Galatasaray

Mustafa Cengiz mit schweren Vorwürfen gegen Ali Koc!

Nach der Pressekonferenz von Ali Koc am vergangenen Mittwoch ließ Mustafa Cengiz nicht lange auf seine Reaktion warten. Der Galatasaray-Präsident wirft Koc vor, die Schiedsrichter des Derbys am kommenden Sonntag beeinflussen zu wollen. GazeteFutbol fasst die wichtigsten Punkte zusammen.

Schwere Vorwürfe gegen Ali Koc

Mustafa Cengiz habe sich die gesamte Pressekonferenz angesehen und bewertete die Aussagen seines Pendants kritisch: „Am Sonntag steht ein wichtiges Derby an. Ich bin der Auffassung, dass dies ein Versuch war, Einfluss auf die Schiedsrichter und den türkischen Fußballverband zu nehmen, um die Partie möglichst für sich entscheiden zu können. Ich würde mir auf keinen Fall wünschen, von einem Schiedsrichter-Fehler zu unseren Gunsten zu profitieren.“ Laut Cengiz sei es einfach nicht richtig, durch stundenlange Pressekonferenzen den Verlauf eines Spiels ändern zu wollen.

„Ich erwarte mir Mut von den Schiedsrichtern”, meinte Mustafa Cengiz und erinnerte an das umstrittene Schreiben aus der vergangenen Spielzeit. Letztes Jahr im November veröffentlichte die Klub-Vereinigung ein Schreiben, welches gegen Galatasaray gerichtet war. “Unter den 17 Vereinen war unter anderem auch unser Kollege, der sich aktuell beschwert”, fasste der Präsident der „Löwen“ zusammen. „Die Schiedsrichter unserer Liga werden Fehler begehen, diese wird es immer geben, denn sie sind auch nur Menschen”, hieß es damals bei der Meldung. Cengiz stimme dieser Aussage zwar vollkommen zu, sei aber der Meinung, dass man nach solch einem Schreiben nicht die Spielleiter angreifen sollte.


Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!


Die Fans haben höhere Priorität

Bei dem großen Aufeinandertreffen am Sonntag erwarte sich Mustafa Cengiz keinen Empfang. Er fügte jedoch hinzu, dass es in den letzten zwei Jahren keine negativen Erlebnisse gab. „Fenerbahce und seine Fans sind Gentlemen. Mir ist es nicht wichtig, wie sie mich empfangen. Das wichtigste ist, wie sie mit unseren Anhängern umgehen werden. Was bringt es mir, wenn ihr mich wie einen König behandelt, während unsere Fans durch Lautsprecher beschallt werden”, fügte er hinzu. “Wir ziehen nicht in einen Krieg, lasst uns das Spiel genießen. Wir sehen niemanden als unseren Feind an”, ergänzte Cengiz zum Abschluss.

Die Serie wird eines Tages enden

Was die bereits als Fluch betrachtete Überlegenheit von Fenerbahce in Kadiköy betrifft, zeigte sich der Präsident optimistisch. „20 Jahre ungeschlagen zu bleiben ist etwas Überragendes. Diese Serie wird jedoch irgendwann sicherlich enden. Hoffentlich wird dies am kommenden Sonntag geschehen.“ Am wichtigsten sei es jedoch, dass dies im Rahmen eines fairen und freundschaftlichen Wettkampfs geschieht.


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

Vor seiner Zeit in Trabzon - Marc Janko erinnert sich: „Hatte immer schlechte Ansichten bezüglich Türken“

Nächster Beitrag

2:2 - Fußballspektakel in Istanbul endet Remis

Hakan Salman

Hakan Salman