “Arda Turan und Mondragon erzählten mir von Galatasaray”

Radamel Falcao, der Starstürmer von Galatasaray, war zu Gast bei “beIN Sports” und hat unter anderem interessante Einblicke zu seinem Wechsel an den Bosporus gegeben. Der Kolumbianer sieht die Zeit als den entscheidenden Faktor bei der Leistungssteigerung der “Löwen” und erwartet ein hitziges Rennen um den Meistertitel.

Zielstrebigkeit sprach für Galatasaray

Die Transferperiode im vergangenen Sommer wird den Galatasaray-Anhängern lange in Erinnerung bleiben. Nach langem Hin und Her verkündeten die Gelb-Roten am Deadline-Day die erlösende Botschaft über die Verpflichtung von “El Tigre”. Falcao selbst beschreibt seine letzten Wochen bei AS Monaco wie folgt: “Ich war im letzten Jahr meiner Anstellung bei Monaco und hatte dementsprechend viele Möglichkeiten. Galatasaray ist eine Mannschaft, die Jahr für Jahr die Meisterschaft anstrebt. Dieses Ziel und das Streben danach hat mein Herz erobert. Da meine Familie und ich überzeugt davon waren, dass es eine fantastische und besondere Erfahrung sein würde, haben wir uns für Galatasaray entschieden.”

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Interessiert am Angebot des türkischen Rekordmeisters, habe sich der 34-Jährige sowie bei aktuellen als auch bei ehemaligen Galatasaray-Spielern über die Stadt und den Verein erkundigt: “Nach der ersten Kontaktaufnahme durch Galatasaray, unterhielt ich mich mit Muslera. Wir hatten noch nie zuvor gesprochen, trotzdem waren seine Ansichten sehr wichtig für mich. Er sagte mir, dass es die richtige Entscheidung wäre. Muslera ist gemeinsam mit Selcuk ein großer Kapitän und Anführer. Sie haben mir und meiner Familie sehr geholfen. Mondragon und Arda Turan erzählten mir, dass Galatasaray ein Klub sei, der stets um den Sieg spielen würde. Ich denke, dass dies sehr wichtig für einen Fußballspieler ist. Man will immer sein Bestes für das Team geben. Mit diesen Aussagen haben sie mich überzeugt und mir die Leidenschaft des Klubs gezeigt.”

Große Verantwortung im Derby

Als Spieler, der das “Derbi Madrileno” hautnah miterlebte, weiß Radamel Falcao ganz genau, wie geladen die Atmosphäre in Derbys sein kann. Das Aufeinandertreffen zwischen Galatasaray und Fenerbahce hatte für den Stürmer auch abseits des Spielfeldes besondere Aspekte: “Es ist ein sehr großes Derby für die türkische Liga. Für mich war es wie das River-Boca Derby in Argentinien. Ich habe bei den Derbys Benfica-Porto und Atletico Madrid-Real Madrid gespielt. Meiner Meinung nach war die Atmosphäre bei dem Spiel zwischen Galatasaray und Fenerbahce anders und schön. Wir haben Fenerbahce in ihrem eigenen Stadion besiegt. Diese Partie hat den Zusammenhalt im Team gefestigt und unsere Stärke gezeigt. Das wichtigste war jedoch, dass das Derby ein Fußball-Festival war. Familien mit Kindern konnten eine positive Derby-Atmosphäre erleben, was besonders für die Kleinen im Hinblick auf die Zukunft wichtig war.”

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Zeit als wichtigsten Faktor

Nach einer zuvor sehr schwachen Hinrunde, konnten die “Löwen” ihre Leistung in der Rückrunde sprunghaft steigern. Für Radamel Falcao ist der Grund klar: „Ich denke, dass die Arbeit und die Zeit gute Ergebnisse geliefert haben. Zu Beginn der Saison kamen viele neue Namen am letzten Tag der Transferperiode. Eine neue Mannschaft braucht Zeit, gemeinsame Trainingseinheiten und muss sich kennenlernen. Mit der Rückrunde hat sich gezeigt, was für starke Spieler Galatasaray hat.” Aktuell seien einige Teams im Rennen um die Meisterschaft. “Sie alle haben gezeigt, dass sie bis zur letzten Sekunde kämpfen werden”, so Falcao.

Vorheriger Beitrag

Ahmet Agaoglu: "Mikel hat sicht nicht an seinen Vertrag gehalten"

Nächster Beitrag

Verdacht doch bestätigt: Galatasaray-Vize Albayrak positiv auf das Coronavirus getestet

Hakan Salman

Hakan Salman

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar