Galatasaray

Galatasaray: Leistung der Hinrunde bereits übertroffen!

Nach aufregenden Neuzugängen wie Radamel Falcao, Mario Lemina und Jean Michael Seri waren die Erwartungen der Galatasaray-Anhänger zu Beginn der Saison äußerst hoch. Mit dem Aufwind der zuvor gewonnenen 22. Meisterschaft und dem auf Papier stärksten Kader würde man die Süper Lig dominieren und in der Champions League Erfolge feiern. Bis sie den Fußball der „Löwen“ genießen konnten, mussten die Fans jedoch beinahe die gesamte Hinrunde warten. Aktuell sind die Schützlinge von Fatih Terim nach einer gelungenen Aufholjagd mittendrin im Meisterschaftsrennen.

Ernüchternde Offensiv-Leistung in der Hinrunde

Die Champions League beendete die Terim-Truppe mit zwei Punkten und nur einem Tor auf dem letzten Tabellenplatz. Den einzigen Treffer erzielte Adem Büyük im Heimspiel gegen Club Brügge. Auf Star-Stürmer Radamel Falcao warteten die Fans vergebens, da er verletzungsbedingt ganze neun Wochen ausfiel. In der heimischen Liga zeichnete sich ebenfalls die Offensiv-Schwäche der Gelb-Roten ab. Bis zum 16. Spieltag konnte man nur 18 Treffer verbuchen und kassierte im Gegenzug 15 Tore. Mit 24 Punkten war der Rekordmeister zu diesem Zeitpunkt weit vom Tabellenführer Sivasspor abgeschlagen. Der Rückstand von zehn Punkten schien uneinholbar. Die Wahrscheinlichkeit einer erneuten spektakulären Aufholjagd wie in der vergangenen Saison wurde als unmöglich bewertet.

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Die “Löwen” sind kaum wiederzuerkennen

Als Galatasaray am 17. Spieltag Fraport-TAV Antalyaspor mit einem deutlichen 5:0-Sieg nach Hause schickte, kam Hoffnung im Lager der „Löwen“ auf. Zurück in der zweiten Hälfte der Saison, legte das Team unter der Führung von Fatih Terim eine beachtliche Siegesserie hin. In den vergangenen acht Partien schrieben sie 24 Punkte auf das Konto, so viele wie in 16 Spieltagen der Hinrunde! Von den anfänglichen Offensiv-Mängeln fehlt derzeit jede Spur. Seit Beginn der Serie erzielten die Gelb-Roten stolze 24 Treffer. Einzig die Chancenauswertung ist derzeit verbesserungswürdig. Auch in Sachen Abwehr stieg die Leistung drastisch an. Nur drei Mal musste Galatasaray-Kapitän Muslera den Ball aus dem Tor holen. Diese Statistik ist nicht zuletzt der individuellen Leistung des langjährigen Keepers zuzuschreiben.

Galatasaray erwartet eine eisige Partie

Am kommenden 25. Spieltag der Süper Lig treffen die „Löwen“ auswärts auf den Herbstmeister Sivasspor. Das Duell zwischen den punktgleichen Mannschaften wird richtungsweisend für das immer hitziger werdende Meisterschaftsrennen sein. Nun hat Galatasaray, aktuell vor Sivasspor auf dem dritten Tabellenrang, beim türkischen Fußballverband bezüglich einer Änderung der Spielzeit angefragt. Aufgrund der Witterung in Sivas wünschen sich die Gelb-Roten den Ankick für 14:00 Uhr, statt wie ursprünglich geplant 17:00 Uhr (Angaben in MEZ). Da durch diese Änderung die Sonntag-Abend Partie vorgezogen werden würde, müsste dieses Zeitfenster durch ein anderes Spiel gefüllt werden. Demnach muss Galatasaray auf die Zustimmung der Konkurrenten hoffen.

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Spieler des 24. Spieltags: Anthony Nwakaeme

Nächster Beitrag

UEFA Nations League-Auslosung: Türkei gegen Serbien, Ungarn und Russland

Hakan Salman

Hakan Salman

6 Kommentare

  1. Avatar
    5. März 2020 um 10:32

    Ich finde nicht nur lobende Worte für Galatasaray. Die Hinrunde war teilweise katastrophal. Man hat gegen 10 – Mann von Göztepe 2:0 geführt und kassiert am Schluss 2:2. Auch war die Champions League ein Totalreinfall. Man hat zu lange mit den Transfers gebraucht, sich mit Babels und Nzonzi etc. völlig falsche Transfers gemacht. Hat man keine Scouts?? In welchem Team holt man Spieler im Sommer und gibt sie wieder im Winter weg? Warum müssen wir immer anfangs Saison ein völlig neues Team formen und warum dauert es so lange? Ein professioneller Verein würde sich jetzt schon für den Sommer umschauen. Bei uns muss man wieder bis zum letzten Tag warten und dann kommt ein nicht fitter Falcao. Man hat ein Nagatomo auf der Gehaltsliste, welcher nicht spielt, und holt eine Wundertüte wie Jesse. Warum leiht man diese Spieler nicht aus? Was ist mit einem Jimmy Durmaz? warum hat man sich nicht um den Verbleib von Sinan Gümüs bemüht?

    Zu viele Frage, jedes Jahr verpasst man den Anfang, spielt wie die grösste Looser in Europa, um dann in der Rückrunde alles aufholen zu müssen. Das ist Missmanagement. Hasan Sas, Davala, Necati und die ganze fette Konsorte könnte sich mal damit beschäftigen, wo die Schwachstellen des Teams sind, welche Spieler das Team verlassen (F…. Onyekouru, unser wichtigster Mann) und wie man die am besten durch welche Spieler ersetzt. Aber die können wohl nur den ganzen Tag Bier trinken und Sucuk essen und mehr verdienen, als jeder hier im Forum und sich wie Tiere benehmen. Schon deren Präsenz macht mich wütend. Haben die keine Duschen und Rasierer zu Hause? Man ist immer hin bei Galatasaray.

    • Avatar
      5. März 2020 um 13:00

      Das prangere ich schon seit Jahren an, dass die Transfers viel zu spät getätigt werden. Das hat mehr negative Punkte als positive. Spieler werden einfach zu spät in die Mannschaft integriert, siehe Falcao usw. Dies führt eben dazu, dass diese Spieler dann keine Leistungen bringen.

      Eine früh aufgebaute und eingespiele Mannschaft sollte das Ziel sein. Heißt, man sollte die Sommervorbereitung zusammen verbringen und zusammen trainieren. Jedoch kommen die meisten Spieler während oder nach dem Sommercamp und das ist ja nicht das Ziel einer solchen Vorbereitung!

      Ich will seit Jahren, dass wir unsere Transferplanung so schnell wie möglich abschließen, jedoch kann ich nur davon träumen. Das werden wir nie schaffen. Man holt sich am Ende des Transferfensters den Müll, den die anderen Vereine los werden wollen für einen halbwegs guten Preis, und das wäre ein Vorteil für das oben genannte Problem.

      Und jetzt holt man die anderen Teams ein und freut sich mehr oder weniger darüber. Ich hätte dieses GS lieber in der CL gesehen anstatt in der Liga.
      Ich habe dazu eine Eselsbrücke, in den ersten 5-7 Ligaspielen muss sich die Mannschaft erst einmal einspielen und spielen auch echten Müll zusammen und erleiden auch mal Punktverluste. So nach 10-12 Wochen kann man schon mit einem eingespielten Team rechnen!

    • Avatar
      6. März 2020 um 0:04

      Wenn man jedes Jahr die selben Fehler macht, dann ist das Dummheit, oder man (Der ganze Terim-Clan, denn wer hat mehr macht bei Galatasaray, als er) hat eigene Interessen. Ich könnte mir vorstellen, dass gewisse Menschen, unter anderem Terim, in die eigene Tasche arbeiten. Das ist im TR-Fussball normal. Man holt Spieler, welche ihr Handgeld mit dem Trainerstab aufteilen. Kann man kaum kontrollieren und meistens hat Ahmet Bulut seine Finger bei den Transfers im Spiel, bester Buddy von Terim.

  2. Avatar
    4. März 2020 um 13:56

    Wir sind aktuell in einer richig starken Form. Leider hätte ich mir diese Form auch in der CL gewünscht.
    Ich hatte es immer wieder gesagt, was das Team braucht ist eine Siegesserie. Und diese hat dann am letzten Spieltag zu Hause gegen Antalyaspor angefangen, als wir 5-0 gewonnen hatten.
    Seitdem gewinnen wir nur und wir spielen auch stark. Jetzt kommen auch diese harten Brocken in der Liga und da müssen wir die Form bestätigen.
    Unsere Offensive schießt endlich Tore, unser Mittelfeld ist ein Motor der endlich rund läuft und auch unsere Abwehr ist aktuell nicht zu besiegen. Und genau diese Abwehr macht einen glücklich und nimmt paar Sorgenfalten von Muslera.

    Donk und Marcao harmonieren sehr gut und lassen kaum Chancen zu. Mariano ist in einer sehr guten Form und lässt die Hinrunde vergessen. Sarachhi muss noch reinkommen, die ersten Spiele waren stark doch dann kam die kleine Verletzung dazwischen.

    Ich bin gespannt auf die nächsten Wochen, erst in Sivas danach das Derby gegen BJK zu Hause. Das werden wichtige Spiele werden, die auch die Richtung vorgeben für die nächsten Wochen.

  3. Avatar
    4. März 2020 um 8:18

    Die Rückrunde gefällt mir natürlich sehr. Wir spielen kein Angsthasenfußball. Denke das auch vieles mit Belhanda zu tun hat. Ich muss aber auch sagen dass er mir im Derby sehr gefallen hat. Das ist dann einfach die Erfahrung und wenn’s sein muss spielt er gut. Natürlich muss der eine Patzer von Altay ausgenutzt werden, dort hat er aber den Ball nicht richtig getroffen… Habe in der Position ein wenig geflucht…

    • Avatar
      4. März 2020 um 13:40

      Danke, endlich sieht das einer mit Belhanda… Ich kann diesen Typen gar nicht ab.

      Aber ja, wir spielen gerade recht ordentlich. Die kommenden beiden Spiele sind sehr wichtig. Gegen Sivas müssen wir auch taktisch vorgehen. Gegen Besiktas erwarte ich ein Power Spiel… Da bin ich auch im Stadion hihihihi ^^ Mein erstes Derby im Stadion…