Galatasaray

3:0 – Galatasaray dominiert gegen Malatyaspor

Die Stimmung der Galatasaray-Fans war aufgeheizt, da es für die Gastgeber um nichts weniger als die Meisterschaft geht. Bereits mit dem Anpfiff dominierten Fatih Terims Schützlinge die Gäste durch ein sehr starkes und präzises Passspiel. Dennoch gelang es Galatasaray vor allem in der Anfangsphase kaum das Abwehrbollwerk der Gäste zu durchbrechen, die ihrerseits auf gute Konterchancen lauerten.

Die „Löwen“ ließen Yeni Malatyaspor wenig durchatmen und erhöhten mit jeder Spielminute den Druck. Bereits in der 6. Minute kam die erste große Chance durch Diagne per Kopfball. Solche und ähnliche Möglichkeiten ließen die Galatasaray-Fans auf einen siegreichen Abend hoffen. Die Gäste konnten bis zu diesem Zeitpunkt keine nennenswerten Torchancen vorweisen, da Galatasaray Malatya sein Spiel aufdrückte. Für Aufregung und ein vorschnelles Jubeln sorgte Feghouli in der 34. Minute, der es im Kasten von Malatyaspor nach Vorlage von Donk krachen ließ. Der Unparteiische Yaşar Kemal Uğurlu ließ das Tor nach einer Überprüfung durch den Videoassistenten nicht gelten, da diesem eine Abseitsposition durch Fernando vorausging. 

Davon unbeirrt setzte Galatasaray seine dominante Spielweise fort und sollte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte belohnt werden. In der 47. Minute brachte Murat Yıldırım seinen Gegenspieler Linnes im Strafraum zu Fall. Den fälligen Elfmeter verwandelte Mbaye Diagne ohne große Mühe. Die Gastgeber gingen mit einer 1:0-Führung in die Halbzeitpause.

Mbaye trifft auch nach dem Seitenwechsel

Gestärkt und motiviert kam Galatasaray aus der Pause zurück, um den Vorsprung weiter auszubauen. In der 50. Minute war es dann soweit und Diagne machte das 2:0. Die Flanke von Linnes auf Emre Akbaba endete mit einem sehenswerten Kopfballtor. Da aber Diagne mit seinem Kopf als letzter noch den Ball streifte, wurde das Tor dem Senegalesen zugerechnet. Nach dem 2:0 nahm Galatasaray etwas Druck aus dem Spiel und überließ den Gästen mehr Räume, wodurch Yeni Malatyaspor die Angriffe in der gegnerischen Hälfte strukturierter organisieren konnte. Erol Buluts Elf konnte aber auch nach dem Pausentee nicht überzeugen, da sie bereits zu erschöpft und ideenlos agierten. In der 88. Minute versetzte Diagne den Gästen den endgültigen Gnadenstoß, als der Unparteiische nach einem Handspiel von Robin Yalçın auf den Punkt zeigte. Diagne zögerte nicht lange und verwandelte den Elfmeter zum 3:0-Endstand.

Galatasaray siegte auch in der Höhe verdient mit 3:0 und bleibt mit nunmehr 55 Punkten weiterhin auf dem zweiten Platz. Başakşehir ist am Sonntag gegen Konyaspor gefordert und kann den Abstand auf den Rekordmeister mit einem Sieg wieder auf sechs Punkte erhöhen. Evkur Yeni Malatyaspor muss sich nach wie vor mit 37 Punkten sowie Platz fünf begnügen und in den kommenden Spieltagen die Verfolger aus den unteren Tabellenrängen fürchten.

Aufstellungen

Galatasaray: Muslera, Mariano, Donk, Marcao, Linnes, Fernando, Belhanda, Feghouli (90. Muğdat Çelik), Akbaba (84. Selçuk İnan), Onyekuru (83. Sinan Gümüş), Diagne

Yeni Malatyaspor: Farnolle, Chebake, Mina, Yalçin, Cevahir, Yildirim (54. Thievy Bifouma), Donald, Danijel Aleksić, Guilherne, Büyük (60. Ömer Şişmanoğlu), Kamara (90. Mickaël Pereira)

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Diagne (45+4, 50., 89.)

Gelbe Karten: Mariano, Marcao (Galatasaray) – Guilherme, Robin Yalçın (Evkur Yeni Malatyaspor) 

Vorheriger Beitrag

Niederlage in Alanya: Bursaspor weiter tief in der Krise!

Nächster Beitrag

Fenerbahce-Nachwuchskoordinator Badia: „Möchten Grundstruktur von Barcelona"

Tugrul Göv

Tugrul Göv

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar