Fenerbahce

Max Kruse äußert sich skeptisch über Liga-Neustart

Als Gast in der Fernsehshow „100% Bundesliga“ des Senders „RTL Nitro“, fand Fenerbahce-Stürmer Max Kruse lobende Worte zu den Hygienekonzepten im Fußball. Gleichzeitig kritisierte der ehemalige deutsche Nationalspieler allerdings den Neustart der Ligen: „Nichtsdestotrotz gibt es Wettbewerbsnachteile, da kommt man gar nicht drumherum. Das ist dann für einige Mannschaften nicht fair. Da muss man dann entscheiden, ob man das so will“, meinte der 32-Jährige. Als Beispiel für die Benachteiligung nannte Kruse den deutschen Zweitligisten SG Dynamo Dresden, der geschlossen in eine zweiwöchige Quarantäne musste.

Viele Vorgaben und Unklarheiten

Wie vom TFF-Präsidenten Nihat Özdemir Anfang Mai verkündet (GazeteFutbol berichtete), will der türkische Verband am 12. Juni den Süper Lig-Betrieb wieder aufnehmen. Während bei Fenerbahce und Co. die Vorbereitungen für die Wiederaufnahme voll im Gange sind, beschäftigt sich Kruse bereits mit der kommenden Saison: „Wir wissen jetzt, wann die Saison zu Ende ist. Aber wann geht die neue Saison los? Gibt es überhaupt Urlaub für uns, weil im nächsten Jahr dann die Europameisterschaft stattfindet? Es ist viel vorgegeben, aber es ist nicht wirklich klar, was dann im Endeffekt auch passiert“.

Spekulationen um eine Rückkehr

Im Laufe seines Gastauftritts ließ Kruse Raum für Spekulationen über eine mögliche Rückkehr nach Deutschland: „Ich habe schon gemerkt, dass ein Stück Heimat fehlt, auch wenn ich offen bin für neue Erfahrungen. Aber Deutschland ist und bleibt meine Heimat und ich kann mir durchaus vorstellen, dort noch einmal zu spielen.“ Der größte Unsicherheitsfaktor in der Karriereplanung sei das weiterhin wütende Coronavirus: „Wir wissen nicht, wie das mit dem Geld weitergeht, ob das Gehalt bezahlt werden kann, ob der Verein Spieler loswerden muss oder noch Spieler holt – ich habe keine Ahnung. Stand jetzt bin ich nächstes Jahr hier“, meinte Kruse.

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Klassiker der Europa League: Beşiktaş - Lyon 2:1 (n.V., 6:7 n.E.)

Nächster Beitrag

Schock beim Drittligisten Sancaktepe FK: Gleich neun Corona-Fälle

Hakan Salman

Hakan Salman

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar