Fenerbahce

Fenerbahce schießt scharf in Richtung der Schiedsrichter!

Mit der 0:1-Niederlage gegen Kayserispor ist die Aufholjagd Fenerbahces vorerst gestoppt. Besonders die frühe Rote Karte sowie die vielen unzähligen Gelben Karten hatten die „Kanarienvögel“ extrem gehandicapt. Auch für Mittelfeldspieler Mehmet Ekici scheint die Rote Karte einer der Faktoren für die Niederlage zu sein: „Wir konnten den Gegner leider nicht dominieren. Wir haben früh eine Rote Karte kassiert und waren somit benachteiligt. Besonders das Passspiel lief nicht wie geplant. Wir sind traurig darüber, dass wir kein gutes Endergebnis erzielen konnten. Ich hoffe, dass wir in der kommenden Woche besser spielen werden.“

Semih Özsoy stinksauer: „Dafür werden sie bezahlen!“

Im Gegensatz dazu war Fenerbahces Vizepräsident Semih Özsoy nach dem Schlusspfiff nicht mehr zu beruhigen. „Wir führen nie irgendwelche Dialoge mit den Schiedsrichtern. Aber wenn wir Dinge mit unseren eigenen Augen sehen, dann müssen wir einfach sagen, dass wir schlechte Absichten beim Schiedsrichter erkennen! Man sollte nicht in Unrecht verfallen, wenn man im Recht ist. Ja, man kann über Soldados Position diskutieren. Aber wir akzeptieren nicht, dass der Schiedsrichter anschließend mit ihm solch einen Dialog führt und ihn anfasst. Aus diesem Grund fühlen wir uns gezwungen die Strafe Soldados mit ähnlichen Situationen aus anderen Spielen zu vergleichen. Ich betone es noch einmal: Fenerbahce wird dadurch nichts passieren. Wir haben viele kalte Winter erlebt. Aber diejenigen, die hierfür zuständig sind, werden schon bald dafür bezahlen.“

Yanal: „Das hat mit Fußball nichts zu tun“

Auch Fenerbahce-Trainer Ersun Yanal war wenig begeistert mit der Leistung von Referee Alper Ulusoy. „Schauen Sie sich Soldados Situation an. Wäre es ein Strafstoß, wenn das im Sechzehner passiert wäre? Ich würde heute lieber über Fußball sprechen, jedoch haben uns die Faktoren außerhalb des Spielfeldes immens beeinflusst. Das macht mich sehr traurig. Fenerbahce kann Spiele gewinnen, Fenerbahce kann Spiele verlieren. Das ist normal. Der Kampf zwischen zwei Teams sowie hitzige Diskussionen sind normal im Fußball. Aber seitdem dieser Videobeweis eingeführt wurde können zum Teil ganz einfache und offensichtliche Situationen ohne den VAR nicht richtig beurteilt werden. Leider werden in der Türkei sinnfreie Diskussionen weiterhin Gang und Gäbe sein. Das Ganze hat aber mit Fußball nichts zu tun.“

Hikmet Karaman: „Hätten locker noch paar Tore erzielen können“

Kayserispor-Trainer Hikmet Karaman bemängelte nach dem Abpfiff indes die schwache Chancenverwertung seines Teams. „Hätten wir etwas mehr Druck ausgeübt, wären noch mehr Tore drin gewesen. Zur Tatsache, dass ein Tor nicht gezählt wurde, möchte ich nicht viel sagen. Im Endeffekt haben wir im Überlebenskampf drei wichtige Punkte ergattert. Wir haben auch deutlich gemerkt, dass unsere Zuschauer auf den Tribünen unser zwölfter Mann sind.“



Vorheriger Beitrag

Yilmaz trifft nach 4130 Tagen wieder für Besiktas – Günes-Zukunft offen

Nächster Beitrag

Malatya verpasst Sieg in Konya - Ghilas trifft per Fallrückzieher

s.oezeker

s.oezeker

Redaktion GazeteFutbol

3 Kommentare

  1. Avatar
    12. Februar 2019 um 9:21

    Was das heutige Spiel gegen Zenit angeht, so denke ich nicht, das wir gewinnen können hier rechne ich bestenfalls mit einem Unentschieden. Auswärts in Sankt Petersburg wirds sowieso eine Niederlage geben, da wir weder in der Süperlig noch in der EL noch keinen einzigen Sieg zu verzeichnen haben.

    Ha und Tore können diese Wixer ( ja ich schreibe es aus, da jeder von euch das selbe über diese Typen denkt ) auch nicht schießen, also was wollen diese Pfeifen in FB Trikots auf dem Fussballplatz schon anstellen?

  2. Avatar
    11. Februar 2019 um 23:11

    Natürlich ist der Schiedsrichter dran Schuld das wir nicht gewonnen haben. Keine Frage. Wir haben 0 Tore geschossen und selbstverständlich ist der Schiedsrichter dran schuld.

  3. Avatar
    10. Februar 2019 um 17:52

    Natürlich hat der Schiedsrichter das Spiel negativ beeinflusst, das ist unbestreitbar. Nichtsdestotrotz ist es nicht die Schuld des Schiedsrichters, wenn wir keinen Stürmer verpflichten der Tore schießen kann.

    Das der Demirel jedes Spiel 1-2 Tore kassiert ist auch nciht die Schuld des Schiedsrichters oder das Zajc und Moses nicht von Anfang an spielen.

    Zuerst einmal muss sich dieser Ersun Yanal an die eigene Nase fassen und seine Fehler analysieren. Den Schiedsrichter können wir FB Anhänger immer noch kritisieren.

    Den Frey hat nicht der Schiedsrichter eingewechselt oder diesen Demirel ins Tor gestellt das war doch Ersun Yanals Entscheidung oder etwa nicht?

    Er wollte auch diesen Tolgay Arslan oder Serdar Aziz bei FB sehen, der eine hat nach Spielschluss eine rote Karte gesehen und der andere nicht das Tor verhindert, dafür mache ich Ersun Yanal voll verantwortlich.

    Ich habe den FB Vorstand explizit vor deren Verpflichtung eindringlich gewarnt, keine “Sau” hat mir ein Ohr geschenkt, jetzt sollen sie sich gefälligst dafür rechtfertigen.

    Wieso zum Geier habt ihr einen Baris weggeschickt, warum wird der Ferdi nicht eine Minute eingesetzt? Warum steht der Berke nicht im Tor und wieso zum Geier laufen Zajc und Moses nicht von Anfang an auf? Trägt der Schiedsrichter dafür auch die Schuld?

    Ich meine wenn ihr diese Spieler nicht spielen lassen wollt, warum zum Teufel habt ihr die dann verpflichtet? Für mich sind die bei FB nicht nur alle ahnungslos sondern auch saublöd…anders kann man das nicht mehr ausdrücken.