Galatasaray

Galatasarays Mario Lemina glaubt an die Wende

Mario Lemina hat sich im Interview für das „France Football“-Magazin über seine bisherige Karriere bei Galatasaray geäußert. Der Leihzugang von Southampton kam diese Saison in elf Süper Lig- und vier Champions League-Partien zum Einsatz.

Das bei Galatasaray die Saisonstarts traditionell nicht gut laufen, liegt seiner Meinung nach an der großen Anzahl an Neuzugängen. Laut Lemina würde derzeit zwar nicht alles im Team perfekt funktionieren, er sehe aber das notwendige Potenzial für die Wende in der Rückrunde.

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Er gab an, dass er mit seinen persönlichen Leistungen sehr zufrieden sei und langsam seine Stärken zeigen würde. Der Gabuner, mit dem Galatasaray  laut eigener Angabe bereits seit zwei bis drei Jahren in Kontakt war, ließ sich im Sommer 2019 zum Transfer überzeugen. Die Aussichten auf die Champions League und der Umzug nach Istanbul waren dabei ausschlaggebende Faktoren.

Bei seinem Interview zeigte er sich zufrieden mit der Unterstützung der Galatasaray-Fans. Durch den gegenseitigen Support habe er ein sehr familiäres Gefühl erhalten. Bezüglich seiner Zukunft ließ er anmerken, dass er zwar bei Southampton einen Zweijahresvertrag haben, er sich aber derzeit bei Galatasaray sehr wohl fühlen würde. Für ihn sei es nun das wichtigste, jede Woche zum Einsatz zu kommen.

Vorheriger Beitrag

Verlässt Guilherme Malatyaspor?

Nächster Beitrag

Ozan Kabak: "Möchte irgendwann in die Premier League!"

Hakan Salman

Hakan Salman

2 Kommentare

  1. Avatar
    3. Januar 2020 um 21:25 —

    Onyekuru und Saracchi sind bei Galatasaray, es werden uns sicherlich noch einige Ausländer verlassen, nachdem uns bereits nagatomo verlassen hat hoffe ich jetzt in den nächsten Tagen das Mariano, belhanda und Babel uns verlassen. Nzonzi ist ja auch weg Seri sollte eigentlich auch so gut wie weg sein und auch Andone soll uns noch verlassen mal sehen was davon noch passiert.
    Man muss aufjedenfall schauen das man jetzt im zur Rückrunde die jungen talentierten Spieler bringt und einsatzzeiten gibt auf der OM Position sind wir mit Emre akbaba und Atalay Babacan ausreichend besetzt auch für das ZM sollte man Mustafa Kapi bringen sollte er schon bereit sein hat man einen sehr jungen Spieler für das Team gewonnen auch Yunus sollte man endlich mal bringen eigentlich hätte man auch mal süleyman lus bringen können für die LV Position aber es werden wohl hauptsächlich wohl nur Spieler geliehen jetzt in der Winterpause außer dieser Sekidika wird wohl für 100t€ zu uns wechseln das wird nächste Saison wieder ein Riesen Chaos

  2. Avatar
    3. Januar 2020 um 14:21 —

    Für mich ist Lemina mit Falcao zusammen die einzige Neuzugänge die gute Leistungen gezeigt haben. Der Rest ist in meinen Augen einfach Müll den man gerne zurückschicken kann.
    Wie Lemina gesagt hat, das Problem ist einfach das die Neuzugänge zu spät zum Team stoßen. Noch viel schlimmer ist, dass dann nicht 1 oder 2 Spieler kommen, nein ganze 4 oder 5 auf einmal. Bis das Team dann harmoniert vergehen meist Wochen. In der Liga ist das verschmerzbar, aber nicht in der CL.
    Ich habe seit Jahren die Hoffnung, dass wir mal die Transfers direkt in den ersten Tagen durchziehen und dann nicht mehr bis zur letzten Sekunde hoffen müssen. Daran kann ich noch lange hoffen…

Schreibe ein Kommentar