Fenerbahce

Fenerbahce-Coach Ersun Yanal: “Es gibt viel zu kritisieren!”

Das Heimspiel gegen Caykur Rizespor konnte Fenerbahce mit dem entscheidenden Elfmetertor von Victor Moses gerade noch so für sich entscheiden. Auch wenn die Statistiken mit 22 Torschüssen scheinbar Fenerbahces Dominanz zeigen, taten sich die Gelb-Marineblauen gegen die formstarken Gäste äußerst schwer – erst recht nach dem Platzverweis von Rize-Verteidiger Mykola Moroziuk.

Ersun Yanal: „Gibt viel zu kritisieren“

Fenerbahces Trainer Ersun Yanal erläuterte nach dem Spiel, dass es für sein Team nicht leicht sei mehrere Spiele in einer Woche zu absolvieren. Trotzdem zeigte sich der 57-Jährige offen für Kritik: „In der vergangenen Woche waren wir über das Ergebnis gegen Besiktas sehr glücklich, jedoch hätten wir viel lieber einen Sieg gesehen. Heute haben wir die drei Punkte einkassiert. Wir haben eine schwere Phase hinter uns, in der wir alle drei bis vier Tage ein Spiel absolvieren mussten. Nun spielen wir nur noch in einem Wettbewerb, der Liga. Wir haben 31 Spieler, von denen wir 15-16 zum Einsatz bringen möchten. Zu heute kann ich sagen, dass unser Spiel an vielen Punkten noch zu kritisieren ist. Da hat stellenweise vieles nicht gepasst. Dennoch möchten wir die verbleibenden Partien allesamt gewinnen.“ Rizespor-Coach Okan Buruk bekam nach dem fantastischen Rückrundenstart hingegen den ersten Dämpfer verpasst. „In der Halbzeitpause habe ich meinen Spielern gesagt, dass wir noch 45 Minuten zu spielen haben. Wenn man sich das Spiel anschaut, dann stellt man schnell fest, dass wir es nicht verdient haben zu verlieren“, so Buruks Fazit.

Weitere Stimmen zum Spiel

Serdar Aziz, Abwehrspieler Fenerbahce: „Das Tor widme ich meiner Frau, aber Fenerbahce muss viel besser spielen. Besonders wenn der Gegner nur noch zu zehnt spielt. Das war nicht mein Spiel, ich bin noch nicht bereit. Ich versuche immer besser zu werden. Jetzt geht es darum, die Saison bestmöglich zu Ende zu bringen.“

Victor Moses, Angreifer Fenerbahce: „Ein wichtiger Sieg für uns. Wir hatten keinen guten Start, haben uns jedoch schnell wieder aufgerappelt. Es ist nie einfach gegen zehn Mann zu spielen. Wir haben verdient gewonnen, deshalb sind wir glücklich. Als ich hierher kam war ich noch nicht hundertprozentig bereit. Ich möchte spielen und unser Trainer gibt mir auch die Chance dazu.“

Mathieu Valbuena, Angreifer Fenerbahce: „Nach dem faszinierenden Comeback gegen Besiktas vergangene Woche war dieses Spiel ein besonders wichtiges für uns. Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht, aber trotzdem gewonnen. Besonders nach dem 2:2 haben wir Charakter gezeigt. Sowohl für die Tabelle als auch für unsere Fans im Stadion war der Sieg von großer Wichtigkeit. Wir sollten genau so weiter machen.“

Vorheriger Beitrag

Besiktas: Senol Günes möchte nicht Dritter werden!

Nächster Beitrag

Nach 2:0 in Malatya: Basaksehir dominiert die Süper Lig!

s.oezeker

s.oezeker

Redaktion GazeteFutbol

3 Kommentare

  1. Avatar
    4. März 2019 um 12:07 —

    Wenn Ersun Yanal sagt, das er aus einem 31 Mann Kader nur – 15-16 Spieler einsetzen möchte, dann will er doch damit andeuten, daß er den Rest des Kaders nicht gebrauchen kann was anderes kann man doch aus diesem Satz nicht schlussfolgern oder?

    Gleichzeitig ist das auch ein Seitenhieb an Comolli und den FB Vorstand für ihre miese Transferpolitik.

    Was das Spiel angeht, so gab es hier eine Schlüsselszene als wieder einmal dieser testosterongesteuerte Demirel völlig unnötig aus dem Kasten stürmt. Wäre hier der Ball außerhalb des Strafraumes an seine Hand statt Brust gegangen wäre das eine glatte rote Karte gewesen und das Spiel für uns vorbei.

    Darum verstehe ich es nicht, warum dieser Ersun Yanal immer noch diese tickende Bombe in den FB Kasten stellt? Zum Tore verhindern ist der Vogel jedenfalls nicht zwischen den Pfosten eher das Gegenteil ist hier der Fall sieht das dieser Ersun Yanal denn nicht?

    • Avatar
      4. März 2019 um 12:37 —

      Hier kann ich dir nur teilweise recht geben, denn das ist eher ein Seitenhieb gegen den alten Vorstand

      Denn diese Alpers, seners, neustädters, haks, topals, volkans, etc.
      Das sind spieler die Unbrauchbar sind vom alten Vorstand.

      Benzia, Slimani, Ayew, Totalschaden aber die sind wir ende der Saison wenigstens los..

      Ausserdem verstehe ich wirklich nicht wie man Demirel einem Harun bevorzugen kann, da brennen meine Sicherungen durch.
      Demirel hat nix drauf…

      • Avatar
        4. März 2019 um 17:39 —

        Es kann doch nicht so schwer sein, 11 gute Fussballer auf dieser Welt zu finden vor allem, wenn man seine ganze Zeit mit Fussball beschäftigt oder?

        Jetzt laufen am Ende der Saison ca 11 Spielerverträge aus, mit den Leihen sind es ca. 14 dogrumu? Welche große Mannschaft in Europa wechselt denn am Saisonende so viele Spieler aus bzw. bei welcher großen europäischen Mannschaft laufen soviele Spielerverträge gleichzeitig ab und noch wichtiger welche europäische Mannschaft lässt die Hälfte seines Kaders ablösefrei ziehen?

        Was hat das ganze mit professionellem Fussball zu tun, meiner Meinung nach überhaupt nichts. Achja nur weil einer wie Demirel sagt, das er von Geburt an ein FB’li sei muss man ihn nicht bis 40 Jahre im Verein halten. Das ganze ist keine professionelle Vereinsführung, das ist absolut hinterwäldlerisches Provinzdenken nichts anderes.

        Ich bin immer noch der Meinung, das Fussball keine Rakentenwissenschaten sind. In 5 Minuten kann ich einen einigermaßen vernünftigen Plan entwickeln, wenn ich weiss was ich will.

        Ich für meinen Teil würde am Ende der Saison lieber Klasse statt Masse einkaufen. Es bringt rein gar nichts 14 Spieler wegzuschicken und sie mit 14 qualitativ gleichwertigen und minderwertigen Spielern zu ersetzen.

        Mir wäre es lieber, wenn wir statt dessen 5 qualitativ hochwertige Spieler für die Stammelf transferieren könnten statt 14 qualitativ schlechte Spieler zu holen die uns sportlich nicht weiterbringen.

        Es ist doch klar was wir brauchen…..

        1.) Einen guten Torhüter, der auch mal einpaar Tore verhindern kann bzw. im Gegenteil zu Demirel auch mal einpaat Bälle halten kann.

        2.) Einen guten IV der auch mal ein Spiel aufbauen kann Typ Luciano

        3.) Einen guten Mittelfeldspieler der im Gegensatz zu Topal auch mal in die Tiefe spielen kann Typ Stephen Appiah

        4.) Einen Spielmacher der Tore schießen und Assists geben kann

        5.) Einen Stürmer der MINIMUM 20 Saisontore schießen kann.

        Das würde mir reichen, mehr brauche ich für die nächste Saison nicht. Ist das ganze denn so schwer zu realisieren, ich glaube nicht….

Schreibe ein Kommentar